HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Mönchspfeffer reguliert den Hormonhaushalt.

Wenn die Hormone durcheinandergeraten, kann Mönchspfeffer die Beschwerden regulieren. - Foto © picture alliance / Arco Images GmbH

Sanfte Medizin Teil 1

Die besten Natur-Heilmittel

Neue HÖRZU-Reihe zur sanften grünen Medizin: Immer mehr Menschen setzen bei Alltagsleiden auf sanfte Mittel, weil die meist ohne Nebenwirkungen sind. Was wirklich hilft: die große Übersicht.

Es gibt fast immer eine Alternative: Wenn es um häufige Alltagsbeschwerden geht, sind pflanzliche Wirkstoffe oder Anwendungen wie Wickel und Bäder oft genauso erfolgreich wie chemische Arzneien. HÖRZU hat für Sie die besten 100 Mittel und Verfahren zusammengestellt. Im ersten Teil der neuen HÖRZU-Serie finden Sie 60 "Naturtherapien", in Teil zwei stellen wir Ihnen 40 weitere vor.

Atemwege

1. Feuchte Wickel gegen Halsschmerzen
Ein dünnes Baumwolltuch mit kaltem Wasser tränken, auswringen, um den Hals legen. Darüber einen Schal binden.

2. Inhalationen mit Salz gegen Schnupfen
So geht’s: 2 l Wasser aufkochen und in eine Schüssel geben. Darin 2 TL Salz auflösen. Großes Handtuch über den Kopf legen, das auch die Schüssel abdeckt. Dämpfe einatmen.

Heilpflanzen
Foto © picture alliance / Arco Images GmbH

3. Fußbad: bei ersten Erkältungszeichen
Je 8 TL Thymian und Schachtelhalm mit kochendem Wasser übergießen. 10 Min. abkühlen lassen, in eine Fußwanne geben, kalt auffüllen, bis 33 Grad erreicht sind. Füße hineinstellen und heißes Wasser zugeben, bis das Bad 42 Grad hat. Fünf Minuten drinbleiben.

4. Nasenspülungen
Tägliches Nasenduschen mit isotonischer Salzlösung (Apotheke, Drogerie) schwemmt Erreger aus.

5. Rettichsaft gegen Husten
Schwarzen Rettich abbürsten, aushöhlen, mit Kandis auffüllen und warten, bis er Saft gezogen hat. Diesen dann teelöffelweise einnehmen.

6. Thymiantee lindert Bronchitis
Für eine Tasse Tee 2 TL Thymian mit kochendem Wasser übergießen, danach abgedeckt 10 Min. ziehen lassen.

7. Knoblauch beugt Infekten vor
Täglich zwei frische Zehen verzehren. Ihre Sulfide wirken antibiotisch.

8. Eukalyptus entkrampft
Cineol, ein Wirkstoff aus Eukalyptus, entkrampft und hemmt Entzündungen (z. B. "Soledum", Apotheke). Studien zeigen, dass es auch Symptome der chronischen Lungenkrankheit COPD bessert.

9. Senfwickel gegen Asthma
100 g Senfmehl mit warmem Wasser zu Brei anrühren, auf ein Baumwolltuch streichen. Fünf bis max. 15 Min. auf die Brust legen.

10. Aconitum D6 stoppt steigendes Fieber
Stündlich 5 Globuli einnehmen (z. B. von Wala oder Weleda, Apotheke).


Muskeln & Gelenke

11. Beinwell bei Prellungen

Heilpflanzen
Foto © picture alliance / WILDLIFE

Pflanzliche Salben mit Wirkstoffen der traditionellen Heilpflanze Beinwell haben sich bewährt. Laut Herstellerstudien lindern sie Schmerzen, wirken entzündungshemmend und auch abschwellend (z. B. "Traumaplant", Apotheke).

12. Ananasenzym hemmt Entzündungen
Bromelain, das Enzym der Ananas, reguliert Entzündungen, etwa bei Arthrose oder Verletzungen, und ist laut Studien auch für die Langzeiteinnahme geeignet (z. B. "Wobenzym plus", Apotheke).

