HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
London vor der Hochzeit von William und Kate

London vor der Hochzeit von William und Kate; Bild: © picture alliance / LEX VAN LIESHOUT

Königliche Hochzeit

Reisen nach London

Er ist Teetrinker und FC-Bayern-Fan. Francis Fulton-Smith, Münchner mit britischem Pass, vereint die Gegensätze, die ihm als Sohn eines britischen Jazzmusikers und einer deutschen Dolmetscherin in die Wiege gelegt wurden. Im Fernsehen erreicht der sympathische TV-Star als "Dr. Kleist", "Kommissar LaBréa" und "Pater Castell" ein Millionenpublikum. In seinem neuen Film "Ein Fall von Liebe: Saubermänner" spielt er einen sozial engagierten Anwalt. In HÖRZU schreibt Francis Fulton-Smith über seine Reisen nach London, das ihm im Herzen wie eine zweite Heimat ist.

Francis Fulton-Smiths Reisen nach London

Meine früheste Erinnerung an diese wunderbare Stadt sind alte Schwarz-Weiß-Fotos im Familienalbum, später das "Haus am Eaton Place" aus der alten TV-Serie. Meine Eltern haben die ersten Jahre nach ihrer Hochzeit in London verbracht. Ich selbst bin in München aufgewachsen, aber meine "heimliche zweite Heimat" ließ mich nie los: Schließlich schlagen zwei Herzen in meiner Brust. Ende der 90er folgte ich dann diesem Ruf – das war ich meinem britischen Pass schuldig. Ich packte meine Koffer und zog für sechs Jahre in den Stadtteil South Kensington. Heute kehre ich immer wieder gern zurück.

Das Wetter in London

Im Sommer hat London ein milderes Klima als andere Städte. Wer in London, natürlich unvermeidlich, an Big Ben, den Houses of Parliament oder der Tower Bridge vorbeiflaniert, spürt den Hauch der Geschichte, den Geist großer Persönlichkeiten wie Queen Victoria und Sir Francis Drake.

Sehenswürdigkeiten

Ein Themse-Spaziergang ist und bleibt eines der schönsten Erlebnisse. Trends kommen und gehen, aber die Kronjuwelen im Tower of London hinterlassen einen bleibenden Eindruck. Auch wenn ich in Kitschverdacht gerate, bekenne ich: Im Herzen bin ich Royalist – mit Augenzwinkern. Wenn sich Prinz William und Kate Middleton am 29. April in Westminster Abbey das Jawort geben, werde ich dabei sein – vor dem Fernseher. Für jene, die nach London pilgern, um das Brautpaar zu erleben, gilt wohl der olympische Geist: Dabei sein ist alles, zu sehen wenig. Ich würde zum Public Viewing in den Hyde Park ausweichen, denn dort ist ausgelassene Stimmung garantiert.

Allen, die an einem ganz normalen Tag einen tollen Aussichtspunkt im Zentrum suchen und sich die Wartezeit am berühmten Riesenrad London Eye sparen möchten, empfehle ich den Oxo Tower am Südufer der Themse. Im achten Stock des Gebäudes gibt es eine Bar mit Panoramablick.

Essen in London

Eine gute Alternative zum wuseligen Zentrum ist ein Ausflug in die Docklands: In dem einstigen Hafen im Osten entstand ein Quartier mit spannungsvollen Kontrasten. Neuzeitliche Bürotürme stehen neben alten Speichern, die Geschäfte und Restaurants beherbergen. Auf ihren Speisekarten spiegelt sich immer noch das Erbe des Empire. Eine Flaniermeile der feinsten Welt-Küche ist auch die Old Brompton Road. Köstliche Currys gibt es im "Star of India", das auch Prominente wie Liz Hurley zu schätzen wissen. Mittags ist der wild wuchernde Garten des "Café Troubadour" um die Ecke ein Tipp. Hier haben schon die Rolling Stones gesessen.

Ein sinnliches Vergnügen verspricht die "Crispy Duck", knusprige Ente mit Pfannkuchen und Pflaumensauce im chinesischen Restaurant "Mr. Wing" Ecke Earl’s Court. Lust auf mehr Exotik? Dann ist das "Momo" in der Heddon Street ein Muss: Nach einem arabischen Mahl auf üppigen Kissen unter orientalischen Lampen geht es zum Absacker in die "Kemia Bar" im Keller. Wer ein klassisches Pub sucht, sollte sein Glück im "Tipperary" in der Fleet Street versuchen.

Und die Tea Time? Nur im Hotel "Ritz" in Mayfair! Vorbestellung und Krawatte sind Pflicht (Letztere natürlich nur für Herren), dafür wird der Besuch im Teeraum "Palm Court" mit Möbeln im Louis-XVI-Stil zum Erlebnis. Es ist, als hätten sich Winston Churchill und Lord Mountbatten gerade von den Polsterstühlen erhoben.

London und die Promis

Wer Prominente hautnah erleben möchte, kauft eine Theaterkarte. In London standen schon Hollywood-Stars wie Nicole Kidman, Anthony Hopkins oder Kevin Spacey auf der Bühne. Letzterer hat sogar das Traditionshaus "Old Vic" übernommen – mit großem Erfolg.

Schade, dass meine nächste London-Reise nur virtuell ist: vor dem Bildschirm, zur Traumhochzeit von Kate und William. Trotzdem werde ich ihn genießen, ganz gepflegt mit einem Glas Tanqueray Gin Tonic – so, wie Queen Mum es liebte.

Reise-Infos London

  • Flüge

  • Von Deutschland aus werden fünf Flughäfen im Großraum London angeflogen: Heathrow, Stansted, Gatwick, Luton und London City. München – London und retour mit Lufthansa: ab 99 €

  • Hotels

  • Park Plaza Riverbank London, ab 75 Euro p. P. im Doppelzimmer
    http://www.parkplaza.com/london-hotel-gb-se1-7tj/gbriver

  • Fahrten mit dem Doppeldecker

  • Die roten Kultbusse fahren nur noch auf den zwei "Heritage"- Routen 9 (Kensington – T rafalgar Square) und 15 (Trafalgar Square – Tower Hill).

    Autor: Francis Fulton-Smith