HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Dr. Eckart von Hirschhausen in der NDR-Sendung "Tietjen und Hirschhausen"

Dr. Eckart von Hirschhausen in der NDR-Sendung "Tietjen und Hirschhausen", Foto © NDR/Frank Eidel

Tipps von Dr. Eckart von Hirschhausen

Wege zum Glück

Dr. Eckart von Hirschhausen weiß, warum wir uns so schwertun, das Glück zu finden: Es ist nicht nur ein Gefühl, sondern fünf! Das Glück kommt…

1. … mit ANDEREN
■ Das Glück der Gemeinschaft ist das Allerwichtigste. Lange und tiefe Freundschaften sind glückstechnisch noch wichtiger als die eigene Familie. Ein Freund ist jemand, der die Melodie in Ihrem Herzen kennt und Sie daran erinnern kann, wenn Sie sie selbst vergessen haben.

TIPP: Machen Sie Ihr Adressbuch auf. Mit wem können Sie gemeinsam lachen, weinen und schweigen? Machen Sie einen roten Kringel um diese Namen. Dies sind Ihre größten Glücksbringer.

2. … mit dem ZUFALL
■ Als Kinder lernen wir etwas sehr Dummes: Wenn eine Sternschnuppe fällt, dürfen wir uns etwas wünschen, aber wir dürfen diesen Wunsch niemandem verraten, sonst geht er nicht in Erfüllung. Als Erwachsene sollten wir eines beherzigen: Wünsche, zu denen andere beitragen können, gehen eher in Erfüllung, wenn andere wissen, was wir uns wünschen! Also, geben Sie dem Zufall eine Chance.

TIPP: Wenn Sie sich einen Partner wünschen, müssen Sie nicht auf jede Party, aber es kann helfen, die Wohnung zu verlassen. Es sei denn,
Sie stehen auf Postboten.

3. … mit dem MOMENT
■ Wer nicht genießt, wird ungenießbar. Unser subjektives Wohlbefinden hängt nachweislich viel stärker an der Summe der kleinen schönen Momente als an den großen Schicksalsmomenten.

TIPP: Schreiben Sie heute einfach mal fünf Momente auf, in denen Sie kurz glücklich waren. Nichts Großartiges, eher kleine, unscheinbare Dinge, die wir schnell übersehen, wenn wir nicht gezielt darauf achten. So ein "Glückstagebuch" wirkt und hebt die Stimmung, weil wir achtsamer werden für das Glück, das immer da ist.

4. … mit der ANSTRENGUNG
■ Glückliche Menschen erleben sich als Gestalter ihres Lebens, nicht als Opfer der Umstände. Nehmen Sie sich ein Beispiel an Kindern, die das Laufen lernen. Mit der Einstellung von vielen Erwachsenen hätten sie nach dem ersten Sturz aufgehört und gesagt: "Nee, tut mir leid, auf zwei Beinen gehen ist nicht mein Ding." Auf Glück muss man nicht warten, Glück ist aktiv!

TIPP: Machen Sie eine Liste der Dinge, für die Sie sich gern anstrengen. Übrigens: Der sicherste Weg, glücklich zu werden, ist, sich für andere einzusetzen.

5. … mit der FÜLLE DES SEINS
■ Die Suche nach dem Glück ist eigentlich eine Suche nach Sinn. Gebraucht zu werden, sich als Teil eines größeren Zusammenhangs zu sehen, dankbar zu sein – das alles ist langfristig viel wichtiger als Schokolade. Die überwältigenden Dinge, die das Leben erst vollständig machen, sind Stille, Natur, Musik, Glückseligkeit und Gänsehaut.

TIPP: Setzen Sie sich heute einmal zehn Minuten an einen stillen, schönen Ort, etwa zu Hause vor eine Kerze oder draußen an einen See. Tun Sie dort gezielt nichts weiter, als Ihren Atem zu beobachten, ohne etwas daran verändern zu wollen. Das wird sie verändern. Klingt komisch, ist aber so. Viel Glück!

Autor: Antje Raupach