HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Schutz vor Muecken

Insektenschutzgitter und Moskitonetze sind die beste Lösung, um Mücken fernzuhalten.
Foto: © Frauke Friedrichs/OKAPIA

Wirksamer Schutz gegen Insekten

So halten Sie Mücken fern

Zum Schutz vor Mücken gibt es viele Mittel. Doch welche sind zuverlässig?

Weltweit existieren etwa 3500 Arten von Stechmücken. Rund 100 davon sind in Europa beheimatet. Die kleinen Blutsauger wiegen gerade mal zwei Milligramm – oft merkt man zu spät, wenn sie sich auf der Haut niedergelassen haben. Zahlreiche Mückenmittel werben mit wirksamem Schutz. Doch nicht alle halten, was sie versprechen. Wir klären auf.

Ätherische Öle

Citronella, Geraniol oder Lavendelöl sollen Mücken auf Abstand halten. Diese Duftstoffe sind auch in Anti-Mücken-Armbändern oder Duftkerzen enthalten. "Sie wirken - aber leider nur zeitlich begrenzt", erklärt der Tropenmediziner Dr. Johannes Wantzen. Pflanzliche Wirkstoffe sind meist weniger effektiv als synthetische und können allergische Reaktionen sowie Hautreizungen auslösen.

Elektrische Insektenvernichter

Elektrische Insektenvernichter locken Mücken mittels UV-Licht an und töten sie bei Kontakt mit dem spannungsgeladenen Metallgitter. Doch Vorsicht! "Auf diese Weise werden auch Nutzinsekten wie Bienen getroffen", warnt Dr. Wantzen. "Mücken werden zudem eher von Gerüchen als von Licht angezogen."

Mückenpiepser

Die Hochfrequenzschallwellen sollen Mückenweibchen das Summen der Männchen vorgaukeln, welche sie meiden wollen. Meist ohne Erfolg.

Anti-Mücken-Apps

Kaum Wirkung zeigen ebenso diverse Smartphone-Apps, die versprechen, lästige Mücken mit einem hochfrequenten Ton zu verscheuchen.

Mückenstecker

Biozidverdampfer für die Steckdose verteilen Insektizide im Raum, meist Pyrethroide. Diese aber sind gesundheitlich bedenklich. "Pyrethroide wirken sehr gut - teils zu gut. Vor allem in geschlossenen Räumen kann das für Kleinkinder sehr gefährlich werden. Die Dosis macht das Gift", warnt Dr. Wantzen.

Mückenspirale

Das Gleiche gilt für Räucherspiralen, die nach dem Anzünden Insektizide an die Luft abgeben.

Hausmittel

Knoblauch und Essig sind als Mückenabwehr weitverbreitet, aber nicht sehr effektiv. "Diese Mittel helfen nichts. Knoblauch vertreibt die Nachbarn, aber keine Mücken", meint Dr. Wantzen.

Fliegengitter

Insektenschutzgitter sind die beste Lösung, um Mücken aus dem Haus fernzuhalten. Bei einer Reise in die Tropen empfiehlt sich ein Moskitonetz über dem Bett. Darunter kann sich zwar schnell Hitze stauen, doch es bietet Schlafenden einen wirksamen Schutz.

Sprays

Antimückenmittel mit Wirkstoffen wie DEET oder Icaridin gelten als zuverlässig. Allerdings warnt die Stiftung Warentest davor, dass diese Stoffe Haut und Augen reizen sowie allergische Reaktionen hervorrufen können. Laut Experten sind sie deshalb für Schwangere und Kleinkinder nicht ratsam. Auch sollte man diese Mittel keinesfalls auf offene Hautstellen oder in der Nähe von Schleimhäuten aufsprühen. Dr. Wantzens Tipp für eine Tropenreise: "Dauerimprägnierte Kleidung, die so dicht gewebt ist, dass Mücken keine Chance haben. Denn bestimmte ausländische Insekten wie die Tsetsefliege haben eine andere Biologie und reagieren daher oft nicht auf Wirkstoffe wie DEET."

Neueste Sprays mit dem natürlichen Wirkstoff PMD sind laut aktuellen Untersuchungen besonders gut gegen Mücken wirksam. PMD wird aus Zitroneneukalyptus gewonnen. Die Sprays breiten nach Gebrauch eine Art "Tarnkappe" über die besprühten Hautpartien und zersetzen dort jene menschlichen Gerüche, von denen Mücken angelockt werden. Auf diese Weise wird man für die Insekten weitestgehend "unsichtbar". Einige dieser Schutzmittel (z. B. "Soventol Protect", neu in der Apotheke) sind gegenüber herkömmlichen Abwehrsprays zudem wasserbeständig, schwitzfest und sollen bis zu sieben Stunden schützen. Das Mittel mit PMD kann aufgrund seiner guten Verträglichkeit schon bei Kindern ab einem Jahr angewandt werden. Übrigens: "Soventol Protect" gibt es auch als Variante speziell zur Zeckenabwehr. So schützen Sie sich vor Zecken.

Autor: Alexandra Brunner