HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Almandine Winter (Lars Eidinger) am Grab ihrer Lebensgefährtin Nicole Noury.

Almandine Winter (Lars Eidinger) am Grab ihrer Lebensgefährtin Nicole Noury. - Foto © BR/Kerstin Stelter

Für Sie vorab gesehen

Wie gut ist der neue ''Polizeiruf 110''?

Knallhart: Der Tod einer Transsexuellen offenbart Abgründe in der Münchener Polizei. Der neue "Polizeiruf 110" (So., 14.07., 20.15 Uhr, Das Erste) im HÖRZU-Check.

Die Fälle des Kommissars Hanns von Meuffels (Matthias Brandt) weichen immer wieder vom üblichen Schema der "Polizeiruf 110"-Reihe ab. Das gilt auch für die Episode "Der Tod macht Engel aus uns allen", der in der Transsexuellen-und Sadomaso-Szene spielt.

Was passiert?
In der Ausnüchterungszelle eines Münchener Polizeireviers kommt eine Transsexuelle unter mysteriösen Umständen ums Leben. Die Lebensgefährtin des Opfers Almandine Winter (Lars Eidinger) erstattet Anzeige gegen die Polizisten. Kommissar von Meuffels wird eingesetzt, um gegen seine eigenen Kollegen zu ermitteln. Heikel, denn mit dem Leiter der Wache Leonhard Jacob (Hans-Jochen Wagner) ist er befreundet. Während die Spannungen unter den Polizisten sich zunehmend verschärfen, entwickelt der Kommissar ein Vertrauensverhältnis zur transsexuellen Almandine, die ihn mit ihrer Welt vertraut macht.

Was ist das Besondere?
Statt als klassischer Krimi überzeugt der Film als knallharte Milieustudie. Spannung entsteht aus den tragischen Konflikten der Figuren. Regisseur Jan Bonny war es wichtig, die Geschichte klar und geradlinig zu erzählen: "So entwickelt sich ein Strom der Ereignisse, dem alle Figuren ausgeliefert sind." Die Überforderung der Polizisten, die ständig Aggressionen ausgesetzt sind, macht ihre Reaktionen nachvollziehbar, ohne sie zu entschuldigen. Der Regisseur strebt große Wahrhaftigkeit an, was auch zu extrem drastischen Darstellungen und vielen Nacktszenen führt. "Die Nacktheit ist kein Selbstzweck", betont Bonny. "Es geht um das Thema Körperlichkeit. Das wollen wir sinnlich vermitteln." Die Figuren stehen für ihn auch im übertragenen Sinn nackt da: "Ihnen fehlt die Rüstung."

Wer ist dabei?
"Wir haben uns viel Zeit für die Besetzung gelassen und sehr sorgfältig gecastet", sagt Bonny. Es gibt einige neue Gesichter zu entdecken, herausragend aber ist Lars Eidinger als Transsexuelle Almandine. Auch die Polizisten begeistern dank großer Natürlichkeit, vor allem Hans-Jochen Wagner als zweifelnder Leitwolf.

Krimi Polizeiruf 110

Autor: Thomas Kunze