HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Ein guter Zahnarzt hat meistens zufriedene Patienten.

Ein guter Arzt klärt über Prävention auf und gibt Hinweise, wie man die häusliche Prophylaxe, z. B. die Putztechnik, verbessern kann. - Foto © picture alliance / Arco Images GmbH

HÖRZU-Checkliste

Wie gut ist Ihr Zahnarzt?

Wie gut ist Ihr Zahnarzt? Als Laie kann man das schwer beurteilen. Hier erklärt ein Experte, welche Kriterien ausschlaggebend sind. Die Checkliste.


Patienteninfo: Fachkundige Beratung

Wer daran zweifelt, ob er bei seinem Zahnarzt in guten Händen ist, oder Probleme mit der Therapie hat, findet Hilfe bei den Patientenberatungsstellen der Landeszahnärztekammern oder auch unter der kostenlosen bundesweiten Hotline 0800/823 32 83.


Macht die Praxis einen modernen Eindruck? Ist ein Labor angegliedert? Nutzt Ihr Arzt eine Mundkamera, um Ihnen auf einem Monitor vergrößerte Bilder Ihrer Zähne zu zeigen? Und ist das überhaupt wichtig? Als Laie fällt einem die Einschätzung nicht leicht. Prof. Dietmar Oesterreich, Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer, kann das als Experte viel besser.

Generell gilt: Ein Zahnarzt sollte selbstverständlich über zeitgemäße Ausstattung und aktuelles Know-how verfügen. Allerdings sollte sich kein Patient von zu viel Hightech blenden lassen. "Ein guter Zahnarzt prüft bei allen innovativen Methoden genau, ob sie ausreichend wissenschaftlich abgesichert sind", sagt Oesterreich. "Die Zahnarztpraxis ist kein Ort experimenteller Studien. Die Verfahren sollten eine fünfjährige Bewährungsprobe nachweisen, Vorteile aufweisen und unabhängig beurteilt sein."

Eine Frage des Vertrauens

Ebenso wichtig wie die fachliche Kompetenz ist ein gutes Verhältnis zwischen Arzt und Patient. "Vertrauen ist die Grundlage", so Oesterreich. "Studien haben gezeigt, dass die Art, wie ein Zahnarzt mit dem Patienten redet, den Behandlungserfolg beeinflussen kann. Dabei ist eine gründliche Aufklärung das A und O." Der Zahnarzt sollte bei der Untersuchung der Mundhöhle gründlich vorgehen und sich anschließend Zeit für das Gespräch mit dem Patienten nehmen, in dem er Diagnose und Behandlung in verständlichen Worten erläutert und dabei mögliche Alternativen sowie deren Vor- und Nachteile anspricht.

Er sollte Kostenpläne erläutern und eine transparente Preisgestaltung bieten. "Der Patient muss über vieles mitentscheiden. Falls er unsicher ist, bietet der Zahnarzt eine zweite Sitzung an", so Prof. Oesterreich. "Des Weiteren geht es darum, die Ängste des Patienten ernst zu nehmen und Empathie zu zeigen." Jeden Zweiten plage allein beim Gedanken an den Termin ein ungutes Gefühl. In 90 Prozent der Fälle genüge ein vertrauensvolles Gespräch, um die Angst abzubauen.

Wichtig: Eine richtige Putztechnik

Wenn Zähne sorgfältig gepflegt werden, können sie ein Leben lang halten. "Ein guter Arzt klärt über Prävention auf und gibt Hinweise, wie man die häusliche Prophylaxe, z. B. die Putztechnik, verbessern kann", so Oesterreich. "Auch eine professionelle Zahnreinigung ist eine wichtige zahnmedizinische Maßnahme der Prävention. Deshalb muss der Zahnarzt dem Patienten erläutern, warum sie sinnvoll sein kann." Der Experte ist sich sicher: Ein guter Zahnarzt hat das vorrangige Ziel, die Gesundheit seines Patienten so lange wie möglich zu erhalten. Und Gesundheit fängt im Mund an.


Checkliste: Wie gut ist Ihr Zahnarzt?

Die wichtigsten Fragen über Ihren Zahnarzt: So erkennen Sie, ob er bzw. sie kompetent ist und Sie perfekt behandelt.

1. Öffnungszeiten
Werden an bestimmten Wochentagen auch Sprechstunden vor und nach Feierabend angeboten? ................ JA / NEIN
2. Terminplanung
Informiert man Sie rechtzeitig, wenn die Wartezeit etwas länger dauert als üblich? .............................................. JA / NEIN
3. Sauberkeit
Wirkt die Praxis hell, sauber und ordentlich? ............ JA / NEIN
4. Zertifikat
Ist die Zahnarztpraxis mit einem aktuellen Fortbildungssiegel ausgezeichnet, etwa auf der Internetseite? ......................... JA / NEIN
5. Management
Macht die Praxis auf Sie einen modernen Eindruck, und sind die Arbeitsabläufe gut organisiert? .................................... JA / NEIN
6. Kommunikation
Nimmt der Zahnarzt sich Zeit für Sie, und beantwortet er Ihre Fragen in verständlichen Worten? ............... JA / NEIN
7. Angst
Versucht der Arzt, Ihnen die Untersuchung mit speziellen Methoden (z. B. Lachgas) angenehmer zu machen? ..................... JA / NEIN
8. Diagnose
Inspiziert der Zahnarzt bei der sorgfältigen Befunderhebung die gesamte Mundhöhle, auch das Zahnfleisch? .... JA / NEIN
9. Beratung
Zeigt der Zahnarzt Ihnen verschiedene Behandlungsalternativen mit Vor- und Nachteilen auf? .............................................. JA / NEIN
10. Bedenkzeit
Bekommen Sie genügend Zeit, die Behandlungsmethoden in aller Ruhe zu überdenken? .................................................. JA / NEIN
11. Preisgestaltung
Erläutert der Zahnarzt die Kostenpläne? ..... JA / NEIN
12. Hygiene
Tragen Zahnarzt und Arzthelferin bei der Untersuchung Handschuhe sowie Mund- und Nasenschutz? ............. JA / NEIN
13. Vorsorge
Klärt der Zahnarzt über Prävention auf, und gibt er Hinweise, wie Sie die Prophylaxe verbessern können? ........ JA / NEIN
14. Schmerzlinderung
Geht der Zahnarzt behutsam vor, wenn er beispielsweise eine Betäubungsspritze setzt? ........ JA / NEIN
15. Nachbesserung
Behebt der Zahnarzt selbstverständlich und kostenfrei Probleme, die nach der Behandlung auftreten? .... JA / NEIN

Auflösung

12- bis 15-mal Ja
Freuen Sie sich über optimale Voraussetzungen! Sie sind bei Ihrem Zahnarzt offenbar sehr gut aufgehoben.
8- bis 11-mal Ja
Sprechen Sie Ihren Zahnarzt bald auf die Mängel an. Nur wenn er weiß, wie Sie sich bei ihm fühlen, kann er Ihre Behandlung verbessern.
Bis zu 7-mal Ja
Sie sollten ernsthaft überlegen, ob Sie sich nicht einen neuen Zahnarzt suchen.

Autor: Anja Matthies