HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
MS Deutschland Traumschiff

Die prächtige "MS Deutschland" ist der Arbeitsplatz von Gentleman Host Ewald Schaab.
Foto: CARL COURT/AFP/GettyImages

TV-Reportage über Gentleman Hosts

"Der Gentleman vom 'Traumschiff'"

Wer allein auf der "MS Deutschland" eine Reise unternimmt, muss keine Langeweile fürchten. Schließlich gibt es dort den Gentleman Host.

Von wegen Ruhestand! Seit seiner Pensionierung ist Ewald Schaab (69) ständig unterwegs. Auf seinen Reisen, die ihn über die Weltmeere führen, hat er so einiges erlebt, was er sich nie hätte träumen lassen, als er noch als Sachbearbeiter im gehobenen Dienst bei einer Berufsgenossenschaft arbeitete.

Ewald Schaab ist Gentleman Host auf der "MS Deutschland". Seine Jobbeschreibung: "Alleinreisenden (Damen) Gesellschaft leisten. Bei einer der vielen Tanzveranstaltungen, aber auch bei Landausflügen oder Gesellschaftsspielen wie Shuffleboard oder Tischtennis. Nicht selten sind die Hosts auch der dritte Mann beim Skatspiel der Herren", erklärt Sabine Lübke von der Reederei Deilmann. Die Anforderungen an die Bewerber: "Sie brauchen eloquente Umgangsformen, müssen gebildet und gepflegt sein und natürlich gute Tänzer. Dazu benötigen sie die Fähigkeit, in jeder Situation angemessen mit Menschen umzugehen, auch wenn diese schwierige Charaktere sind. Auch Durchsetzungsvermögen ist wichtig, vor allem bei Landausflügen."

Herren mit formvollendeten Manieren

Die allerersten Gentleman Hosts gab es bereits in den 1920er-Jahren. Nach dem Ersten Weltkrieg waren Schiffsreisen bei Witwen sehr beliebt. Für sie heuerten die Reedereien sogenannte Eintänzer an. Ein halbes Jahrhundert später erinnerte sich die Reederei Cunard an die Idee, Herren mit formvollendeten Manieren zur Betreuung alleinreisender Damen einzusetzen, und engagierte 1972 Gentleman Hosts für die "Queen Elizabeth 2".

Seit gut zehn Jahren sind auch an Bord der "MS Deutschland" Gentlemen wie Ewald Schaab im Einsatz. Für den begeisterten Tänzer ein "Traumjob auf dem 'Traumschiff'". Schaab: "Ich mag vor allem den Umgang mit netten Menschen. Und meine Lust zu tanzen hilft mir natürlich auch. Wo könnte ich sie besser ausleben als hier?" Bis kurz vor seiner Pensionierung hatte Schaab noch nie vom Job des Gentleman Hosts gehört. "Eine Kollegin meinte, ich hätte genau die richtige Mentalität dafür. Und sie hatte recht. Ich bewarb mich bei verschiedenen Reedereien, frischte meine Impfungen auf und absolvierte noch einen Tanz- und Englischkurs. So war ich gut vorbereitet."

Seinen ersten Einsatz an Bord der "MS Deutschland" hatte er im September 2013. Seitdem wird er von der Reederei Deilmann abwechselnd mit seinen acht Kollegen gebucht. Alle Männer sind Freiberufler und (Vor-) Ruheständler. Einen Eindruck von ihrer Arbeit an Bord gibt "Die Nordreportage".


TV-Tipp

Mo, 4.08., "Die Nordreportage - Der Gentleman vom 'Traumschiff'". Ein Film von Jess Hansen, NDR, 18.15 Uhr (s. auch TV-Tipps rechts)


In diesem Filmbericht kommt noch einmal deutlich zum Ausdruck, was sowohl Ewald Schaab als auch seinem Arbeitgeber überaus wichtig ist: Der Job des Gentleman Hosts ist durch und durch seriös. Und deshalb gehört es zu den wichtigsten Grundregeln, dass die Herren sich nach Dienstschluss niemals privat für die Passagiere begeistern. Das nämlich hätte die sofortige Kündigung zur Folge. Nicole Stroschein

Autor: Nicole Stroschein