HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Tatort Die Sonne stirbt wie ein Tier Ludwigshafen

Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) soll sich eigentlich erholen, kann aber das Ermitteln
nicht lassen. Foto: © SWR/Alexander Kluge

Kripo in der Krise

"Tatort: Die Sonne stirbt wie ein Tier"

Kein Spaß für Tierfreunde ist der neue Mordfall aus Ludwigshafen, denn ein Pferderipper treibt sein Unwesen. Damit nicht genug, steckt Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) in der Psychokrise, Kollege Mario Kopper (Andreas Hoppe) hat Familienkonflikte. Das Ergebnis ist ein problembeladener Krimi (So., 18.1., 20.15 Uhr, Das Erste, s. auch TV-Tipps rechts).

Was passiert?

Lena Odenthal ist zur Erholung in der Reha auf dem Land. Als ein Tierpfleger erstochen aufgefunden wird, ist sie sofort wieder im Einsatz. Auf der Weide liegt zudem ein verletztes Pferd, dem Odenthal den Gnadenschuss gibt. Wurde ein Ripper vom Tierpfleger überrascht? Die Besitzerin des Pferdes, Silvia Magin (Alma Leiberg), erleidet einen Nervenzusammenbruch, als sie vom Tod ihres Lieblings erfährt. Sie wirkt mysteriös, sogar ihr Verlobter Konstantin (Ercan Karacayli) misstraut ihr. Unter Verdacht gerät aber der junge Gerd Holler, der am Tatort gesehen wurde und sich auffällig benimmt.

Wer ist dabei?

Alma Leiberg ist Dauergast im "Tatort". Fast immer spielt sie psychisch labile Persönlichkeiten. Diesmal verbirgt sie als Pferdeliebhaberin ihre dunkle Vergangenheit. Lisa Bitter gibt als Profilerin Johanna Stern zum zweiten Mal die unsensible Nervensäge. Überragend ist Ben Münchow als Verdächtiger Gerd Holler, der stotternd und verzweifelt auf der Suche nach Zuneigung alles falsch macht. "Er ist ein einsamer, gehetzter Junge", so Münchow über seine Figur, die den Film größtenteils trägt.

Was ist das Besondere?

Eine Pferdeleiche auf dem Seziertisch der Gerichtsmedizin: Das sieht man nicht alle Tage. Schuld an dem Unglück ist ein Pferderipper, also ein psychisch gestörter Mensch, der die Tiere verstümmelt. Psychische Beschädigungen sind überhaupt das Thema dieses Krimis. Lena Odenthals große Empathiefähigkeit führt sie in eine seelische Krise. Den Rat ihres Therapeuten, mehr Distanz zu halten, kann sie nicht befolgen. Sie rastet mehrfach aus, da hilft auch das schöne ländliche Idyll nicht. Auch mit Koppers Familie in Italien läuft es nicht rund. Viel Stoff für einen Krimi, der psychologisch überfrachtet wirkt. Der Mordfall ist dabei nur Nebensache.

Tatort Ludwigshafen Kritik

Autor: Thomas Kunze