HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Reisetipp: Das Wallis in der Schweiz

Das verschneite Lötschental im Wallis in der Schweiz; Bild: © picture alliance / Fischer/Bildagentur-online

Winterlandschaften

Die schönsten Schneeziele

Weit oben klingt nur noch die Stille. Allein der Schnee knirscht unter den Füßen. Wie Zuckerwatte umhüllt die kristalline Pracht die Äste. Ist das schön hier! Wo? HÖRZU zeigt Ihnen die sieben schönsten Schneeziele.

  • Aletschregion im Schweizer Wallis

    Viel mehr als eine Landschaft ist die Aletschregion im Schweizer Wallis, zwischen Bettmer- und Riederalp, eher ein Garten Eden in Weiß, ein Fluchtwinkel für alle, die der Natur und dem Himmel ganz nah sein wollen. Eine Gondel schwebt auf knapp 2000 Meter Höhe hinauf. Unten im Tal bleibt alles, was die Entspannung stören könnte: Autos, Lärm, Hektik, das Grau des Alltags. Unter winterblauem Himmel strahlen die autofreien Bergdörfer mit ihren urigen Hütten und Chalets inmitten der Welt der Viertausender eine einzigartige Ruhe aus. 72 Kilometer Winterwege eröffnen die besten Aussichten. Spektakulär ist die Wanderung am Aletschgletscher, dem Unesco-Welterbe. Doch auch Lang- und Skiläufer kommen zum Zug: auf 10 Kilometern Loipen und 104 Kilometern Piste.
    Tipp: Ü/F im Hotel Garni Sporting ab 57 € (Tel. 0041/ 27/927 22 52, www.bettmeralp.ch).

  • Rauris im Salzburger Land

    Die "entschleunigte" Variante des Wintersports verspricht auch Rauris im Salzburger Land. Das weite Tal mit seinen alten Bauernhäusern und Wäldern, beschützt von weiß glitzernden Bergen, bietet 35 Kilometer Winterwege für Tourengeher und Schneewanderer sowie 30 Kilometer Langlaufloipen. Hier wird Naturerlebnis zum Ereignis: etwa im Alpenwildgehege Bucheben, auf der fünf Kilometer langen Rodelbahn oder an den imposanten Eiswänden der Ostalpen. In der Eisarena Kolm-Saigurn findet auch das Eiskletterfestival "Ice Imbolc" statt (12.–14.2.2011). Der Tälerbus ist gratis.
    Tipp: Hotel Alpina, Ü/HP ab 55 € (Tel. 0043/6544/ 656 20, www.hotel-alpina-rauris.at).

  • Sils im Schweizer Engadin

    Wer besonderes Flair ohne Skirummel sucht, fühlt sich in Sils im Schweizer Engadin wohl. Die Gemeinde auf 1800 Metern Höhe ist klein, aber gediegen. Ein Kraftort, idyllisch gelegen zwischen dem Silser- und dem Silvaplanersee im Dreitausender-Areal der Bernina-Gruppe. Mit 24 Kilometern Wanderwegen und 80 Kilometern Loipen. Dichter wie Friedrich Nietzsche und Künstler wie Joseph Beuys ließen sich von der Weite, dem Licht, der Stille inspirieren und schwärmten vom "lieblichsten Winkel der Erde". Hier wird Winterurlaub zelebriert: Pferdekutsche statt Pistengaudi, Teekonzert statt Après-Ski.
    Tipp: Ü/HP im Hotel Maria ab 99 € (Tel. 0041/ 81/832 61 00, www.hotel-maria.ch).

  • Innichen in Südtirol

    Mit Dolce Vita im Winterwunderland verzaubert Innichen in Südtirol. Die Bürgerhäuser künden vom Tiroler Stil, das Herz des Städtchens tickt aber italienisch. Ab 16 Uhr herrscht auf 1170 Metern Höhe buntes Treiben im autofreien historischen Stadtkern, den die romanische Kirche aus dem 12. Jahrhundert überragt. Tagsüber geht es auf insgesamt 170 Kilometern Winterwanderwegen durch das unberührte Hochpustertal. Der Blick wandert dabei über die schneebedeckten Dreitausender der Dolomiten. Für Abwechslung sorgen 200 Kilometer Loipen, Eislaufplätze und Rodelbahnen.
    Tipp: Ü/HP im Posthotel ab 69 € (Tel. 0039/04 74 91 31 33, www.posthotel.it).

  • Reit im Winkl im Chiemgau

    Ganz zauberhaft aus der Zeit gefallen ist Reit im Winkl im Chiemgau. Wo die Pfarrkirche noch mitten im Dorf steht, geht es "boarisch gmiadlich" zu. Eingekesselt von hohen Bergen, ist der Ort auf 700 Metern Höhe schneesicher. 40 Kilometer Wege sind nur gewalzt – und nicht etwa geräumt. So geht man wie auf Watte durch weiße Wälder, vorbei an zugefrorenen Seen und über glitzernde Hochebenen vor der Kulisse des Wilden Kaisers. Sehr zu empfehlen: der erste zertifizierte Alpen-Winterwanderweg auf der Hemmersuppen-Alm über fünf Kilometer (Deutsches Wandersiegel).
    Tipp: Ü/F im Landhaus Lenzenhof ab 49 € (Tel. 08640/493, www.landhaus-lenzenhof.de).

  • Balderschwang im Allgäu

    Nirgendwo sonst in Deutschland liegt so viel Schnee wie in Balderschwang im Allgäu. Die höchstgelegene Gemeinde Deutschlands auf 1044 Metern Höhe ist ein kleines Juwel: auf der Sonnenseite, windgeschützt, noch so beschaulich. Neben zehn Kilometern Winterwanderwegen, darunter der fünf Kilometer lange Höhenweg Nr. 1, findet man auch reizvolle Schneeschuhrouten. Das 250-Seelen-Dorf bietet auch Pferdekutschenfahrten, Snowtubing (Rodelspaß auf Reifen), 40 Kilometer Loipen, 30 Kilometer Pisten.
    Tipp: Ü/F im Gästehaus Hilde ab 26 € (Tel. 08328/10 95, www.gaestehaus-hilde.de).

  • Oberlech am Arlberg

    Schneeparadies Oberlech am Arlberg. Ein Traumziel nur für passionierte Skifahrer? Von wegen! In fünf Minuten gleitet die Seilbahn auf 1750 Meter Höhe, in ein sonniges Reich der Ruhe. Kein Auto weit und breit! Herrlich für Fußgänger, auf die 40 Kilometer Winter- und Schneeschuhwege warten – selbst unter dem Vollmondhimmel. Und für Rodler, die sich auf der 1,2 Kilometer langen Bahn vergnügen können.
    Tipp: Ü/F in der Pension Berger ab 70 € (Tel. 0043/55 83/28 39, www.pension-berger.at).

  • Autor: Anja Matthies