HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Was ändert sich bei Überweisungen durch die neue IBAN-Nummer?

Was ändert sich bei Überweisungen durch die neue IBAN-Nummer? - Foto © Getty Images / DENIS CHARLET

Die neue Kontonummer

IBAN – was ist das eigentlich?

Haben Sie auch ständig Briefe zur "Umstellung auf das SEPA-Lastschriftverfahren" in der Post? In denen dann rätselhafte Begriffe wie "Mandatsreferenz" und "Gläubiger-Identifikationsnummer" auftauchen? Der Grund sind wichtige Änderungen im Überweisungsverkehr ab 1. Februar 2014. Hier alle Einzelheiten für Sie im Überblick:

Warum gibt es überhaupt Änderungen?
Bisher besitzen alle Länder eigene Überweisungssysteme, die nicht miteinander kompatibel sind. Das neue System, das in 33 Ländern Europas eingeführt wird, ersetzt die alten durch ein einziges, einheitliches.

Sind bestehende Daueraufträge ungültig?
Nein, die Bank stellt diese automatisch um. Sie bleiben also ohne eigenes Zutun gültig. Zur Erinnerung: Daueraufträge sind Zahlungen, die man selbst einrichtet, etwa um die Miete zu überweisen. Mit einer Einzugsermächtigung erlaubt man dagegen Dritten den Zugriff auf das Konto.

Werden bestehende Einzugsermächtigungen ungültig?
Nein. Auch sie werden automatisch umgestellt. Aber nicht – wie die Daueraufträge – von der Bank, sondern vom Empfänger. Über die erfolgte Umstellung informiert das oben erwähnte Schreiben.

Worauf muss ich ab Februar bei Einzelüberweisungen achten?
Ihre alte Kontonummer wird durch eine neue abgelöst: Sie heißt IBAN und besteht aus 22 Stellen. Bei einer Überweisung per Papierformular muss sowohl die eigene als auch die IBAN des Begünstigten eingetragen werden. Bei Online-Überweisungen reicht Letztere.

Wie kann ich mir die 22-stellige IBAN merken?
Keine Sorge: Von den 22 Stellen kennen Sie 18 bereits: Ihre bisherige Bankleitzahl plus Ihre bisherige Kontonummer. Wirklich neu sind damit nur vier Stellen: das "DE" für Deutschland und eine individuelle Prüfziffer (in unserem Beispiel unten etwa 65). Sie ergibt sich aus den übrigen Stellen und warnt so automatisch vor Zahlendrehern. Ihre neue IBAN finden Sie auf Ihrem Kontoauszug.


Keine Angst vor IBAN & BIC! Was hinter den neuen Nummern steckt

Statt Kontonummer und Bankleitzahl muss bei Überweisungen ab Februar die IBAN angegeben werden. Soll das Geld ins Ausland gehen, ist zusätzlich auch der BIC Pflicht.

IBAN

Autor: Stefan Vogt