HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Ort der Stille: Ein See kann sehr beruhigend auf die Seele wirken.

Foto © www.piqs.de / DaveKing , CC (Some rights are reserved.)

Hier können Sie richtig entspannen

Perfekt erholen an sieben Orten der Stille

Sie sind sich nicht ganz sicher, wo sie richtig entspannen können? Vielleicht finden sie in dieser Liste Anregungen, mit deren hilfe sich ihre persönliche Kompassnadel neu ausrichtet.

1. Wälder: Weil Bäume den Schall schlucken, ist im Wald nichts zu hören außer rauschenden Wipfeln und ächzenden Ästen. Besonders schöne Regionen sind: Bayerischer Wald, thüringer Wald oder Spreewald.

2. Klöster: Sie sind bekannt und beliebt als Oasen der Ruhe. Immer mehr von ihnen öffnen die tore auch für besucher, zum beispiel das Kloster Nütschau in Schleswig-Holstein oder das ehemalige Kloster Seeon in Oberbayern.

3. Inseln: Einige Nord- und Ostseeinseln sind frei von Motorengeknatter, weil Autos verboten sind. Zu ihnen gehören auch Langeoog, Juist und Hiddensee. Dort bewegt sich nichts laut oder schnell - eine Wohltat für die Seele!

4 Seen: Keine Strömung, kein Wellenschlag: Sie sind die ruhigsten Gewässer, die es gibt. Zu den schönsten Seen Deutschlands zählen etwa der Walchensee (Oberbayern), der stechlinsee (Brandenburg) oder der Edersee (Hessen).

5 Heißluftballons: Man kann sie noch sehen, die Menschen, die Tiere, die Autos - aber hören kann man sie im Korb des Ballons kaum noch. in himmlischer Stille schwebt man dahin und sieht alles aus neuer Perspektive.

6. Badewanne: Auch die eigenen vier Wände können ein Ruhepol sein, wenn man sie mal für sich allein hat. Ein warmes Schaumbad in der Wanne kann enorm entspannen.

7. Museen & Bibliotheken: Man muss nicht allein sein, um Ruhe zu finden. Öffentliche Orte der Kultur wie Bibliotheken oder Museen werden von vielen
Menschen besucht, doch dort unterhält man sich nur im Flüsterton. So bleibt Raum für eigene Gedanken.

Autor: Melanie Schirmann