HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Polizeiobermeister Hubert (Christian Tramitz) und Staller (Helmfried von Lüttich

Ab Mittwoch, 2. November, sind die Polizeiobermeister Hubert (Christian Tramitz, links) und Staller (Helmfried von Lüttichau) in "Heiter bis tödlich - Hubert und Staller" im Dienst. - Foto © ARD / TMG / Katrin Krammer

Neue Serie

"Heiter bis tödlich - Hubert und Staller"

Weiß-blauer Himmel, grüne Uniformen und viele schwarze Schafe – das ist die Welt von "Hubert und Staller". Die neuen Serienhelden fahren in Oberbayern am Starnberger See Streife und geraten dabei immer wieder an Fälle, die mindestens eine Nummer zu groß für sie sind: Mord, Entführung, Drogenschmuggel oder Erpressung. Doch nichts kann sie abschrecken: Der hochmotivierte Johannes Staller (Helmfried von Lüttichau) reißt den bequemen Franz Hubert (Christian Tramitz) mit – dabei kann es auch mal passieren, dass Staller vor lauter Euphorie einen Gartenzwerg vor dem Haus eines Verdächtigen erschießt.

"Heiter bis tödlich - Hubert und Staller": Polizei-Djangos in Weiß-Blau

"Hubert und Staller" schenken den Zuschauern ein Stück Bayern, das richtig Spaß macht! Sie passen so gut zusammen wie ein Opernsänger und ein Heavy-Metal-Bandmitglied, und doch sind sie ein eingespieltes Team.

Wozu eine Dienstmütze?

Die Karriere interessiert Franz Hubert, genannt "Hubsi", überhaupt nicht. Wozu braucht man eigentlich eine Dienstmütze? Er hält sie jedenfalls für überbewertet und weigert sich, sie aufzusetzen.

Johannes Staller dagegen ist sehr ambitioniert – er stammt aus einer Polizistenfamilie und hat eine Mission: das Böse zu bekämpfen, wo immer es auftaucht. In einem Fernstudium lässt er sich zum Profiler ausbilden. Diplomatie aber ist nicht seine Stärke, er ist der Mann fürs Grobe – im Job und in der Liebe, was sich nicht immer als Erfolgsstrategie erweist.

Per Fernstudium zum Profiler

"Es sind zwei sehr spezielle Polizisten, denen die Situation ab und zu aus dem Ruder läuft." So beschreibt Christian Tramitz die Rollen. Warum grinst der Schauspieler bei dem Satz so? "Die Rollen ähneln unserem wahren Charakter sehr", sagt er. "Das ist im Lauf der Dreharbeiten sogar immer intensiver geworden."

Ein Grund mag sein, dass die beiden sich kaum verstellen können, wenn sie sich gegenüberstehen. Christian Tramitz (56) und Helmfried von Lüttichau (54) kennen sich nämlich seit ihrer Jugend. Als Jugendliche sind sie sich auf dem Karlsgymnasium in München-Pasing zum ersten Mal begegnet und auch gleich gemeinsam an die Polizei geraten: "Wir wurden beim Schwarzfahren erwischt. Der Busfahrer hat uns mit seinem riesigen Gefährt direkt vor die Polizeiwache gefahren, weil wir unsere Ausweise nicht dabeihatten", erzählt Helmfried von Lüttichau.

Bayerische Polizisten sind Vorbilder

Wie haben die beiden Schüler es schon damals genossen, die Gestik und den Dialekt der bayerischen Polizisten zu studieren! Wenn sie heute davon erzählen, ahnt man, dass damals nicht viel fehlte, und sie hätten die Herren auf dem Revier nachgeahmt. Für die gestandenen Beamten hat es sicher angenehmere Fälle gegeben. Aber ganz umsonst war’s ja nicht – die Teenager von damals bringen die Polizisten dafür heute groß raus: "Aus dieser Begegnung ist einiges mit eingeflossen, als wir die neuen Rollen Hubert und Staller kreiert haben", sagt Tramitz. "Zu jeder Rolle gibt es ja meist auch reale Vorbilder."


