HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Stiftung Warentest Waschmaschinen

In einem Prüflabor für die Stiftung Warentest werden Waschmaschinen getestet. - Foto: © dpa

Testurteil: sehr gut!

Stiftung Warentest wird 50

Geburtstag im Prüflabor: Stiftung Warentest wird 50 Jahre alt. Ein Rückblick zum Staunen.

Egal ob Stabmixer, Schwimmhilfe oder Lippenstift: Seit genau 50 Jahren lässt es die Stiftung Warentest so richtig krachen. Prüflabore bringen jedes Produkt an seine Grenzen. Und das sogar in staatlichem Auftrag: Es war der damalige Wirtschaftsminister Kurt Schmücker, der die Stiftung am 4. Dezember 1964 gründete. Ein halbes Jahrhundert Testhistorie: Das ist auch ein Stück Zeitgeschichte.

Versprechen auf dem Prüfstand

Wie beim legendären Sonnenöltest. Sunblocker? Lichtschutzfaktor (LSF) 50? Im Jahr 1966 noch völlig unbekannt. Mit Lichtschutzfaktor 1,7 gab's bereits das Prädikat "Für pralle Sonne reicht es aus". Und LSF 2,5 war "auch für empfindliche Haut bei intensiver Bestrahlung am Meer und im Hochgebirge geeignet". Urteil: sehr gut! Heute gilt das Zehnfache als lediglich mittlerer Sonnenschutz. Die Zeiten ändern sich.

Das trifft auch auf geniale Erfindungen zu. 1984 hieß es: heiße Luft für Haar und Hemd. Ein neuer Föhn ließ sich mit einem Aufsatz bequem zum Bügeleisen umfunktionieren. Fazit der Tester: "Eine sinnvolle Ergänzung des Reisegepäcks." Das Wundergerät sucht man inzwischen vergeblich im Haushalt.

Dafür stehen heute bei den Deutschen spannende Video- und Computerspiele hoch im Kurs. 1977 hüpften lediglich bunte Klötzchen über den Bildschirm und sorgten für ein vernichtendes Urteil: "Geistige Fähigkeiten erfordern diese Spiele nicht, und bei den geringen Variationsmöglichkeiten stellen sich bald Ermüdungserscheinungen ein." Und noch 1984 fielen die ersten Heimcomputer durch: "Wir prüften sieben Modelle und suchten verzweifelt nach sinnvollen Einsatzmöglichkeiten." Enttäuschung programmiert. Die ersten Flachbildfernseher (31.970 DM teuer und bis zu 55 Kilo schwer) kamen schließlich vor 14 Jahren ins Prüflabor. Echte TV-Kolosse – empfehlenswert vor allem für Hotelhallen.

Historischer Meilenstein

Als weiterer historischer Meilenstein gilt ein Test aus dem Jahr 1979. Halten Rostumwandler, was die Hersteller vollmundig versprechen? Tatsächlich gab es zwei "Testsieger" unter den 19 geprüften Produkten. Ihr Qualitätsurteil: mangelhaft. Die restlichen 17 Rostumwandler schafften sogar nur ein "sehr mangelhaft". Nur allzu verständlich scheint da die grundsätzliche Warnung: Alle 19 sind untauglich – Hände weg! Und was Tausende von Schulkindern längst ahnten, bewies "test" 1984: Bei sieben von 26 geprüften Blockflöten war es schwierig bis unmöglich, den richtigen Ton zu treffen.

Solche drastischen Urteile sorgen natürlich für Ärger – und landen nicht selten vor Gericht. Rund sechsmal pro Jahr wird die Stiftung Warentest verklagt. Den ersten Prozess gab es 1969. Damals schnitten zwei Skibindungen mit "nicht zufriedenstellend" ab. Sechs Jahre dauerte der Rechtsstreit, bis er endlich in höchster Instanz vom Bundesgerichtshof entschieden wurde – zugunsten der Tester.

Das Jubiläum in Zahlen und Fakten

1964 wurde die Stiftung Warentest in Berlin gegründet, seit 1966 erscheint das eigene Magazin. Wichtige Zahlen: rund 5500 bislang durchgeführte Produkttests, inzwischen 330 Mitarbeiter und 50,3 Millionen Euro Jahresetat. 1967 waren es nur 2,45 Millionen.

Autor: Kai Riedemann