HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Knackiges Obst und Gemüse können manchen Pillencocktail ersetzen.

Naturmedizin: Knackiges Obst und Gemüse können manchen Pillencocktail ersetzen. - Foto © picture alliance / dpa

Vom Arzt empfohlen

50 Lebensmittel für Ihre Gesundheit

Sie verjüngen, heilen, entgiften und schützen vor vielen Krankheiten: Lebensmittel können wahre Medizin sein. Hier die besten Nahrungsmittel für Magen und Darm, Knochen und Gelenke, Gehirn und Nerven.

Kaum zu glauben: Im Lauf seines Lebens nimmt jeder von uns etwa 50 Tonnen Nahrung zu sich. Das entspricht circa dem 700-Fachen unseres Körpergewichts. Würden wir dabei auch immer das Richtige verzehren, wären wir optimal mit Nährstoffen versorgt. Doch zu oft lassen wir uns von ungesunden Leckereien verführen.

Dabei ist der positive Effekt gesunden Essens auf den Körper vielfach wissenschaftlich belegt. Mehr noch: "Wer sich gesund ernährt, kann Medikamente einsparen oder sogar ganz vermeiden", sagt der Hamburger Internist Dr. Axel Moormann. Für HÖRZU hat er die 50 besten Lebensmittel und deren Wirkmechanismen im Körper zusammengestellt:

Magen und Darm

1. Fenchel

Ernährung Fenchel
Foto © picture alliance / Bildagentur-o

"Diese Pflanze wirkt an der Magen-Darm-Muskulatur entkrampfend", sagt der Experte. Insofern ist der Doldenblütler – gekocht oder als Tee zubereitet – bei Blähungen und Völlegefühl wahrer Balsam für den Bauch.

2. Kefir
Dank seiner probiotischen Bakterien bringt das Sauermilchgetränk die Darmflora ins Gleichgewicht – eine ideale Aufbaukur, etwa nach einer Antibiotika- Therapie. Außerdem senkt es den Blutdruck und baut Knochenmasse auf.

3. Anis
Schnelle Hilfe gegen Blähungen: fünf Tropfen Anisöl (Apotheke) auf ein Stück Zucker träufeln und einnehmen. Alternativ hilft auch Tee: einen TL zerstoßenen Sternanis mit 150 ml kochendem Wasser übergießen, dann zehn Minuten zugedeckt ziehen lassen.

4. Feigen
Vor allem in ihrer getrockneten Form erleichtern die kernigen Früchte bei Verstopfung den Stuhlgang. Sie zählen zu den Lebensmitteln mit dem höchsten basischen Wert, was vor allem Menschen zugutekommt, die sich ungesund und zu zuckerhaltig ernähren. Drei bis fünf Früchte täglich essen, dazu reichlich trinken.

5. Zitrusfrüchte
Ein erfrischendes Dessert: Nach einem schweren Essen machen Grapefruits, Orangen, Limetten oder Zitronen Fettreiches bekömmlicher und wirken sich positiv auf den Cholesterin- Haushalt aus.

6. Papayas
Die Tropenfrüchte enthalten reichlich Papain. Das Enzym unterstützt die Verdauung und saniert dazu die Darmflora, zum Beispiel bei Durchfall, Darmpilz- oder Parasitenbefall. Schon eine einzige Frucht liefert uns mehr als die benötigte Tageszufuhr an Vitamin C.

7. Äpfel
"Bereits drei bis vier Äpfel täglich können die Cholesterinwerte des Blutes deutlich senken", sagt Moormann. Diese Wirkung geht auf den Pektingehalt zurück, der außerdem das Sättigungsgefühl steigert.


Knochen und Gelenke

Ernährung Haselnüsse
Foto © picture alliance / Arco Images

8. Sojaprodukte
Forscher konnten nachweisen, dass Isoflavone (Pflanzenfarbstoffe), wie sie hoch konzentriert unter anderem in Sojamilch vorkommen, mit ihrer natürlichen Östrogenwirkung den Knochenstoffwechsel verbessern. Sie schützen somit vor Osteoporose, was vor allem Frauen in den Wechseljahren zugutekommt.

9. Forelle
Ein gesundes Plus für Blut und Knochen: Schon 100 Gramm des Süßwasserfischs decken den Tagesbedarf an Vitamin D und Vitamin B 12 – und das bei nur wenigen Kalorien.

10. Buttermilch
Auch wenn der Name Gegenteiliges vermuten lässt: Buttermilch ist ein überaus fettarmer Durstlöscher. Dafür liefert sie reichlich Kalzium, einen Mineralstoff, den wir für gesunde Knochen und Zähne benötigen. Außerdem drin: viel Eiweiß, das lange sättigt und Heißhungerattacken vorbeugt.

