HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Barfuß laufen ist Balsam für die Füße.

Barfuß laufen ist Balsam für die Füße. - Foto © dpa Picture-Alliance GmbH

Gut zu Fuß

Schutz und Pflege für Nägel, Zehen und Sohle

Sie gehen mit uns, wohin wir wollen. Fast 180.000 Kilometer tragen uns die Füße durch die Welt und durch das Leben. Sie sind komplexe Systeme aus 26 Knochen und 32 Muskeln plus Sehnen, sie halten uns sicher aufrecht und stabil. Als Dank stecken wir sie in enge Schuhe oder stellen sie auf hohe Absätze. Doch wer seinen Füßen zu wenig Aufmerksamkeit schenkt, bekommt das irgendwann zu spüren: Etwa 15 Millionen Deutsche leiden unter schmerzhaften Fehlstellungen. Bei manchen ist eine Veranlagung schuld, die meisten aber haben sie selbst zu verantworten. Etwa durch unbequeme Schuhe.

-----------------------------------------------------------------------------

Die 10 Top-Tipps für gesunde Füße

1. Barfuß laufen entspannt die durch enge Schuhe geschundenen Füße.
2. Regelmäßige Übungen mit einem Igelball trainieren vor allem die kleinen Fußmuskeln.
3. Täglich die Schuhe wechseln! Das hält die Füße länger fit.
4. Hohe Absätze: nur ganz selten für den großen Auftritt!
5. Schuhe und Strümpfe sollten ausschließlich aus atmungsaktiven sowie natürlichen Materialien sein.
6. In Saunen und Gemeinschaftsduschen sind Badesandalen Pflicht.
7. Nasse Füße immer gut zwischen den Zehen abtrocknen. Eventuell sogar trocken föhnen.
8. Nach jedem Duschen die Füße mit harnstoffhaltiger Creme pflegen. Sie sollte mindestens 10 Prozent Urea-Anteil haben.
9. Nägel gerade und nicht zu kurz schneiden.
10. Meerwasser und Sonne sind Balsam für die Füße und echte Fußpilz-Killer.

-----------------------------------------------------------------------------

Spitz zulaufende Modelle sind eine Qual für die Füße, denn die enge Spitze quetscht Vorderfuß und Zehen. Das kann auf Dauer zu schmerzhaften Rötungen, Hühneraugen und abgeknickten Zehen führen, sogenannten Krallen- oder Hammerzehen. Im schlimmsten Fall kommt es zum Ballenzeh, der häufigsten Fehlstellung. Dabei wölbt sich das Grundgelenk des großen Zehs nach außen, der Zeh selbst nach innen. Mit der Zeit können sich Sehnen entzünden, der Knochen verdickt sich weiter. Als Spätfolge entsteht oft Arthrose. Ist die Fehlstellung noch geringfügig, helfen am Tag Einlagen und nachts Zehenschienen. Bei größeren Problemen muss der Mittelfußknochen operiert werden.

Frauen leiden am meisten unter ihren Lieblingsaccessoires: hohen Absätzen. Mit jedem Zentimeter wird der Vorfuß zehn Prozent mehr durch das Körpergewicht belastet. Doch dafür ist er nicht geschaffen: Er "leiert" auf Dauer regelrecht aus. Wer seine Füße davor bewahren will, sollte hohe Absätze selten und nur zu besonderen Anlässen tragen und so oft wie möglich barfuß gehen. Das tut nicht nur dem Fuß gut, sondern dem gesamten Bewegungsapparat.

Eine weitere Gefahr lauert in Schwimmbädern, Duschen und auf Teppichböden: Fußpilz. Er brennt, juckt, gräbt sich besonders gern in die Haut der Zehenzwischenräume. Auch der Nagel kann von Pilzen befallen sein. Fast jeder dritte Deutsche leidet von Zeit zu Zeit unter der lästigen Infektion. Verantwortlich sind meist Fadenpilze, die der Wirkstoff Ciclopirox ("Ciclopoli", Apotheke) wirksam bekämpft, wie Studien nachweisen. Er dringt tief in den Nagel ein, stabilisiert dessen Struktur und entzieht den Pilzsporen die Verbreitungsgrundlage. Zudem ist er abwaschbar und muss nicht abgeschliffen werden. Sind Nägel spröde oder reißen häufig ein, fehlen ihnen wichtige Mineralien. Tests zeigen, dass etwa das Silizium des Schachtelhalmextrakts ("Sililevo", Apotheke) ein gesundes Wachstum der Nägel fördern kann.

Foto © dpa Picture-Alliance GmbH
Foto Flashbühne © dpa Picture-Alliance GmbH

Autor: HÖRZU