HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Hafen von Jelsa auf der Insel Hvar in Kroatien

Hafen von Jelsa auf der Insel Hvar in Kroatien. - Foto: © picture alliance/Robert Harding World Imagery

Von Dubrovnik bis Rovinj

Reise durch Kroatien

Exklusiv in HÖRZU berichtet Stephan Merseburger von seinen Entdeckungen in Kroatien.

Seit den 50er-Jahren ist sie ein Sehnsuchtsziel der Deutschen: die Adria. Früher reisten Sonnenhungrige vor allem an die italienischen Strände von Brindisi bis Venedig. Heute wird die Küste Kroatiens immer beliebter – zumal das Balkanland seit 1. Juli Mitglied der EU ist. Für das ZDF willkommener Anlass, die Region in einer zweiteiligen Doku vorzustellen (siehe auch TV-Tipps rechts).

Mit seiner Kollegin Barbara Lueg bereiste ZDF-Journalist Stephan Merseburger klassische und neue Traumziele am Adriatischen Meer: Lueg startete auf der italienischen Seite in Rimini, Merseburger auf der kroatischen in Dubrovnik.

In HÖRZU berichtet Stephan Merseburger vorab von seinen Entdeckungen in Kroatien:

Dubrovnik

Dubrovnik
Dubrovnik ist eine Stadt in einer Exklave im südlichen Kroatien an der Adria.Foto © picture-alliance/MAXPPP

Die Altstadt von Dubrovnik wurde noch Anfang der 90er-Jahre, als auf dem Balkan Krieg herrschte, von serbischen Truppen bombardiert. Die Bilder gingen um die Welt, sorgten global für Empörung. Internationaler Druck beendete den Spuk. Nun sind die Schäden beseitigt, das Land ist im Aufschwung. Dank eines Helikopterflugs konnte ich faszinierende Bilder von seinen Städten, Stränden, Buchten, Inseln und Nationalparks einfangen.

Küstenstädtchen Neum

In Dubrovnik wäre ich gern länger geblieben, doch gleichzeitig freute ich mich sehr auf das Küstenstädtchen Neum – eine echte Rarität. Es liegt in einem schmalen, rund sieben Kilometer breiten Landkorridor, der zu Bosnien-Herzegowina gehört und Kroatien in zwei Teile trennt.

Neum ist Bosniens einziger Zugang zum Meer, den Kroaten jedoch ist der Landstrich ein Dorn im Auge. Am liebsten würden sie eine Brücke über den Küstenstreifen bauen, doch dafür fehlt das Geld. Seltsam, denn andernorts wirkt das Land reich und luxuriös.

Die Insel Hvar

Hvar
Blick auf das Spanische Fort der Insel Hvar.Foto © picture alliance/Robert Harding World Imagery

Etwa auf Hvar, der Insel der Superlative: mit 2724 Sonnenstunden pro Jahr der sonnigste Ort Kroatiens. Zudem ein Mekka des Jetset. Stars wie Eva Longoria, Tom Cruise und Sängerin Beyoncé waren schon hier.

Auch diesen Sommer haben sich illustre Gäste angesagt, erzählt Hotelmanagerin Renata Krajacic. Hvar ist das Saint-Tropez der Adria. Im Hafen glitzern die Jachten der Millionäre, die tagsüber vor den Pakleni-Inseln ankern.

Aber auch Einheimische und Normalsterbliche finden dorthin – mit Taxibooten! Sie sind ein unerlässliches Verkehrsmittel, schließlich hat Kroatien 1244 Inseln.

Split

Lange war Split nur Durchgangsstation für Urlauber. Motto: vom Hafen auf die Fähre zu den Inseln, vom Flughafen per Bus ins Hotel. Das hat sich geändert – dank der wunderschönen Altstadt, die zum Weltkulturerbe der Unesco gehört. Hier ließ sich der römische Kaiser Diokletian um 300 n. Chr. Einen riesigen Palast bauen – ganz unbescheiden als Altersruhesitz.

