HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Cliffs of Moher

Erhaben: Die Cliffs of Moher - Foto © www.piqs.de / Knipsermann, CC

Götter, Guinness und Geheimnisse

Bill Ramsey über Irland

Ein Amerikaner, der seit Jahrzehnten in Deutschland lebt und sein Herz an Irland verloren hat: Das ist Bill Ramsey (79). Eine Legende des Schlagers ("Souvenirs, Souvenirs"), vor allem aber ein Vollblutmusiker. Bis zum 2. Juni tourt er mit Max Greger, Hugo Strasser und der SWR Big Band durch Deutschland. Kein Wunder, dass er eine Insel liebt, auf der gemeinsames Singen noch zur Tradition gehört und die Barden in den Pubs vom landestypischen Guinness-Bier befeuert werden. Wie er seine Liebe zu Irland entdeckte, erzählt er hier.

Am Anfang war das Wort, genauer ein Buch: die Aufzeichnungen eines Fischers von den irischen Blasket-Inseln. Sein Titel: "Die Boote fahren nicht mehr aus". Seine Geschichte: das harte, karge Leben an der irischen Küste. Ich war fasziniert: Hier legte einer Zeugnis ab von einer untergegangenen Zeit, denn 1953 hatten die Letzten der Gälisch sprechenden Bewohner die Inselgruppe verlassen. Seitdem liegt sie unbewohnt und windumtost im Atlantik. Diesen Ort wollte ich sehen! Vor drei Jahren standen meine Frau Petra und ich dann an der Küste der Halbinsel Dingle warteten auf ruhiges Wetter und setzten dann auf die Hauptinsel der Blaskets über.

Struppige Wiesen sahen wir, verfallene Steinhäuser, einsame Esel. Wir waren wie Forscher in einer versunkenen Welt. Irlands Charme ist von der Sorte "herb, aber herzlich". Das erfuhren wir schon zu Beginn unserer Reise in der Hauptstadt Dublin. Im Restaurant des Writers Museum, das den Dichtern des Landes huldigt, fragte ich: "Könnten Sie uns einen Whiskey empfehlen?" Die Reaktion des Kellners war filmreif. Hochgezogene Augenbrauen, deutliches Befremden: "Sir, Sie befinden sich im Stammhaus von Jameson!" Wer durch Irland reist, bestellt natürlich hiesigen, mehrfach gebrannten Whiskey, sei es Jameson, Locke’s oder Kilbeggan. Das ist Ehrensache!

Weiter, die Küste hinauf nach Norden. Hier führt die Spur der Steine Jahrtausende zurück. Im Tal von Boyne liegen grasbewachsene Hügel, eingefasst von gekerbten Quadern: begehbare Gräber, älter als die ägyptischen Pyramiden. Das Hügelgrab von Newgrange beweist, dass die damaligen Baumeister bereits über astronomisches Wissen verfügten: Die Grabkammer hat ähnlich wie das Pantheon in Rom eine Öffnung in der Kuppel. Am 21. Dezember, dem kürzesten Tag des Jahres, fallen die Strahlen der aufgehenden Sonne direkt hinein. Ein planerisches Meisterstück. Einige Kilometer weiter: der Grabhügel von Knowth. Zwischen der Jungsteinzeit und der Epoche der Normannen soll der Hügel als Kult-und Wohnstätte gedient haben. Welchen Göttern gehuldigt wurde – keiner weiß es.

Jetzt quer über die Insel – Vorsicht, Linksverkehr! – nach Achill Island. Dort finden wir das versteckt liegende Cottage des Schriftstellers Heinrich Böll, das heute eine Stiftung verwaltet. Dann immer die Westküste entlang mit Abstecher zu den atemberaubenden Klippen von Moher. Die Küstenfahrt auf dem Ring of Kerry und entlang der Dingle Bay schenkt weite Blicke über die Klippen aufs Meer. Wer hier keine Gänsehaut bekommt, wird den Charme der Insel nie verstehen. Ein Abstecher nach Cork, der lebhaften Universitätsstadt im Süden: Fast scheint es, als hauche der warme Golfstrom Farbe und Leichtigkeit in die Straßen mit den bunt gestrichenen Häusern. Souvenirs, Souvenirs? Einen Kiesel vom Strand des Dorfs Spanish Point haben wir mitgebracht. Im 16. Jahrhundert sind hier Schiffe der spanischen Armada gestrandet. In Irland erzählt eben selbst der kleinste Stein eine große Geschichte.

Reisetipps: Irland entdecken

Anreise Die Gesellschaft Aer Lingus fliegt von vielen deutschen Flughäfen aus zum Schnäppchenpreis von 34,99 Euro (einfache Strecke).
Hotel Im "Feileastram Teo" bei Dunquin, einem landestypischen Hotel an der Westküste, werden noch Gälisch-Kurse angeboten. www.anportan.com
Festival Das Matchmaker Festival Lisdoonvarna, ein Heiratsmarkt im County Clare, der jährlich im September stattfindet, hat sich zu einem internationalen Event gemausert.
www.matchmakerireland.com
Radfahren Die grüne Insel mit ihren vielen spektakulären Ausblicken ist ideal für Fahrradtouren. Veranstalter: www.12travel.de oder www.Green-Island-Tours.de

Foto Flashbühne © www.piqs.de / Nordinho, CC

Autor: Bill Ramsey