HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Mit der richtigen Einstellung wird der Urlaub zur schönsten Zeit des Jahres.

Mit der richtigen Einstellung wird der Urlaub zur schönsten Zeit des Jahres. Die Erholung und die Erinnerung sollte man in den Alltag mitnehmen. / Foto: © picture alliance/Robert Harding World Imagery pixel

So bleiben Sie länger entspannt

Erholen im Urlaub - Rückkehr ohne Stress

Der Blick strahlend, der Gang leichtfüßig, die Haut sonnenwarm. Nichts kann einen aus der Ruhe bringen. Ganz gelöst schwingt man durchs Hier und Jetzt. So fühlt sich Erholung an. Schade nur, dass sie sich immer öfter im Urlaub gar nicht einstellt. Und danach schnell verflogen ist. Eine Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO belegt, dass gut jeder Zweite nach seinen Ferien alles andere als entspannt ist.

Psychologe Christian Remus aus München hat folgende Erklärung dafür: "Urlaubspläne werden oft mit diffusen oder zu großen Erwartungen überfrachtet, die sich gar nicht erfüllen können." Hinzu kommt die Angst vor dem ersten Arbeitstag, vor Postbergen, vielen E-Mails, Terminen. Zwei, drei Tage – schon ist man im alten Trott. Damit das nicht passiert, sollten Sie vor, in und nach den Ferien auf ein paar Dinge achten.

Stressfrei vor dem Urlaub:

Überlegen Sie: Was soll mir die Auszeit bringen? Viele Entdeckungen oder lieber Ruhe? Planen Sie dabei auch Abwechslung zum Alltag ein. Wer überwiegend sitzend arbeitet, sollte sich mehr bewegen; wer ständig von anderen umgeben ist, bewusst etwas Abgeschiedenheit wählen. Für den Job gilt: Ist der Schreibtisch entrümpelt, wird der erste Arbeitstag viel leichter fallen.

Ein Phänomen: Eine viertel Million Deutsche werden pünktlich zum Urlaub krank. Psychologe Christian Remus: "Ob dafür die Veränderung des Lebensrhythmus verantwortlich ist, ungewohnte Ernährung oder die Einstellung ,Jetzt darf ich ja krank werden‘, ist nicht erwiesen." Gute Vorbeugung: Heilpflanzen stärken die Immunabwehr. Studien zeigen, dass der Wirkstoff der Kapland-Pelargonie (z. B. "Umckaloabo", Apotheke) die Abwehrkräfte aktiviert und vor virusbedingten Atemwegsinfekten schützt sowie bei akuten Beschwerden für kürzere Krankheitsverläufe sorgt. Wichtig: Da die Ansteckungszeit einer Erkältung etwa vier Tage beträgt, sollte man prophylaktisch vier Tage vor Abreise mit der Einnahme beginnen und diese im Urlaub einige Zeit fortsetzen.

Abschalten im Urlaub

Sie wollen abschalten? Dann tun Sie das auch mit Ihrem Handy! Die Armbanduhr kann getrost zu Hause bleiben, notfalls lässt sich die Zeit erfragen. Und nehmen Sie gelassen, was nicht zu ändern ist. Drückende Hitze macht das Einschlafen unmöglich? Gehen Sie nachts am Strand spazieren. Seit Tagen gießt es in Strömen? Trösten Sie sich im Wellnessbereich. So werden Flauten zum Erlebnis.

Tipps für nach dem Urlaub:

Damit Sie die Rückkehr nicht kalt erwischt: zwei Tage Puffer einplanen. Verbringen Sie die Zeit ungestört zu Hause, lassen Sie die schönsten Momente Ihrer Reise Revue passieren. Kochen Sie noch einmal ein Gericht des Ferienlandes, lassen Sie sich in ein pflegendes Meersalzbad gleiten. Tiefenentspannt fällt das Ankommen im Alltag viel leichter.


Wie Entspannung länger anhält:

Kaum daheim – schon wieder reif für die Insel? Mit diesen Tricks schaffen Sie es, zu Hause noch ewig vom Urlaub zu zehren.

1 Traumzeit: Platzieren Sie ein tolles Urlaubsmotiv in der Küche oder auf dem Schreibtisch (etwa als Bildschirmschoner). Das tröstet über den Alltagsstress hinweg.

2 Gefühlte Erinnerung: Prägen Sie sich im Urlaub das Gefühl von Sonne oder Sand auf Ihrer Haut bewusst ein. Rufen Sie es daheim täglich fünf Minuten zurück.

3 Mitbringsel: Kleine Fundstücke wie Muscheln oder getrocknete Blumen von der Almwiese in der Wohnung drapieren. Das beschwört wieder Urlaubsgefühl herauf.

4 Zeitreise: Ihre schönsten Momente haben Sie mit der Kamera festgehalten? Träumen Sie sich regelmäßig mit der Familie bei einer Fotoschau zurück in die Ferien.

5 Bewegung: Starten Sie nach der Rückkehr sofort mit leichtem Ausdauertraining (Joggen, Radfahren). Das erleichtert den Übergang vom Urlaub in den Alltag.

6 Pflegekur: Ihre Haut ist schön gebräunt, aber von Sonne und Salzwasser ein wenig strapaziert. Verwöhnen Sie sie mit einer Extraportion Feuchtigkeitspflege.

7 Pausenplan: Gönnen Sie sich täglich Ruhezeiten, wenn es geht auch einen freien Tag pro Woche. Wer gleich den Turbo einschaltet, ist schneller wieder erschöpft.

8 Neue Pläne: Nach den Ferien ist vor den Ferien! Machen Sie sich gleich Gedanken über die nächste Reise. Buchen Sie vielleicht sogar. Dann kommt Vorfreude auf.


Sendehinweis:

''Odysso – das will ich wissen!''
Die Wissenschaft vom Urlaub. Moderation: Dennis Wilms
Do, 12.7., SWR, 22.00 Uhr

Autor: Anne-Kathrin Hasse