HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Die Seebrücke in Sellin auf Rügen.

Rügen: Kreidefelsen, Buchenwälder und wunderschöne Bäderarchitektur wie die Seebrücke in Sellin. - Foto © picture-alliance / Eventpress Herrmann

HÖRZU-Serie Teil 3

Die 100 schönsten Orte Deutschlands

Lieblingsplätze in Deutschland

Von Nord nach Süd, von Ost nach West: die 15 schönsten Plätze aus dem dritten Teil der HÖRZU-Serie "Die 100 schönsten Orte Deutschlands".

46: Rügen (Mecklenburg-Vorpommern)
Flair: Kreidefelsen, Buchenwälder, wunderschöne Bäderarchitektur wie die Seebrücke in Sellin (siehe Foto oben). Caspar David Friedrich hat hier gemalt, Hans Fallada hier geschrieben. Sie und andere Künstler wussten genau warum: Deutschlands größte Insel hat ein Flair, das zu großen Werken inspiriert.

47: Potsdam (Brandenburg)
Gloria: Macht und Geist – Preußens König Friedrich II. verkörperte beides. Noch heute prägen die Stadt des "Alten Fritz" Universitäten und Schlösser – wie zum Beispiel Sanssouci. Dazu: überwältigende Natur. Seen, Seen, Seen! 75 Prozent der Stadt sind grün. Wo in Deutschland kann man besser leben?

48: Allgäu (Bayern/Baden-Württemberg)
Grün-blau: Erst sind die Hügel sanft, dann werden sie schroffer und gehen ins himmelsnahe Hochgebirge über. Grün und Blau, Weiden und Seen, das sind die Farben des Allgäus. Daraufgetupft das Braun der Kühe. Die Städte atmen Geschichte: Kempten war schon uralt, als sich dort, wo heute Berlin oder Hamburg sind, noch Elch und Wildschwein gute Nacht sagten. Hunderttausende Urlauber kommen jährlich. Kein Wunder, das Allgäu ist eine der klassischen Idyllen Deutschlands.

49: Warendorf (Nordrhein-Westfalen)
Pittoresk: Zum Spaziergang ins Mittelalter lädt die Altstadt von Warendorf, das auch bekannt ist für seine Pferde und Reiter. Durch verträumte Gassen gelangt man zum historischen Marktplatz mit prächtigen Giebel- und Fachwerkhäusern. Sie zeugen vom einstigen Reichtum der ansässigen Kaufleute. Sehenswert: die barockisierte Klosterkirche der Franzikaner.
Tipp: "Die Warendorfer Altstadt – einfach der schönste Ort des Münsterlandes."
Leser Reinold Burgers, Velen

50: Scharmützelsee (Brandenburg)
Badespaß: Der Dichter Theodor Fontane nannte das Gewässer unweit Berlins liebevoll Märkisches Meer. Seine Reize lassen sich auf vielerlei Art genießen: beim Segeln, Surfen, Paddeln oder vom Ausflugsschiff aus. Abwechslung bieten die angrenzenden Wälder und Feuchtwiesen. Perfekt für Kurzurlaub mit der Familie!

51: Konstanz (Baden-Württemberg)
Perle am See: Eine Stadt, die nach einem römischen Kaiser benannt ist und ein Viertel namens "Paradies" hat, muss etwas ganz Besonderes sein. Mildes Klima, 34 Kilometer Bodenseeufer, beste Weine aus der Region und im Innenhof des Rathauses Dekorationen im Renaissancestil. Noch Fragen?
Tipp: "Nichts übertrifft den Blick auf den glitzernden Bodensee!"
Leser Matthias Binder, per Mail

52: Linderhof (Bayern)
Märchenland: Es ist das kleinste, aber wohl schönste der drei Schlösser von König Ludwig II. Er ließ einfach seiner Fantasie Raum, bildete wie in einem frühen Disneyland die Welt des französischen Königs Ludwig XIV. nach. Oder die Richard Wagners, dessen "Tannhäuser" sich in der Venusgrotte spiegelt.
Tipp: "Einmal in der Venusgrotte im Nachen fahren – nur in Gedanken."
Walter Karpf, Autor

53: Neureuthalm (Bayern)
Wanderparadies: Der Aufstieg ist der Traum jedes bequemen Wanderers: Ohne viel Mühe erreicht man die Hütte auf 1264 Meter und wird belohnt mit einem einmaligen Ausblick auf die prachtvolle Landschaft des Tegernsees. Vor der Hütte ein zauberhafter Blumengarten und drinnen bayerische Kost.

