HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Stockholm

Stockholm - "Venedig des Nordens" - Foto: © www.piqs.de / leni-hexe, CC (Some rights are reserved.)

Königin des Nordens

Schwedens Hauptstadt Stockholm

Wenn er sich eine Auszeit gönnen möchte, reist Oliver Geissen eigentlich in den Süden. Auf Mallorca zieht sich der 40-Jährige gern in seine Ferienwohnung zurück, genießt die Ruhe und das mediterrane Klima. Aber vieles, was der Moderator ("Die ultimative Chartshow") am Süden so liebt, hat er jetzt überraschenderweise auch im Norden entdeckt, in seiner neuen Traumstadt: Einmal im Leben nach Stockholm – das wollte ich schon immer.

Doch erst im vergangenen Sommer war es endlich so weit. Ich bin mit ein paar Freunden in die schwedische Hauptstadt geflogen. Seitdem lässt mich die nordische Metropole nicht mehr los. Stockholm ist einladend, unterhaltsam, abwechslungsreich. Die Stadt hat sich in den letzten Jahren sogar als Mode- und Musikzentrum weltweit einen Namen gemacht. Doch wer ins Stockholmer Leben eintaucht, wird keine Hektik spüren: Die Skandinavier haben mich mit ihrer Gelassenheit und Warmherzigkeit überrascht – Eigenschaften, die ich früher eher mit den Südeuropäern in Verbindung brachte. In Stockholm kann man beides: internationales Großstadtflair erleben und zugleich unberührte Natur genießen.

Geografische Lage Oslos

Die Lage der Metropole ist einmalig: Das "Venedig des Nordens" erstreckt sich über 14 Inseln, die durch 57 Brücken miteinander verbunden sind. Überall ist man nah am Wasser, überall gibt es grüne Fleckchen und Parks. Man hat also genügend Gelegenheit, sich zu entspannen. Am meisten beeindruckt mich der weltweit erste städtische Nationalpark, der Ekoparken. Auf einer geführten Bootstour bekommt man herrliche Einblicke in die grüne Lunge Stockholms. Ich glaube, hier möchte ich mich später einmal niederlassen – als Rentner, in einem typischen roten Schwedenhäuschen.

Gamla Stan, Stockholms Altstadt

Auch Kulturfreunde kommen in der 750 Jahre alten Stadt auf ihre Kosten. Ich persönlich bin am liebsten in Gamla Stan, Stockholms Altstadt. Hier findet man einen der größten und am besten erhaltenen historischen Stadtkerne Europas. Wer Gamla Stan nicht gesehen hat, hat Stockholm nicht gesehen! Ich lasse mich oft durch die schmalen, verwinkelten Gassen treiben, vorbei an den gelb, ocker und rotbraun verputzten Häusern. Für Fans der schwedischen Königsfamilie ist der Höhepunkt in Gamla Stan natürlich das königliche Schloss, das mit seinen über 600 Zimmern zu den größten der Welt gehört. Kommenden Sommer wird hier die Hochzeit von Prinzessin Victoria und Daniel Westling gefeiert.

Das Rathaus von Stockholm

Genauso gut wie am Buckingham Palace in London kann hier jeder bei den Wachmännern sein Glück versuchen: Wer schafft es, ihnen ein Lächeln oder ein Zwinkern abzutrotzen? Sehenswert ist auch das Stadshuset das Rathaus von Stockholm. In seinem imposanten Goldenen Saal feiern rund 1300 Gäste jährlich im Dezember die Nobelpreisverleihung. Und von seiner Turmspitze aus eröffnet sich ein grandioser Blick über die ganze Metropole. Planen Sie unbedingt genügend Zeit für Zwischenstopps in den schönen Stockholmer Cafés ein. Wir haben uns für das "Saturnus" im ehemaligen Arbeiter- und Handwerkerviertel Södermalm entschieden. Hier bekommt man riesige Latte-macchiato-Becher und die besten Zimtschnecken der Stadt.

Die Insel Djurgården

Geschichtsbeflissene sollten die Insel Djurgården nicht auslassen. Hier steht das weltberühmte Kriegsschiff "Vasa", das im 17. Jahrhundert bereits auf seiner Jungfernfahrt unterging. 95 Prozent der Originalteile des 69 Meter langen Dreimasters sind erhalten, sie werden von kunstvoll geschmückten Figuren geziert. Spannend fand ich auch das Freilichtmuseum Skansen. 150 Höfe und Wohnhäuser aus ganz Schweden wurden auf der Insel Djurgården wieder aufgebaut. Traditionelles Handwerk wie Glasbläserei, Töpferei und Blechschmiedekunst lassen das alte Skandinavien wieder aufleben. Wer länger als ein Wochenende in der Stadt weilt, sollte unbedingt mit einem Boot in Stockholms Schärengarten hinausfahren. Die magische Meereslandschaft mit über 30.000 Inseln und Felskuppen, von denen nur 1000 bewohnt sind, ist einzigartig auf der Welt.

In meiner neuen Lieblingsstadt lasse ich die langen Entdeckungstage voller aufregender Eindrücke am Abend gern gemütlich in einem Restaurant ausklingen. Ich lege Ihnen "Den Gyldene Freden" in Gamla Stan ans Herz. Hier kann man typisch schwedische Speisen genießen, etwa Köttbullar (Fleischbällchen). In den mittelalterlichen Kellergemäuern des Restaurants verbirgt sich sogar ein Geheimnis. Angeblich sollen hier einige Nobelpreisträger bestimmt worden sein – da schlemmt es sich gleich noch erlesener! Abends bin ich auch meist irgendwo am Wasser, entspanne im Sonnenuntergang, lasse mir eine leichte Brise um die Nasenspitze wehen. Der Charme dieser Weltmetropole und die wunderbare Landschaft, in die sie eingebettet ist, haben mich vollkommen überzeugt. Liebes Stockholm, ich komme wieder – versprochen!

Reisetipps für Stockholm

Hotel "First Aamaranten": (4 Sterne). Vier Tage Übernachtung mit Frühstück im Doppelzimmer ab 300 Euro p. Pp. inklusive Flug (Neckermann Reisen)
Essen & Trinken: Gourmetrestaurant "Den Ggyldene Freden" im mittelalterlichen Keller in Gamla Stan mit traditioneller Küche (Menü ab ca. 73 Euro)
Ausgehen: "Ice Bar" im "Nordic Sea Hotel" am Hauptbahnhof: Tresen, Barhocker und selbst die Gläser sind aus Eis. Achtung: -5° C Raumtemperatur!

Autor: Oliver Geissen