HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
St. Wolfgang mit seiner Wallfahrtskirche aus dem 15. Jahrhundert.

Märchenland: St. Wolfgang am Wolfgangsee mit seiner Wallfahrtskirche aus dem 15. Jahrhundert. - Foto © picture alliance / IMAGNO/Gerhar

Romantik pur

Diana Amft über den Wolfgangsee

Das Musical "Im Weißen Rössl" machte den Wolfgangsee zum Inbegriff der Romantik. Zu Recht, wie Schauspielerin Diana Amft jetzt bei Dreharbeiten zum gleichnamigen Kinofilm entdeckte.

"Die ganze Welt ist himmelblau, wenn ich in deine Augen schau!" So klingt es, wenn "Im Weißen Rössl" am Wolfgangsee die gute alte Operettenseligkeit beschworen wird.

Diana Amft Wolfgangsee

Die Schauspieler Tobias Licht, Diana Amft und Gregor Bloéb (v.l.n.r.) am Set zum Film "Im Weißen Rössl" in St. Gilgen am Wolfgangsee. - Foto © picture alliance / Geisler-Fotopress

Schauspielerin Diana Amft (37) hat in der Neuverfilmung zunächst den undankbaren Part einer Spielverderberin, die sich der geballten Romantik verweigern will – aber wer hält das schon durch, wenn die Grillen zirpen, der Mond über dem nachtblauen See leuchtet und ein blendend aussehender Mann dringend sein Herz verschenken möchte? Diana Amft alias Ottilie jedenfalls erliegt diesem Zauber. Hier ihre Liebeserklärung an einen ganz besonderen Ort.


Tipps für den Wolfgangsee

Hotel "Weißes Rössl": Das Kulthotel aus dem Musical existiert tatsächlich. Es entstand aus neun Bürgerhäusern und bietet fantastische Ausblicke über den See. Adresse: Markt 74, 5360 Sankt Wolfgang, Österreich
Wallfahrtskirche: Die Grundmauern der Kirche von St. Wolfgang gehen auf das 12. Jh. zurück. Sehenswert ist der Flügelaltar von Michael Pacher (1435 – 1498). Der berühmte Vertreter der österreichischen Spätgotik schuf sein Meisterwerk im Jahre 1481.
Weiße Flotte Im Jahr 1873 wurde der Raddampfer "Kaiser Franz Josef" zu Wasser gelassen – und das Nostalgieschiff fährt noch immer als Teil der Weißen Flotte, deren sechs Schiffe am See sieben Stationen ansteuern.


Kaum steige ich aus und atme tief durch, schon fällt jeglicher Stress wie ein dicker Stein ins Wasser und taucht nie wieder auf. Willkommen am Wolfgangsee! Die Uhren scheinen hier langsamer zu gehen, dafür singen die Vögel lauter, die Sonne scheint wärmer, und die Geranien wuchern bis in den Herbst hinein so üppig aus den Balkonkästen, als wollten sie gar nicht mehr aufhören zu blühen. Bin ich in einer Kitschpostkarte gelandet? Oder ist dieser Ort einfach ein bisschen verwunschen?

St. Wolfgang Historische Schafbergbahn

Die Zahnradbahn fährt seit 120 Jahren auf den 1783 Meter hohen Schafberg. - Foto © picture-alliance / DUMONT Bildarchiv

Während der vielen Wochen, in denen wir unseren Film "Im weißen Rössl" drehten, habe ich gemerkt, wie wohl es tut, die Skepsis des Großstädters einfach mal abzulegen und tief einzutauchen in dieses Idyll. Klar, dass ich mir auch das originale "Rössl"-Hotel angesehen habe, das Pate für die Verfilmung in den 1960er-Jahren stand: Es ist leicht zu erkennen, ein weißes Pferd aus Gips krönt die Eingangstür. Aber weil das Haus als Hotel genutzt wird, haben wir in einer derzeit leer stehenden Pension gefilmt. So konnten unsere Bühnenbildner alles bunt bemalen und nach Herzenslust dekorieren.

Wolfgangsee Schloss Hüttenstein

Gelbes Wunder: Über den Bauernhäusern thront das neugotische Schloss Hüttenstein. - Foto © picture-alliance / OKAPIA KG, Ge

Die Drehpausen habe ich genutzt, um den See und sein Umfeld zu erkunden: Spektakulär ist die Fahrt mit der Seilbahn hinauf aufs Zwölferhorn. Die Kabinen sind signalrot, das Tempo geruhsam. Oben angekommen, kann man die Wanderschuhe schnüren und die Illinger-Alm-Runde anwandern. Oder man kehrt gleich in "Franzl’s Hütte" ein: Der Kaiserschmarren und die Aussicht auf den See machen dort einfach glücklich.

Geheimnisvolle Insel

Getreu dem Motto "Im Weißen Rössl am Wolfgangsee, da steht das Glück vor der Tür" werden rund um den See viele Plätze versprochen, die das Herz öffnen. Da gibt es etwa vor St. Gilgen eine winzige Insel mit einem Bildstock, bei dem sich jeder fragt: Wie kommt der dahin? Die Legende erzählt von einem Metzger, der seinen flüchtenden Ochsen am Schweif packte, der ihn daraufhin quer über den ganzen See zog. In letzter Sekunde konnte sich das ungleiche Gespann auf dieses Inselchen retten. Zum Dank errichtete der Metzger dort das Ochsenkreuz!

Empfehlen kann ich auch die Dittelbachwildnis mit ihren Schluchten und Wasserfällen. Oder die Steinklüfte im Rücken von St. Gilgen. Jeder Stein scheint eine Geschichte zu erzählen. Das Dirndl, das ich im Film trage, hätte ich zum Schluss am liebsten mit nach Berlin genommen. Ein Lied ist ohnehin mitgereist, das kriege ich nicht mehr aus dem Kopf: "Es muss was Wunderbares sein, von dir geliebt zu werden". Es ist wohl so: Wer am Wolfgangsee die Welt schwarz sehen will, dem ist nicht zu helfen!

Autor: Diana Amft