54: Wutachschlucht (Baden-Württemberg)
Wasserwald: Im Naturpark Südschwarzwald schneiden im Verlauf der Wutach 60 bis 170 Meter tiefe feuchte Schluchten ins Gebirge ein. Die Geologie bedingt eine einzigartige Flora, etwa Orchideen, die nur hier gedeihen. Ganze Studentengruppen studieren Pflanzen wie Hirschzungenfarn oder Türkenbund.
Tipp: "Ich habe große Teile der Schlucht erwandert und war jedesmal überwältigt von ihr."
Leser Gerhard Lehmann, per Mail

55: Baden-Baden (Baden-Württemberg)
Lebenslust: Wer nur ans Kasino denkt, verpasst das Beste. Schlösser, Quellen und Parks wie der Rosengarten machten das im 19. Jahrhundert zur Sommerhauptstadt Europas gekürte Heilbad so beliebt. Schon die Römer schätzten das Thermalwasser, wie ihre 2000 Jahre alten Badeanlagen beweisen.

56: Hallig Hooge (Schleswig-Holstein)
Die Nordsee direkt vor der Haustür: Wer hier lebt, muss hart im Nehmen sein. Besucher jedoch finden auf den Halligen ein einzigartiges Naturerlebnis. Zu Fuß, per Rad oder Pferdekutsche lässt sich das nur 5,78 Quadratkilometer große Hooge erkunden. Auch ein Besuch in der Johanniskirche auf der Kirchwarft lohnt. Ansonsten: Entspannen bei Meeresrauschen!

57: Kellerwald (Hessen)
Weltnaturerbe im Mittelgebirge: Der größte zusammenhängende Buchenwald Mitteleuropas ist wie ein "Urwald von morgen". Im Herzen des Naturparks lädt der Edersee zur Abkühlung ein. Vor der Halbinsel Scheid lässt sich auf Deutschlands zweitgrößtem Stausee toll Wassersport betreiben.

58: St. Peter-Ording (Schleswig-Holstein)
Der größte Sandkasten des Landes! Über zwölf Kilometer weit erstreckt sich der Strand vor dem Nordseebad auf der Halbinsel Eiderstedt. Seit 100 Jahren trotzen dort Pfahlbauten den Wellen: Nirgendwo kommt man dem Sonnenuntergang näher als in einem der hölzernen Stelzenrestaurants.

59: Tübingen (Baden-Württemberg)
Venedig am Neckar: 25.000 Studenten hauchen der mittelalterlich geprägten Universitätsstadt junges Lebensgefühl ein. Enge Gassen, spitze Giebel und der berühmte gelbe Hölderlinturm bestimmen die Silhoutte von Tübingen. Romantisch ist eine Stocherkahnfahrt auf dem Neckar.

60: Bamberg (Bayern)
Fränkisches Rom: Wie Rom auf sieben Hügeln erbaut – und im Zweiten Weltkrieg nahezu heil geblieben. Bamberg besitzt den größten unversehrten historischen Stadtkern Deutschlands. Gäste aus aller Welt bewundern dieses Ensemble, den 800 Jahre alten Dom und das blühende Leben in den Gassen ums Alte Rathaus.
Tipp: "Ich liebe die fränkische Küche in den Altstadtrestaurants."
Michael Furmanek, Redakteur


Machen Sie mit! HÖRZU sucht die 100 schönsten Orte in Deutschland.

Gemeinsam mit Ihnen, liebe Leser, suchen wir nach den schönsten Orten der Heimat, die wir in dieser HÖRZU-Reihe vorstellen wollen. Die besten Vorschläge veröffentlichen wir mit Ihrem Namen. Es können Stätten der Kindheit sein, Urlaubserinnerungen, Naturwunder, kulturelle und geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten. Machen Sie mit, schreiben Sie uns!

Unsere Adresse:
Redaktion HÖRZU , Brieffach 4110,
Stichwort: Deutschland, 20350 Hamburg.
Oder per E-Mail an: leserbriefe@hoerzu.de Betreff: Deutschland

Autor: HÖRZU