11. Haselnüsse
Gesundheit zum Knacken: Wegen ihrer hohen Konzentration an Vitamin E (26,6 mg auf 100 g) gilt diese Nussart nicht nur als Schönmacher für die Haut. Sie schützt die Gelenke vor Verschleißerscheinungen und Entzündungen wie zum Beispiel Arthritis.

12. Schwarzer Sesam
Als Kalziumlieferanten sind die dunklen Körnchen nicht zu toppen. Sie enthalten sogar 18-mal mehr des knochenstärkenden Minerals als Vollmilch. Damit können sie ein gesunder Ersatz sein für Menschen mit Laktose-Intoleranz.

13. Makrele
Die wertvollen Omega-3- Fettsäuren halten die Gelenke beweglich und beugen entzündlichen Prozessen vor. Bei Rheumapatienten reduzieren sie sogar den Schmerzmittelbedarf.

14. Shiitakepilze
Sie sind reich an Knochennährstoffen wie Kalzium und Vitamin D. Doch damit nicht genug: "Wegen ihres Wirkstoffs Lentinan sind sie in Japan für die Behandlung von Magenkrebs zugelassen", sagt der Arzt.


Immunsystem

Ernährung Erdbeeren
Foto © picture alliance / dpa

15. Holunder
Das Nährstoffduo Zink und Vitamin C kurbelt die Abwehr an. Studien zeigen, dass Holundersaft sogar die Erkältungsdauer von sechs auf zwei Tage verkürzen kann. Bei Halsentzündungen empfiehlt Axel Moormann einen Tee aus Holunderblüten: drei Gramm in 150 Milliliter heißem Wasser zehn Minuten ziehen lassen.

16. Ingwer
"Er hat bei Erkältung, Halsbeschwerden oder rheumatischen Erkrankungen eine entzündungshemmende Wirkung", erklärt der HÖRZU-Experte. Der Scharfstoff Gingerol macht die knubbelige Wurzel so gesund.

17. Grünkohl
Seine Vitamine A, C und E bilden das perfekte Erfolgstrio gegen Erkältungsviren.

18. Meerrettich
Er schmeckt nicht nur beißend scharf, sondern heizt auch die Abwehr an. Studien belegen, dass seine keimabtötende Wirkung der von Antibiotika gleichkommt. Axel Moormann warnt jedoch vor dem Verzehr bei Nierenkrankheiten.

19. Rinderfilet
"Es zählt zu den zinkreichsten Lebensmitteln", erklärt der Mediziner. 200 Gramm des leckeren Fleisches decken bereits den Tagesbedarf an diesem Spurenelement, das wichtig ist für ein intaktes Immunsystem.

20. Erdbeeren
Schon zwei Handvoll Erdbeeren (etwa 150 Gramm) liefern eine Tagesration Vitamin C. Damit liegen die roten Früchte sogar noch weit vor Zitronen. Sie stabilisieren die Darmflora und helfen dem Körper beim Entgiften.

21. Honig
"Er beseitigt Erreger und reinigt Wunden. Selbst multiresistente Keime können mithilfe von Honig abgetötet werden", sagt Moormann. Entzündungshemmende Inhibine machen den süßen Brotaufstrich so gesund.


Herz und Kreislauf

Ernährung Brombeeren
Foto © picture alliance / dpa Themendienst

22. Bitterschokolade
Studien belegen: Je kakaohaltiger Schokolade ist, desto positiver sind ihre Auswirkungen auf Blutdruck und Gefäße. Bereits ein Stück pro Tag kann das Schlaganfallrisiko um die Hälfte verringern.

23. Erbsen
Diese intensiv grünen Hülsenfrüchte sind besonders eiweißreich. Sie besitzen einen hohen Gehalt an Kalium und Magnesium und stärken somit vor allem das Herz-Kreislauf-System: Herzschlag, Wasserhaushalt und Blutdruck werden so reguliert.

24. Zwiebeln
"Vor allem rote Zwiebeln können das gute HDL-Cholesterin erhöhen", erklärt Axel Moormann. "Eine halbe rote Zwiebel täglich steigert es um etwa 30 Prozent." Im Gegenzug werden gefährliche Triglyzeride und dazu bei Diabetes der Blutzuckerspiegel gesenkt.

25. Brombeeren
Die süßen Beeren haben sich als Blutdrucksenker bewährt. Ihre Anthocyane (Pflanzenfarbstoffe) fangen freie Radikale im Körper ab und wirken entzündungshemmend, was wiederum Herz-Kreislauf-Krankheiten in Schach hält.

Die besten Lebensmittel für Leber, Blase, Niere, Gehirn, Nerven und die Haut

Autor: Anne-Kathrin Hasse