HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Wenn die Kurse schwanken, bewegen sich Anleger auf unsicherem Boden.

Börse: Wenn die Kurse schwanken, bewegen sich Anleger auf unsicherem Boden. - Foto © picture alliance / dpa

Garantiefonds

Sichere Geldanlage in der Krise

Unruhige Zeiten an den Börsen. Wer jetzt keine Experimente machen will, wählt Garantiefonds. Sie erhalten auf jeden Fall das Kapital.

Wenn die Kurse schwanken, bewegen sich Anleger auf unsicherem Boden. Dann wünschen sich viele, es gäbe ein Sicherheitsnetz, das sie im Fall eines Absturzes auffängt. Doch so ein Schutzsystem existiert längst. Die Branche nennt es Garantiefonds. "Viele Fondsgesellschaften bieten solche Produkte in verschiedenen Variationen an", sagt Natalia Wolfstetter vom Analysehaus Morningstar.

Vorteil für den Anleger: Er erhält eine rechtsverbindliche Zusage, dass sein Kapital innerhalb eines bestimmten Zeitraums erhalten bleibt. "Ob etwa zu 90 oder 100 Prozent, hängt aber von den jeweiligen Bedingungen ab", so Wolfstetter. Das Grundprinzip ist jedoch bei allen das gleiche: Der überwiegende Teil des Geldes fließt in sichere Zinsanlagen. Mit dem Rest soll durch spekulative Investments etwa an den Aktienmärkten eine Zusatzrendite erwirtschaftet werden.

Viele Fonds wie etwa der "UniProtect: Europa" haben eine unbegrenzte Laufzeit. Andere Fonds wie der "DWS Garant Top Dividende 2018" sind zeitlich befristet. Bei ihnen wird die Garantie erst am Fälligkeitstag wirksam. Deshalb gilt: Wer seine Anteile vorher zurückgibt, macht womöglich Verlust, wenn die Börse schlecht läuft. "Wie die Garantie im Einzelnen aussieht, hängt vom jeweiligen Fonds ab", erklärt Natalia Wolfstetter.

Absicherung geht auf Kosten der Rendite

Das grundlegende Prinzip verdeutlicht sie am "DWS Garant Top Dividende 2018": Der Fonds startete am 12. Juli dieses Jahres zum Preis von 100 Euro pro Anteil. Diesen Betrag erhält der Anleger am Ende der Laufzeit 2018 mindestens zurück. Steigt der Fondspreis bis 11. Juli nächsten Jahres, wird der höchste Wert, der bis dahin erreicht wurde, ebenfalls garantiert. Legt der Kurs danach weiter zu, wird auch der neue Höchstkurs garantiert, aber nur zu 90 Prozent. Ausgezahlt wird zum Schluss dann von allen Garantiezusagen die höchste. Garantien können aber auch abgesenkt werden – was für Garantiefonds überraschend klingt.

Beispiel: der "Euro Protect Dynamic III" von Allianz Global Investors. "In besonderen Situationen, etwa in Zeiten sehr niedriger Zinsen, darf das Niveau hier um maximal drei Prozent gesenkt werden", sagt Marc Savani von Allianz. Das zeigt: Bei Garantiefonds gibt es viele Spielarten. Um keine böse Überraschungen zu erleben, sollte man sich deshalb vor dem Kauf ganz genau informieren. Unsere Auflistung (siehe unten) zeigt, welche Fonds bisher am besten abschnitten. Dabei sind die drei Spitzenplätze zunächst ein wenig irreführend, denn alle drei Fonds wurden in Schweizer Franken aufgelegt. Da deren Wechselkurs in letzter Zeit geradezu explodierte, ergeben sich in Euro hohe Gewinne.

Aber auch die Fonds auf den folgenden Plätzen haben sich trotz Krise gut behauptet. So viel Sicherheit gibt es allerdings nicht umsonst. "Sie kostet Rendite", so Wolfstetter. Die Absicherung habe oft zur Folge, dass Anleger von Aufschwüngen an der Börse nicht oder nicht vollständig profitierten. Zudem seien die Absicherungskosten nicht transparent genug. Anleger können so nur schwer durchschauen, was sie dafür bezahlen.

An der Frankfurt School of Finance & Management wurde berechnet, was eine Kapitalgarantie tatsächlich kostet. Ergebnis: etwa die Hälfte der Rendite, die man mit einem klassischen Aktienfonds ohne Garantie erzielen würde. "Über einen 25-Jahres-Zeitraum bedeutet das laut dieser Studie, dass man sich mit einem Produkt ohne Absicherung am Ende wahrscheinlich über ein sechsmal höheres Vermögen freuen kann", meint Wolfstetter. Klingt verlockend. Doch wenn die Börsenkurse schwanken, ist vielen der Spatz in der Hand lieber als die Taube auf dem Dach.

Top 5 der Garantiefonds: Diese schneiden am besten ab
Beachtliche Gewinne: Die drei Spitzenreiter wurden in Schweizer Franken aufgelegt, der kräftig gestiegen ist. Durch die Umrechnung in Euro steigt damit auch die Rendite.

1. Name des Fonds: BFI Capital Protect (CHF)
ISN: LU 0211778906
Wertentwicklung*: 11,47 %

2. Name des Fonds: SF (LUX) SICAV 2 Skandia Mat Prot 2012
ISN: LU 0242054368
Wertentwicklung*: 10,30 %

3. Name des Fonds: SF (Lux) SICAV 2 Skandia Mat Prot 2016
ISN: LU 0231665851
Wertentwicklung*: 10,03 %

4. Name des Fonds: Access VSP Europe Best of 3
ISN: LU 0213317752
Wertentwicklung*: 5,53 %

5. Name des Fonds: Access VSP Europe Best of 2
ISN: LU 0206208893
Wertentwicklung*: 4,44 %

* In Euro pro Jahr im Durchschnitt, bezogen auf die letzten fünf Jahre. Stichtag 12.8.2011. Quelle: Morningstar

Autor: Wolfram Tauscher