HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Karneval auf der geteilten Insel St. Martin/St. Maarten.

Karneval: Auf der geteilten Insel St. Martin/St. Maarten wird gleich zwei Mal gefeiert: im Februar im französischen und im April im niederländischen Teil. - Foto © picture-alliance / Newscom

Antilleninseln

Urlaub in der Karibik

Willkommen in Frankreich! Vier Inseln der Kleinen Antillen gehören zur Grande Nation: Wo Sie auf Martinique, St. Barth, St. Martin und Guadeloupe leben wie Gott – im Ferienglück.

Karibisches Flair vereint mit französischer Lebensart – ein Traum. Aber zu schön, um wahr zu sein? Nein. Etwa zehn Flugstunden entfernt kann dieser Traum Wirklichkeit werden: auf den französischen Inseln der Kleinen Antillen. Sie gehören zum Staatsgebiet Frankreichs, also zur EU, was das Reisen unkompliziert macht: keine Passkontrolle, kein Zoll, und die Währung heißt Euro.

Hauptsaison ist die Trockenzeit von November bis April. Die meisten Gäste kommen rund um Weihnachten. Während der Regenzeit lebt die Vegetation der Inseln auf, alles ist preiswerter, weniger trubelig. Und wer meint, die Karibik sei überall gleich, der irrt. Die vier großen Klischees – türkises Wasser, Korallen, Puderzuckerstrände und Rum in Strömen – treffen zwar auf alle Inseln zu. Doch jede hat auch ihren ganz eigenen Charakter, insbesondere diese vier französischen "Perlen". HÖRZU stellt sie in Kurzporträts vor.

Karibikinsel Martinique

Karibikinsel Martinique
Foto © picture alliance / maxppp

Dass die Kleinen Antillen vulkanischen Ursprungs sind, fällt im Norden von Martinique sofort ins Auge: Hinter dunklen Sandstränden erhebt sich 1397 Meter hoch der Vulkan Montagne Pelée. Dichter Wald wächst hier, Wasserfälle rauschen, auf Wanderwegen kann man die Landschaft erkunden. Im Süden hingegen zeigt sich Martinique von seiner lieblichen Seite Hier liegen all die wundervollen Strände zum Baden, Schnorcheln und Wohlfühlen. Sie gehören zu den schönsten der Karibik.

Die Insel, die mit 1100 Quadratkilometern weniger als ein Drittel so groß ist wie Mallorca, verfügt zudem über viel fruchtbares Land. Bananen und Zuckerrohr gedeihen auf weiten Plantagen, wer möchte, kann Urlaub auf dem Bauernhof machen. Martinique ist auch eine Insel der Blumen: Helikonien, Bougainvilleen, Papageienschnabel, purpurfarbener Ingwer und viele andere Blüten setzen prächtige Farbtupfer.

Reiseinfos Martinique

Flug ab/bis Deutschland mit Air France ab 677 €. Luxushotel "Le Cap Est Lagoon & Spa", traumhaft in einem Park am Meer gelegen, geräumige Suiten ab 187 € p. P. inkl. Frühstück (bei Buchung über FTI). Inselrundreise im Mietwagen: 6 Übernachtungen, ab 1599 € p. P. im DZ inkl. Flüge und Auto (über Meier’s Weltreisen).


Karibikinsel Guadeloupe

Karibikinsel Guadeloupe
Foto © picture-alliance / Herve Champol

Wenn möglich, sollte man mit dem Flugzeug anreisen – und schon aus der Luft bewundern, welch Wunderland diese Insel ist: Wie die Flügel eines Schmetterlings breiten sich ihre beiden Teile aus, verbunden nur durch eine schmale Landbrücke. Auf dem östlichen Flügel, der Grande-Terre genannt wird, befinden sich die Inselhauptstadt Pointe-à-Pitre, viele Traumstrände und die meisten Hotels sowie nette kleine Orte mit Cocktailbars und kreolischen Restaurants.

Der westliche Teil Basse-Terre ist in weiten Teilen von Wildnis geprägt: Vulkanisches Gebirge und tropischer Regenwald laden zu Erkundungstouren ein. Hinzu kommen Sandstrände in wundervollen Farben, von Schwarz über Ocker bis hin zu Zartrosa. Der Unterwasserpark Jacques Cousteau, benannt nach dem Entdecker des Gebiets, ist eines der weltweit schönsten Tauchreviere.

Reiseinfos Guadeloupe

Flug ab/bis Deutschland mit Air France ab 627 €. Bungalow in der kleinen, feinen Vier-Sterne-Anlage „La Toubana Hotel & Spa“ ab 107 € p. P. (bei Buchung über Dertour). Rundreise im Mietwagen, 6 Übernachtungen, ab 1599 € p. P. im DZ inkl. Flüge und Auto (über Meier’s Weltreisen).


Karibikinsel St. Martin

Karibikinsel St. Martin
Foto © picture alliance / © Bruce Colem

Die Insel ist politisch zweigeteilt: Der Norden gehört zu Frankreich, der Süden zum Königreich der Niederlande. Obwohl der Übergang fließend erscheint, sind die beiden Hälften unterschiedlich: Im südlichen Sint Maarten machen viele Kreuzfahrtschiffe fest. Alljährlich spülen sie Hunderttausende Tagesbesucher an, die vor allem die Möglichkeit zum zollfreien Einkauf nutzen.

Geruhsamer geht es im Norden zu, der zu großen Teilen unter Naturschutz steht. Von Januar bis Mai lassen sich Schildkröten und Buckelwale beobachten. Lebhaft mit südfranzösischem Flair zeigt sich die nördliche Hauptstadt Marigot.

Reiseinfos St. Martin

Flug ab/bis Deutschland mit KLM ab 695 €. TUI-Pauschalreise: Flüge, 7 Übernachtungen im Drei-Sterne-Strandhotel "Le Flamboyant – Le Village" ab 1624 €. Das Hotel allein kostet bei TUI ab 49 € p. P. im DZ.


Karibikinsel St. Barth

Karibikinsel St. Barth
Foto © picture alliance / Godong

Ballettstar Rudolf Nurejew besaß eine Ferienvilla hier. Greta Garbo urlaubte im legendären Hotel "Eden Rock", das bis heute regelmäßig Hollywood- wie Popstars beherbergt. Viel gibt es nicht zu sehen auf dem 21 Quadratkilometer kleinen Inselchen, das mit vollem Namen eigentlich Saint-Barthélemy heißt.

Aber das, was man sieht, ist malerisch: das Städtchen Gustavia mit feinen Geschäften und Jachthafen, die Strände, das grüne Binnenland. Einen ganzen Urlaub hier zu verbringen wäre wahrscheinlich langweilig, aber beim karibischen Inselhüpfen mal für zwei, drei Tage vorbeizuschauen, das ist wundervoll.

Reiseinfos St. Barth

Anreise via St. Martin: 15 Minuten Flug bis St. Barth, 70 € pro Strecke (www.stbarthcommuter.com). Das "Eden Rock Hotel" kostet ab 255 € p. P. inkl. Frühstück, Mietwagen und vielen Extras (bei Buchung über Airtours).

Autor: Nele-Marie Brüdgam