HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Elbe-Radweg: von Cuxhaven bis Schöna.

Der Elbe-Radweg: Keine andere deutsche Route ist so beliebt und so befahren wie diese. - Foto © picture alliance

Sechs perfekte Routen

Die schönsten Radtouren Deutschlands

Für manche ist Radfahren die schönste Art, sich fit zu halten. Andere lieben es, im Sattel auf neuen Wegen die Heimat zu erfahren. Immer mehr Deutsche packt die Lust, auf zwei Rädern unterwegs zu sein. Den Fahrtwind zu spüren, Bewegung ins Leben zu bringen und dabei die wohltuende Ruhe der Natur zu genießen. Mindestens jeder Fünfte fährt im Urlaub Fahrrad. Tendenz steigend. Der typische Radreisende absolviert am Tag 40 bis 50 Kilometer, mit besserer Kondition sogar 60 bis 80 Kilometer. Immer stärker gefragt sind Sterntouren von einer festen Unterkunft aus. Und welche Radwege sind die beliebtesten? Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) hat in seiner Radreiseanalyse 2012 die schönsten Radtouren Deutschlands ermittelt. Wir stellen hier sechs dieser Traumrouten vor:

1. Altmühltal-Radweg

Für Genießer: Die Altmühl ist wie ein Geschenk: ein idyllisches Flüsslein mit vielen Schleifen. Im Dörfchen Kipfenberg kommen oft sogar Kühe an den Zaun und gucken einen mit so großen Kulleraugen an, dass man schwört, nie, nie wieder Steak zu essen. Ein reizvoller Einstieg in die Tour ist eine Runde um den Altmühlsee in Gunzenhausen, Badestopp inklusive. Danach führt die Strecke hinein in den Naturpark Altmühltal, vorbei an duftenden Wacholderheiden und sanften Flusswindungen, an römischen Mauerresten, Burgen und Schlössern. Zu den Höhepunkten zählen die Barockstadt Eichstätt und die Felstürme der Zwölf Apostel, bizarre Formationen aus Schwamm-Algen-Kalken, die sich bei Solnhofen erheben. Wer den Altmühltalweg gemütlich erkunden will, fährt in sechs Etappen von Gunzenhausen nach Kelheim und absolviert dabei 42 bis 49 Kilometer am Tag.
Info zum Altmühltal-Radweg: Gesamtlänge 350 km von Wertheim bis Kelheim.
Angebot: 5 Ü/F im DZ in 2- oder 3-Sterne-Hotels ab 489 Euro p. P. inkl. Gepäckservice, Karten, Rücktransfer. Leihrad ab 39 Euro.
Weitere Infos unter http://www.san-aktiv-tours.de
Telefon: 09831/49 36


2. Weser-Radweg

Für Familien: Moment, die Fee kommt gleich! Wer zwischen 1000-jährigen Eichen und meterhohen Farnen mit dem Fahrrad unterwegs ist, über bewaldete Höhenzüge oder durch nebelverhangene Marsch- und Moorlandschaft, bekommt recht schnell das Gefühl, zu Hause bei den Brüdern Grimm zu sein. Und es stimmt ja auch: Überall taucht man in Märchenwelten ein. Ob man nun durch die Rattenfängerstadt Hameln fährt, nach Bodenwerder, in die Stadt des Lügenbarons von Münchhausen, oder zum Dornröschenschloss Sababurg, wo in Deutschlands ältestem Tiergarten Greifvögel, Wildpferde, Wölfe und Wisente wohnen. Die gesamte Flussregion wirkt wie eine Bilderbuchlandschaft, denn am Wegesrand warten immer wieder Schlösser im Stil der Weserrenaissance, romanische Klöster, Burgen und jahrhundertealte Fachwerkstädte wie Höxter und Nienburg. Die erste Etappe des Weser-Radwegs von Hannoversch Münden bis Minden windet sich fast ohne Steigungen durch das Weserbergland und lädt zu einer gemütlichen Bummeltour ein: mit Tagesstrecken von 26 bis 42 Kilometer und einer gut ausgebauten Route.
Info zum Weser-Radweg: Gesamtlänge 529 Kilometer von Hannoversch Münden bis nach Cuxhaven.
Angebot: 8 Ü/F im DZ in 2- oder 3-Sterne-Hotels ab 620 Euro p. P. inkl. Gepäcktransport und Karten. Leihfahrräder sind für 60 Euro zu haben.
Weitere Infos unter www.velociped.de
Telefon: 06421/88 68 90