13. Franzbranntwein gegen Schmerzen
Alkohol, Kampfer und Menthol fördern die Durchblutung. Gut bei Gelenk-, Bein- und Rückenschmerzen.

14. Johanniskrautöl lindert Gelenkbeschwerden

Heilpflanzen Johanniskrautöl
Foto © picture alliance / Arco Images GmbH

Mit sogenanntem "Rotöl" die schmerzenden Gelenke massieren, am besten abends vor dem Schlafengehen (z. B. "Kampfer Johanniskrautöl" von Wala, Apotheke).

15. Heusäckchen gegen Rückenschmerzen
Fertige Kräutersäckchen (Apotheke) über Wasserdampf erhitzen und auf den Rücken legen. Etwa eine Stunde liegen lassen.

16. Fangopackungen lösen Verspannungen
Entweder beim Physiotherapeuten oder zu Hause (aus der Apotheke): Die erwärmte Packung 20 Minuten auflegen. Danach ruhen.

17. Fichtennadelbad bei Muskelschmerzen
Fertigen Badezusatz zum Badewasser geben, 20 Minuten lang darin entspannen. Danach möglichst sofort ins Bett gehen.

18. Hexenschuss: Rhus toxicodendron D6
Wenn der Lendenwirbelbereich sehr steif ist und die Schmerzen sich wie Dolchstöße anfühlen: dreimal täglich 1 – 2 Tabletten.

19. Kurkuma gegen Muskelverletzungen
Kurkuma (Gelbwurz) hilft bei Entzündungen. Zweimal täglich 400 mg einnehmen.

20. Kälte bei Rückenbeschwerden
Eine Eisauflage hilft oft bei akuten Rückenschmerzen. Falls keine im Haus ist: stattdessen einen Beutel tiefgefrorene Erbsen oder Mais nehmen.

21. Schnelle Hilfe: Tiger Balm
Heilkräuter aus Asien lindern Verspannungen und andere Muskelbeschwerden (z. B. "Tiger Balm rot", Apotheke).


Leber, Blase

22. Artischocken für die Leber
Manchmal braucht unser Entgiftungsorgan Hilfe: Studien zeigen, dass Wirkstoffe aus der Königsartischocke die Funktionsfähigkeit der Leber verbessern und die Fettverdauung aktivieren können (z. B. "Hepar-SL forte", Apotheke).

23. Cranberrysaft gegen Blasenentzündung
Gegen lästige Harnwegsinfekte täglich mindestens 200 ml Cranberrysaft trinken (Drogerie). Er wirkt auch als Vorbeugung.

24. Heiße Wickel bei Gallenkolik
Das lindert die Schmerzen: Ein mit heißem Wasser getränktes Tuch auf den rechten Rippenbogen legen und den Oberbauch mit einem Badetuch abdecken. Nichts essen.


Frauenleiden

25. Mönchspfeffer reguliert Hormone

Heilpflanzen Mönchspfeffer
Foto © picture alliance / WILDLIFE

Wenn die Hormone durcheinandergeraten, kann Mönchspfeffer die Beschwerden regulieren. Etwa bei jungen Frauen, deren Periode unregelmäßig ist, oder bei älteren kurz vor und in den Wechseljahren.

26. Wärmflasche gegen Schmerzen
Wärme entspannt und hilft dadurch gegen Krämpfe während der Periode.

27. Eisenkrauttee gegen PMS
Hilfe bei prämenstruellem Syndrom (PMS), starker Periode und Schmerzen: 2 TL Eisenkraut mit ¼ l Wasser 15 Minuten kochen, abseihen. Pro Tag drei Tassen trinken.

28. Traubensilberkerze: das Phytohormon
Die Staude, auch Cimicifuga genannt, wirkt ähnlich wie Östrogen, also auch gegen Wechseljahrsbeschwerden (Präparate in der Apotheke). Bei der Dosierung Packungsbeilage beachten!

29. Nüsse, Avocados und Bananen gegen PMS
Pyridoxin, ein B-Vitamin, bessert auf natürliche Weise Beschwerden wie Heißhunger oder depressive Verstimmungen. Es steckt in Nüssen, Samen, Avocados sowie Bananen.

Autor: Esther Langmaack