HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
10 Tipps für ein vitales Gefäßsystem

Für schöne Beine: Homöopathische Mittel helfen gegen Venenleiden / Foto: © picture alliance

Starke Venen

10 Tipps für ein vitales Gefäßsystem

Krampfadern, Besenreiser, Hämorrhoiden – sie alle haben meist eine Ursache: eine erblich bedingte Venenschwäche. Weil die Venenklappen sich zunehmend schlechter schließen, kommt es zu einem vermehrten Rückstau von Blut und einer Erweiterung der Venen. Das umliegende Gewebe wird dann nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Je größer der Mangel dort wird, desto größer sind auch die Folgen: Hautverfärbungen, schlecht heilende Wunden oder sogar Geschwüre und offene Beine.

Dabei könnte man solchen Beschwerden wirksam vorbeugen (siehe Tipps unten). Doch während Betroffene heutzutage ohne Scheu über Probleme mit Krampfadern sprechen, hüllen sie sich bei Hämorrhoidalleiden in Schweigen. Zu unangenehm, zu peinlich ist ihnen das Thema. Dabei leidet heute jeder zweite Deutsche über 50 an solchen Blutungen der Gefäßpolster am After.

Als Symptome treten zudem Druckgefühl, Juckreiz und Hautausschlag auf, in fortgeschrittenem Stadium kann es zu Störungen der Stuhlkontinenz kommen. Verstopfung und übermäßiger Gebrauch von Abführmitteln gelten als Hauptursache des Leidens.

In Bezug auf die Therapie sind viele Patienten verunsichert, nachdem im Mai das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) die Zulassung von Medikamenten mit dem Wirkstoff Bufexamac widerrufen hat, weil "das Nutzen-Risiko-Verhältnis von Bufexamac-haltigen Arzneimitteln ungünstig ist". Sie dürfen nicht mehr in Apotheken verkauft werden, weil sie schwere Kontaktallergien auslösen können.

Für alle Betroffenen gibt es jedoch, wie Studien zeigen, eine sanfte pflanzliche Alternative mit dem Wirkstoff der Hamamelis (Zaubernuss), die frei von Nebenwirkungen ist ("Hametum", Apotheke, auch als Zäpfchen). Der Wirkstoff kann den Juckreiz stoppen, die Entzündungen hemmen, kleinere Blutungen stillen und den betroffenen Gefäßen neue Spannkraft verleihen.

Auch homöopathische Mittel scheinen, als Globuli verabreicht, gut gegen Hämorrhoiden zu helfen, etwa Hamamelis virginiana (Zaubernuss) oder Aesculus (Rosskastanie).

10 Tipps für ein vitales Gefäßsystem

1. Gewicht: Jedes Kilo zu viel belastet das Venensystem.

2. Essen: Ballaststoffreiche Nahrung tut dem Darm gut. Wichtig bei Hämorrhoiden!

3. Trinken: Bitte zwei Liter pro Tag! Das hält das Blut in Fluss und fördert die Verdauung.

4. Bewegung: Joggen, Radfahren, Schwimmen, aber auch Krafttraining sind optimal.

5. Yoga: Bestimmte Übungen wie etwa der Schulterstand entlasten das Gefäßsystem.

6. Kalt und warm: Kneippsche Güsse halten die Venen jung.

7. Kompressionsstrümpfe: Ideal zur Vorbeugung. Als Kniestrumpf beim Sport sehr gut.

8. Übung im Stehen: Langsam auf die Fußspitzen hochdrücken. 10-mal wiederholen.

9. Übung im Sitzen: Beine gestreckt am Boden, dann langsam die Fußspitzen anziehen. Wechselseitig wiederholen.

10. Pflanzenkraft: Neben der Zaubernuss soll auch rotes Weinlaub bei Venenleiden helfen.

Autor: HÖRZU