3. Ostseeküsten-Radweg

Für Sportliche: Das Meer hat man fast immer im Blick, eine salzige Brise in der Nase und den Wind hoffentlich meistens im Rücken. Vorausgesetzt, man wählt die richtige Route. An der Ostseeküste kommt der Wind meistens aus westlichen Richtungen. Der Weg führt vorbei an gemütlichen Fischerdörfern wie Wieck am Darß und an schmucken Seebädern wie Kühlungsborn, durch die Künstlerkolonie Ahrenshoop und alte Hansestädte wie Wismar. Mal rollt man über Hochuferwege am Klippenrand entlang, mal über grüne Hügel, dann wieder auf Deichen und durch Wälder. Das Schöne: Für Abkühlung zwischendurch sorgen Badepausen an Naturstränden, von denen einige noch nicht überlaufen sind. Besonders reizvoll: die Strecke von Lübeck bis nach Stralsund mit Tagesetappen von 45 bis 79 Kilometer.
Info zum Ostseeküsten-Radweg: Gesamtlänge 1095 Kilometer von Flensburg bis nach Ahlbeck auf der Ostseeinsel Usedom.
Angebot: 5 Ü/F im DZ ab 385 Euro p. P. inkl. Gepäcktransport und Kartenmaterial. Leihrad ab 50 Euro.
Weitere Infos unter www.mecklenburger-radtour.de
Telefon: 03831/30 67 60


4. Donau-Radweg

Für Bequeme: Absteigen, staunen, schlemmen, bummeln – wo kann man das besser als an der Donau? Die Landschaft ist zu lieblich, die Bauten zu sehenswert, die regionale Küche mit Maultaschen und Zwiebelrostbraten zu üppig, um wie ein Rennfahrer in die Pedale zu treten und möglichst schnell von einem Ziel zum nächsten zu kommen. Es empfehlen sich Sternfahrten, wobei sehenswerte Städte den Ausgangspunkt bilden, etwa Regensburg mit seinen 1400 historischen Gebäuden oder Ulm, das mehr bietet als das Münster mit dem höchsten Kirchturm der Welt. Wer es ruhiger mag, wählt Bad Gögging. Der Traditionskurort mit den Spargelfeldern und Hopfengärten im weiten Hinterland ist wie geschaffen für alle, die ihre müden Muskeln am Abend in einem Hopfenbad, in der Römersauna oder in einem Thermalwasserbecken entspannen wollen. Und traumhafte Ziele am Donau-Radweg sind nah: Tagesausflüge führen abseits des Autoverkehrs in die alte Herzogstadt Vohburg, nach Ingolstadt, Neuburg und Regensburg. Oder man radelt bis Weltenburg mit seiner barocken Benediktinerabtei am Donaudurchbruch, wo man neben der ältesten Klosterbrauerei der Welt im stimmungsvollen Biergarten selbst gebrauten Gerstensaft kosten kann.
Info zum Donau-Radweg: Gesamtlänge 609 Kilometer von Donaueschingen bis Passau.
Angebot: 6 Ü/F im DZ im 4-Sterne-Hotel in Bad Gögging ab 399 Euro p. P. inkl. Bahnfahrt, Bustransfer, Donauschiffsfahrt, Karten. Leihrad für 53 Euro. Weitere Infos unter www.tinta-tours.de
Telefon: 05207/92 95 20