Von Ruhe kann heute keine Rede mehr sein, inzwischen pulsiert hier das Leben: Besucher aus aller Welt genießen die Schönheit der Stadt, besuchen Cafés und Bars.

Mittendrin hat der Chocolatier Marinko Biški ´ c seine kleine Boutique. Sein Angebot: süße Verführungen. Wer genau hinsieht, entdeckt sogar Schallplatten aus Schokolade. Sie machen Musik, eingespielt von Marinko Biški ´c, der bekennt: "Auf so verrückte Ideen kommst du halt in Split, vor allem, wenn du wie ich den ganzen Tag im Palast verbringst. Kaiser Diokletian war ja auch irgendwie schräg."

Šibenik im Norden Dalmatiens

Hvar
Der Kräutergarten von Šibenik.- Foto © picture alliance / Rainer Hackenberg

Zeit zum Verweilen bleibt keine. Rasch geht’s weiter nach Šibenik im Norden Dalmatiens – ein Traumziel für Skipper und gleichzeitig ideal, um Kroatien und seine Inseln zu erkunden. Hier vermietet Dragan Grubiši ´c Motorsegler. Er hatte sogar schon das norwegische Königspaar an Bord. Sein Geschäft läuft gut.

Doch Kroatien hat auch heute noch mit dem Erbe des Sozialismus zu kämpfen. Grubiši ´ c beklagt: "Es gibt immer noch unglaubliche bürokratische Hürden. Ich hoffe, in zwei Jahren ist das endlich vorbei."

Nationalpark Paklenica

Als Kroatien noch zu Jugoslawien gehörte, wurden in der wilden Natur des Paklenica-Nationalparks die Winnetou-Filme gedreht. Das Hotel in Starigrad, in dem Pierre Brice einst übernachtete, ist nun ein Museum voller Kinoreliquien. Zlovimir Cubelic pflegt die Schätze. Er weiß alles über die Filme und Drehorte – ein wandelndes Winnetou-Lexikon.

Die Insel Krk

Auf der Insel Krk treffe ich deutsche Auswanderer, die ihren Traum verwirklicht haben und nun eine Tauchschule leiten. Auch sie klagen über die Schwerfälligkeit der kroatischen Bürokratie.

Rijeka

In Rijeka besuche ich die Werft 3. Maj, die den Untergang der kroatischen Industrie symbolisiert, dann reise ich weiter auf die Halbinsel Istrien, die sich zum Eldorado für Gourmets gemausert hat – dank ambitionierter Winzer und Rinderzüchter.

Rovinj

Rovinj in Kroatien
Die mittelalterliche Stadt Rovinj.- Foto © picture alliance/chromorange

Rovinj, mein letztes Ziel, liegt traumhaft auf einer Felshalbinsel. Die Venezianer und die Habsburger haben die Stadt geprägt, und der alte Glanz lockt in Scharen Touristen an. Aber es gibt auch viele junge Künstler hier, die für neue Impulse sorgen.

Genau das macht den Charme dieser Adriaküste aus: diese geniale Mischung aus altem Ruhm und frischem Wind.


TV-Tipp: "Sehnsuchtsorte an der Adria"

Fürs ZDF reiste Stephan Merseburger durch Kroatien von Dubrovnik über Neum, die Insel Hvar, die Küstenorte Split und Šibenik zum Nationalpark Paklenica und auf die Insel Krk. Ziel war Rovinj. Eine ideale Route, um die Küste von Kroatien zu entdecken. Seit dem 1. Juli gehört Kroatien zur EU. In Italien führt die ZDF-Route von Rimini durchs Po-Delta über Venedig und Bibione nach Triest.

Teil 1 der Reisereihe mit Stephan Merseburger, Do, 18.7., ZDF, 22.15 Uhr
Teil 2: 25.7., ZDF, 22.15 Uhr

Autor: Stephan Merseburger