HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Prahl und Liefers im Tatort: Erklaere Chimaere

Ein Traumpaar? Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, r) und Prof. Boerne (Jan Josef Liefers, l)
haben sich für den reichen Erbonkel des Professors in Schale geworfen.
Foto: © WDR/Martin Valentin Menke

Liefers und Prahl heiraten

"Tatort: Erkläre Chimäre"

Tatort Standesamt: Warum Liefers und Prahl im neuesten Fall aus Münster heiraten.

Was für Schlitzohren! In "Erkläre Chimäre" (So., 31.5., 20.15 Uhr, Das Erste, s. auch TV-Tipps rechts und in unserem TV-Programm) ihrer neuen "Tatort"-Episode, gehen Prof. Boerne (Jan Josef Liefers) und Frank Thiel (Axel Prahl) den Bund fürs Leben ein – zum Schein.

Mit dem Auftritt der beiden Kultkommissare als schwules Ehepaar leiten die Drehbuchautoren Stefan Cantz und Jan Hinter in Münster eine witzige Wende ein – und landen damit einen Volltreffer.

Was passiert?

Boernes homosexueller Erbonkel Gustav (Christian Kohlund) aus den USA kündigt seinen Besuch in Münster an. Weil er sehr vermögend ist und obendrein einen Erben für seine Villa in Florida sucht, überredet Rechtsmediziner Boerne seinen Kollegen Thiel, ein schwules Pärchen zu mimen. Doch dann wird dem brasilianische Liebhaber des reichen Gasts die Kehle durchgeschnitten.

Auf der Suche nach dem Mörder stoßen die Ermittler auf das dubiose Ehepaar Schosser (Sunnyi Melles, Uwe Preuss), das einen Weinhandel betreibt, und dessen Sohn Tom (François Goeske), der von Crystal Meth abhängig ist. Kaum wird der Kreis der Verdächtigen auf diese drei eingegrenzt, entdeckt man in einem Kanal die Leiche einer ermordeten Taxifahrerin. Dort findet man auch DNA des Täters – die lässt sich jedoch nur einem Toten zuordnen. Und der hatte leider keinen eineiigen Zwillingsbruder.

Was ist das Besondere?

Es gibt Nachhilfe in Sachen Biologie. Liefers darf erläutern, was eine Chimäre ist: "In der modernen Medizin beschreibt der Begriff Chimärismus jene Situation, in der der Körper eines Menschen aus den Zellen zweier genetisch verschiedener Wesen besteht: der eigenen DNA in den Körperzellen sowie einem fremden Erbgut im Blutbild nach einer Stammzellentransplantation."

Wer ist dabei?

Neben Sunnyi Melles ("Effi Briest", "Buddenbrooks"), die derzeit auf skurrile Rollen abonniert scheint, gibt es einen Auftritt von Christian Kohlund ("Das Traumhotel") als Erbonkel. Außerdem dabei: die kultigen Nebenfiguren, etwa Staatsanwältin Klemm (Mechthild Großmann), Assistentin Alberich (Christine Urspruch) und Thiels Vater Herbert (Claus D. Clausnitzer).

Wertung

Die neue Episode aus Münster ist sehr gelungen, denn sie vereint zwei Handlungsstränge: zum einen die skurrilen Morde und das unbekannte Phänomen des Chimärismus, zum anderen das Plädoyer für gleichgeschlechtliche Ehe, das den beliebten Hauptdarstellern überzeugend gelingt.

Autor: Mike Powelz