HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Vorsicht Sommergrippe! Erkältungsviren sitzen häufig an den Handinnenflächen.

Vorsicht Sommergrippe! Erkältungsviren sitzen häufig an den Handinnenflächen.
Foto: © picture alliance / obs

10 Tipps

Sommergrippe: das hilft

Der Hals kratzt, die Nase läuft, der Kopf schmerzt – trotz tropischer Temperaturen. Wer glaubt, Grippe und Erkältung holt man sich nur im Winter, irrt gewaltig. Auch im Sommer bedrohen uns Viren und Bakterien. Doch jeder kann sich davor schützen oder, wenn es ihn erwischt hat, wirksame Hilfe bekommen:

1. Öfter in den Schatten! Langes Sonnenbaden ist eine große Belastung fürs Immunsystem. Wenn es ständig damit beschäftigt ist, die schädlichen Strahlen abzuwehren, haben Viren und andere Krankheitserreger leichtes Spiel.

2. Mehr Vitalkost! Gesund leben mit viel frischem Obst, Salat und Gemüse. Das bietet dem Körper reichlich Vitamine und Mineralstoffe. Die braucht er, um Virenattacken zu stoppen.

3. Nicht zu kühl! Stellen Sie die Klimaanlage nur im Notfall an. Ihre kühle Luft trocknet die Schleimhäute aus und zerstört damit die natürliche Abwehrbarriere.

4. Auszeit! Planen Sie einige Tage Ruhe ein, bevor Sie in den Urlaub fahren. Die braucht der Körper, um abzuschalten. Wer gestresst auf Reisen geht, wird oft in der ersten Ferienwoche krank.

5. Pflanzenkraft nutzen! Eine Studie der Universität Erlangen-Nürnberg zeigt, dass der aus dem Eukalyptus gewonnene Wirkstoff Cineol ("Soledum", Apotheke) entzündungshemmend und schleimlösend wirkt. Damit hilft er nicht nur bei Bronchitis und Nasennebenhöhlen-Entzündungen. Zugelassen wurde er außerdem zur Behandlung der Chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD).

6. Badepausen machen! Nicht zu lange im kalten Wasser bleiben und nasse Badesachen nach dem Schwimmen schnell wechseln. Viren haben es leicht, wenn der Körper ausgekühlt ist und das Immunsystem schwächelt.

7. Mehr Hygiene! Oft und regelmäßig Hände waschen! Erkältungsviren sitzen häufig auf unseren Handinnenflächen. Wann immer wir etwas anfassen oder jemandem die Hand geben, kommen wir unausweichlich mit ihnen in Kontakt.

8. Weniger Alkohol! Wer zu viel davon konsumiert, blockiert zwei wichtige Komponenten seines Immunsystems – und zwar für mindestens einen Tag. Das ist Sabotage am eigenen Körper!

9. Ungestörte Nachtruhe! Das Schlafzimmer sollte angenehm kühl sein, sonst leidet der Schlaf. Nachts regeneriert sich die Abwehr und macht sich fit für die Schlachten des folgenden Tages. Jede Störung schwächt sie.

10. Sport in Maßen! Bloß nicht um jeden Preis aktiv sein und trainieren! Fühlt man sich schlapp, hat das oft seinen Grund. Schon bei harmlosen Erkältungen muss das Immunsystem auf Hochtouren arbeiten. Sportliche Betätigung belastet den Körper zusätzlich.

Autor: HÖRZU