HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Ab in den Urlaub mit EC- und Kreditkarten, Schecks und Devisen.

Bargeld oder Schecks? Kredit- oder EC- Karte? Experten geben Tipps für die ideale Reisekasse. - Foto © picture alliance / dpa Themendie

Experten-Tipps

EC- und Kreditkarten im Urlaub

Bargeld oder Schecks? Kredit- oder EC- Karte? Wie hebe ich im Ausland günstig Geld ab? Experten-Tipps für die ideale Reisekasse.

EC- und Kreditkarten, Schecks und Devisen im Urlaub

Den Anfang macht dieses Jahr das Saarland, dann folgen Hessen, Rheinland-Pfalz, Berlin und Brandenburg: Bald beginnen die großen Ferien. "Egal ob Individual-, Pauschal- oder Städtetrip – die richtige Planung der Reisekasse ist ein Muss", sagt Frank Rassier von modern-banking.de, einem Vergleichsportal für Bankkonditionen.
Sein Tipp: Aus Sicherheitsgründen nur so viel Bargeld mitnehmen, wie am ersten Tag benötigt wird, etwa für Taxi und Trinkgelder. Alles andere besorgt man sich dann vor Ort. Hier Neues und Wissenswertes rund ums Bezahlen im Ausland.

EC-Karte

Ohne Geld am Urlaubsort? Was für ein Albtraum! Und dennoch passiert es derzeit einigen, die ihre EC-Karte im Ausland nutzen wollen. Grund: Um zu verhindern, dass Kriminelle von dort aus Konten plündern, haben etwa Deutsche Bank und Norisbank EC-Karten für fast alle Nicht-EU-Länder gesperrt (Ausnahme: einige Anrainer wie die Schweiz, Norwegen oder die Türkei). Nur wenn vor der Abreise ein Verfügungsrahmen beantragt wurde, ist die Karte freigeschaltet. "Notfalls lässt sich der Antrag auch aus dem Urlaub nachholen“, verspricht Anke Veil von der Deutschen Bank für ihr Institut. Wichtige Änderung auch für Kunden von Postbank, Cortal Consors sowie einigen Sparkassen und Volksbanken: Trägt ihre EC-Karte bereits das neue "V Pay"-Logo, funktioniert sie nur noch in EU- und einigen Nachbarländern. Eine Freischaltung wie bei der Deutschen Bank ist hier nicht mehr möglich. Für diese Staaten benötigt man daher die EC-Karte einer Zweitbank oder eine Kreditkarte.

Kreditkarte

Nicht nur fürs Bezahlen ist wichtig: Kann man eine Kreditkarte vorweisen, verzichten praktisch alle Autovermieter auf die sonst übliche Kaution. Auch beim Einchecken im Hotel wird die Karte manchmal verlangt. Zu den Kosten: Innerhalb der Euro-Zone ist es einerlei, ob mit Kredit- oder EC-Karte bezahlt wird: Beides ist gebührenfrei. Jenseits der Euro-Grenze fällt für beide ein sogenanntes Auslandsentgelt an: „Günstig wären hierfür ein Prozent vom Umsatz. Es können aber – wie bei American Express – auch zwei sein“, sagt Rassier.

Cash vom Automaten

Abheben am Automaten ist mit Kreditkarte nicht mehr zwangsläufig teurer als mit EC-Karte: "In beiden Fällen bewegen sich die Gebühren zwischen ein und vier Prozent vom abgehobenen Betrag. Zum Tragen kommt bei kleineren Beträgen aber ohnehin meist eine Mindestgebühr von z. B. 5,99 Euro. Tipp: Kostenfrei abheben können Kunden der Hypovereinsbank mit ihrer EC-Karte an Automaten des UniCredit-Konzerns. Diese stehen in Österreich (Bank Austria), Italien (UniCredit) und 15 weiteren Ländern Ost- und Südeuropas. Dasselbe bietet die Deutsche Bank über Partnerbanken für die USA (Bank of America), Großbritannien (Barclays), Frankreich (BNP Paribas), Kanada (Scotiabank) sowie Australien und Neuseeland (Westpac). Achtung: Gebühren für den Auslandseinsatz der Kredit- und EC-Karte legt die Bank fest, die die Karte ausgibt. Im "Preis- und Leistungsverzeichnis" sind sie nachzulesen. Wer mehrere Karten besitzt, kann dort prüfen, welche sich am günstigsten im Urlaub einsetzen lässt.

Ausländisches Bargeld

Seit Einführung des Euro haben sich viele Geldinstitute aus dem Sortengeschäft zurückgezogen. "Selbst gängige Währungen müssen in kleineren Filialen fast immer ein bis zwei Tage im Voraus bestellt werden", sagt Linda Lauer von der ReiseBank. Noch länger kann es bei "Exoten" wie thailändischen Baht dauern, für die Vorlaufzeiten von gut einer Woche empfehlenswert sind. Bestellen lassen sich Auslandswährungen auch online: Gegen eine Extragebühr von 8,75 Euro liefert reisebank.de sie nach Hause oder ins Büro. Wer bei travelex.de bestellt, muss das Geld zwar selbst abholen, kann übrig gebliebene Münzen und Scheine aber hinterher zum selben Kurs rücktauschen (Gebühr: 5 Euro).

Reiseschecks

Nach wie vor sind sie in jeder Bank zu haben. Größter Vorteil: Bei Verlust oder Diebstahl werden sie binnen 24 Stunden weltweit ersetzt. Frank Rassiers Fazit: "Um in unvorhergesehenen Situationen liquide zu sein, sollte jeder mindestens zwei verschiedene Zahlungsmittel dabeihaben."

Kaufkraftvergleich

So viel ist ein Euro 2011 im Ausland wert

Diese Übersicht zeigt, wie hoch oder niedrig die Kaufkraft des Euro in beliebten Urlaubsländern ist. Den höchsten Gegenwert bietet in diesem Jahr die Türkei: Für einen Euro sind dort Waren und Dienstleistungen im Gegenwert von 1,39 Euro zu haben.

1. Türkei: 1,39 Euro
2. Ungarn: 1,34 Euro
3. Kroatien: 1,33 Euro
4. USA: 1,19 Euro
5. Portugal: 1,10 Euro
6. Großbritannien: 1,05 Euro
7. Griechenland: 1,04 Euro
8. Spanien: 1,03 Euro
9. Österreich: 0,99 Euro
10. Frankreich: 0,99 Euro
11. Italien: 0,96 Euro
12. Kanada: 0,91 Euro
13. Schweiz: 0,64 Euro

Autor: Sefan Vogt