5. Schlösser-Radweg

Für Geschichtsfans: "Zurück in die Vergangenheit", könnte der Wegweiser für diese noch wenig bekannte Route heißen, die sich wie eine Acht durch die wasserreiche Landschaft Brandenburgs schlängelt. Radfahrer, aufgepasst: Die Strecke verwöhnt das Auge und verleiht der Fantasie Flügel! Nirgendwo sonst in Deutschland präsentieren sich frühere Adelssitze so prächtig und gut restauriert wie auf der Märkischen Schlössertour. Elf prächtige Anlagen, darunter Schloss Wulkow, Schloss Steinhöfel und Schloss Groß Rietz, künden von Preußens Glanz. Weitläufige Parks verführen zum Absteigen, lange Alleen zum Rollenlassen des Zweirads. Man sollte sich Zeit nehmen und sechs Etappen einplanen.
Info zum Schlösser-Radweg: Gesamtlänge 180 Kilometer von/bis Beeskow.
Angebot: 5 Ü/F im DZ ab 279 Euro p. P. inkl. Karten, Eintrittskarten.
Weitere Infos unter www.spreeregion.de
Telefon: 03366/422 11


6. Elbe-Radweg

Für Erlebnishungrige: Keine andere deutsche Route ist so beliebt und so befahren wie diese. Kein Wunder: Die fast durchweg ebene, meist gut ausgeschilderte Strecke, die direkt am Ufer entlangführt, verleitet dazu, Kilometer abzureißen. Doch das wäre schade. Allein die Kulturschätze an der Strecke sind viel zu schön, als dass man an ihnen vorbeirasen dürfte. Auch die Natur lädt dazu ein, sich treiben zu lassen: die Elbtalauen bei Lauenburg, wo Biber und Kormorane sich tummeln, das Alte Land, größtes Obstanbaugebiet Europas,das Biosphärenreservat Mittelelbe mit einzigartiger Vogelwelt, das Gartenreich Dessau-Wörlitz und die Sandsteinfelsen der Sächsischen Schweiz. Es bietet sich an, den Elbe-Radweg Abschnitt für Abschnitt zu erkunden, indem man in Städten wie Hamburg oder Magdeburg nächtigt und tagsüber Sternfahrten unternimmt. Auch Dresden ist ein guter Ausgangspunkt: An einem Tag radelt man in die Karl-May-Stadt Radebeul, am anderen nach Bad Schandau, zur Bastei-Brücke und zur Festung Königstein, am nächsten in die mittelalterliche Porzellanstadt Meißen – bis 50 Kilometer am Tag.
Info zum Elbe-Radweg: Gesamtlänge 860 Kilometer von Cuxhaven bis Schöna.
Angebot: 6 Ü/F im DZ in Dresden ab 549 Euro p. P. inkl. Leihfahrrad, Stadtrundfahrt, Karten und Extras. www.augus tustours.de, Tel. 0351/563 48 20


So ist das Rad reisefit - Die richtige Ausstattung
Worauf man achten sollte, wenn man eine Tour plant.

Ob für einen Kurztrip oder eine längere Route – Reiseräder sind besonders stabil. In der Regel wiegen sie 16 bis 18 Kilogramm. Bei schwerem Gepäck empfehlen sich robuste 26-Zoll-Räder, eine Schaltung mit zahlreichen Gängen und natürlich ein solider Gepäckträger.

1. Satttel
Er passt, wenn die Sitzknochen vollflächig aufliegen.

2. Lenker
Gut sind mehrere Greifpositionen, wie am Hörnchen- oder Brezellenker.

3. Lenkertasche
Sie ist wasserdicht, hat einen Schnellverschluss.

4. Satteltaschen
Sie sollten aus wasserdichtem Material sein – und leicht abzunehmen.

5. Reifen
Aus hochelastischem Spezialkautschuk und besonders dick.

6. Bremsen
Hydraulische Bremsen und V-Brakes sind für bepackte Räder nötig.

7. Rahmen
Optimale Höhe ist gleich Schrittlänge (Innenseite) minus 25 Zentimeter.

8. Vorderradtaschen
Sie sorgen für eine bessere Gewichtsverteilung am Rad.

Autor: Anja Matthies