HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Die Türkei im Aufwärtstrend: Geheimtipp Türkei-Fonds

Die Türkei im Aufwärtstrend: Noch sind Türkei-Fonds ein Geheimtipp; Bild: © picture alliance / dpa Themendienst

Die Türkei im Aufwärtstrend

Die besten Türkei-Fonds

Die Türkei im Aufwärtstrend

Von wegen rückständig! In Istanbul treibt man einen Eisenbahntunnel unter den Bosporus, der ab 2013 den europäischen Teil der pulsierenden Metropole mit dem asiatischen verbindet. 2023, zum 100. Geburtstag der Republik, soll ein "zweiter Bosporus" fertig sein: ein Kanal zwischen Marmara- und Schwarzem Meer, 50 Kilometer lang!

Solche Megaprojekte künden vom Aufstieg der Türkei: weg vom Agrarstaat, hin zur Industrienation, die unter den Volkswirtschaften der Welt bereits Platz 16 einnimmt. Als "China Europas" bezeichnete der britische "Economist" kürzlich das Land: "Es kann Generationen dauern, das Image einer Nation zu verändern – hier reichten kaum zehn Jahre."

Türkei-Fonds - noch ein Geheimtipp

"Tatsächlich wächst das Land mit Riesenschritten", sagt Sebastian Kahlfeld, Fondsmanager des "DWS Türkei". Knapp 9 Prozent Wirtschaftswachstum waren es 2010, für 2011 werden sieben Prozent erwartet. Jeweils Europarekord! Die Türkei ist heute in einer vergleichbaren Situation wie Deutschland zu Beginn des Wirtschaftswunders. Anders als China oder Brasilien gilt sie unter Anlegern noch als Geheimtipp. Dabei ließ sich mit Türkei-Fonds in den letzten Jahren gut verdienen: bis zu 14 Prozent pro Jahr.

Vor zehn Jahren stand das Land ähnlich am Abgrund wie heute Griechenland, galt als "kranker Mann am Bosporus". Um konkurrenzfähig zu werden, wertete man die türkische Lira radikal ab – was die Wirtschaft enorm ankurbelte. Ein Beispiel: Alka, ein Hersteller von Leitplanken nahe Istanbul, konnte sich wegen der schwachen Lira die Einfuhr teurer Maschinen nicht mehr leisten. Notgedrungen wurden eigene entwickelt. Heute freut sich Alka-Vorstand Orhan Güven, dass seine "Maschinen moderner sind als deutsche Fabrikate". Und jede zweite Planke geht ins Ausland.

Flankiert wird der Aufschwung von verlässlicher Politik. Seit 2002 regiert Ministerpräsident Erdogan. Mitten in der weltweiten Schuldenkrise glänzt sein Land mit soliden Finanzen. Motor des Aufschwungs ist die Jugend. Sie ist gut ausgebildet und konsumhungrig. Hinzu kommen Standortvorteile: Umgeben ist das Land von künftigen Wachstumsmärkten. Russland, der Nahe Osten und Nordafrika liegen quasi vor der Haustür.

ETFs statt türkische Aktien

Direkt in türkische Aktien investieren können deutsche Anleger nicht, denn im Ausland sind die Papiere noch kaum an der Börse notiert. Andreas Beck vom Institut für Vermögensaufbau in München rät deshalb zu ETFs, börsengehandelten Indexfonds. Die entwickeln sich wertmäßig genau wie der ihnen zugrunde liegende Index, etwa der "Dow Jones Turkey Titans 20". Ein Blick auf diesen zeigt, wie sich der ETF geschlagen hat. Außerdem sind die jährlichen Gebühren mit unter einem Prozent vergleichsweise niedrig.

Angeboten werden Türkei-ETFs etwa von Lyxor ("ETF Turkey", Kennnummer: FR0010326256) oder iShares ("MSCI Turkey", DE000A0LGQN1). In beiden steckt auch die Aktie der Koc Holding, deren "Tochter" Arcelik unter den Markennamen Beko und Blomberg u. a. Haushaltsgeräte in Deutschland verkauft.

Aber Vorsicht: Weil die Türkei viele börsennotierte Banken besitzt, liegt deren Anteil in türkischen Indizes, also auch in ETFs, bei rund 50 Prozent! Allerdings sind die türkischen Geldhäuser nicht so von der Finanzkrise gebeutelt.

Wer Finanzwerte dennoch reduzieren will, sollte auf die Fonds wie zum Beispiel "DWS Türkei" setzen. Hier orientiert sich der Fondsmanager nicht an bestimmten Indizes, sondern trifft die Aktienauswahl selbst. "Zu den Schwergewichten in meinem Fonds zählt der Industriekonzern Tekfen, der z. B. Raffinerien baut", sagt Kahlfeld. Ganz an Finanzwerten vorbei kommt aber auch er nicht. Laut Andreas Beck sollten Anleger immer bedenken: "In Wachstumsländern sind Rückschläge jederzeit möglich." Sein Tipp: die geplante Summe schrittweise einzahlen. So werden Kursschwankungen ausgeglichen.

Überblick: Die besten Türkei-Fonds

Die Tabelle zeigt, welche Fonds mit Anlageschwerpunkt Türkei in den letzten fünf Jahren die höchsten Gewinne erwirtschaftet haben. Auf Platz drei steht mit DWS ein deutscher Anbieter.

Name des Fonds: HSBC GIF Turkey Equity A Inc
Wertentwicklung*: + 14,30 %
ISIN: LU0213961765

Name des Fonds: Türkisfund Equities A
Wertentwicklung*: + 11,87 %
ISIN: LU0085872058

Name des Fonds: DWS Türkei
Wertentwicklung*: + 11,09 %
ISIN: LU0209404259

Name des Fonds: Magna Turkey B
Wertentwicklung*: + 10,31 %
ISIN: IE00B06G0239

Name des Fonds: ESPA Stock Istanbul A
Wertentwicklung*: + 10,04 %
ISIN: AT0000704333

*pro Jahr im Durchschnitt, bezogen auf die zurückliegenden fünf Jahre. Quelle: Morningstar

Autor: Steffen Preissler