HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Tatort Vielleicht Berlin

Demnächst kein "Tatort"-Kommissar mehr: Boris Aljinovic. Foto: © rbb/Frédéric Batier

So kam der Berliner "Tatort" an

"Tatort: Vielleicht": Die besten Tweets

Es war der letzte Fall für Felix Stark (Boris Aljinovic), der sich mit einer hellsehenden Norwegerin befassen musste. Die Reaktion der Zuschauer waren geteilt: Einige fanden den Fall zäh, andere bedauerten Aljinovics Abschied. Für Irritation sorgte das offene Ende - denn der Ermittler hat den Fall nur "vielleicht" überlebt.

Und so wurde auf Twitter über den "Tatort: Vielleicht" diskutiert: Für Hellseherin Trude Bruun Thorvaldsen (Lise Risom Olsen), die Morde vorhersah, gab es durchaus Sympathien.




Anderen war es zu viel Hokuspokus:




Für Belustigung sorgte auch die Bekleidung des vermeintlichen Täters: eine Latzhose.



Ein würdiger Abschied für Boris Aljinovic? Ja, findet Schauspiel-Kollegin Anjorka Strechel:


Autor: Antje Heidböhmer