Wörterbuch - So spricht man im tiefen Süden

Bayerisch...............................................................Deutsch
Advokat.....................................................................Anwalt
Buzerl........................................................................Baby
Kletzenbeni..............................................................Langweiler
Muhackl....................................................................Schlawiner
Randstein................................................................Bordstein
ratschen...................................................................plauschen
Schandamerie........................................................Polizei
Watschen................................................................Ohrfeige


Ein beliebtes Hobby der Jungs war es schon damals, Sketche zu improvisieren und Telefonstreiche auszuhecken. Dreißig Jahre lang hatten sie sich aus den Augen verloren, bis Tramitz seinen alten Freund in die Sendung "Tramitz & Friends" (ProSieben) einlud. Helmfried von Lüttichau hatte bis dahin überwiegend Theater gespielt, unter anderem in Berlin und Düsseldorf. Tramitz – übrigens ein Neffe zweiten Grades der österreichischen Schauspielerin Christiane Hörbiger (73) – wurde mit den zahlreichen Produktionen seines Kumpels Michael "Bully" Herbig zum Star.

Am Anfang stand die "Bullyparade", später waren es Kinohits wie "Der Schuh des Manitu". Man muss sich nur den Lebenslauf anschauen, und es wird einem klar: Tramitz liebt die Arbeit mit Freunden. Es ist auch kein Zufall, dass das Revier von Hubert und Staller in Wolfratshausen, 40 Minuten südlich von München, liegt. Ganz in der Nähe ist Christian Tramitz seit über 20 Jahren privat zu Hause: "Ich konnte immer mit dem Radl zum Set fahren. Neulich bin ich sogar zu Fuß gekommen", sagt er. "Für mich war der Dreh ein Heimspiel. Die meisten Menschen hier kenne ich. Vom Fischer bis zum Fahrradhändler."

Ermittlungen auf Bayrisch

Wenn die TV-Helden Hubert und Staller bei einem Verdächtigen sind, fragen sie nicht: "Wo waren Sie gestern Abend zwischen acht und neun Uhr?", sondern: "Sepp, wos host denn do scho wieda gmocht?!" Dass das Leben und die Ermittlungen in Oberbayern anders laufen, stellt der neue Revierleiter Reimund Girwidz (Michael Brandner) schnell fest, nachdem er mit Sack und Pack aus Dortmund angereist ist. Eigentlich hat er gern alles unter Kontrolle und seine Ruhe. Aber die bleibt erst mal aus: Gleich nach Dienstantritt gibt es einen Mord. Kaum da und schon die erste Bewährungsprobe! Vor allem vor der Lokalreporterin Barbara Hansen (Monika Gruber) will er gut dastehen.

Dabei hat er nicht einkalkuliert, dass er mit Hubert und Staller zwei ungewöhnliche Ermittler im Team hat. Und als wäre der neue Job an sich nicht schon stressig genug, gerät seine Tochter immer wieder wegen kleinerer Delikte an die Polizei. Und da nicht an irgendwen, sondern an Hubert und Staller. Aber auch Franz "Hubsi" Hubert hat regelmäßig seinen privaten Kampfeinsatz: Dr. Anja Licht (Karin Thaler), seine Ex-Frau, ist Pathologin im Krankenhaus. Sie ist hart im Nehmen und schneidet Körper mit einer Selbstverständlichkeit auf, mit der andere Gemüse schälen.

Seit der Scheidung ist "Hubsi" überzeugter Single. Er und Dr. Licht scheuen sich nicht, ihre Ehe auch noch vor den Leichen auseinanderzunehmen. Was ist schiefgelaufen? Wer hat Schuld? Warum ist es gut, dass es aus und vorbei ist? Da herrscht natürlich Mordsstimmung in der Pathologie! Vieles, was gesprochen wird, ist zu 100 Prozent Bayerisch . "Den Dialekt haben wir schon als Schüler geliebt und uns gern so unterhalten", sagt von Lüttichau. "Ich habe ihn mir mühsam antrainiert, geboren wurde ich in Hannover." Doch: "Uns werden auch die Nordlichter verstehen. Unsere Regieassistentin kommt aus Köln – sie war so etwas wie unser Filter. Und wenn sie uns versteht, dann auch der Rest der Republik."


"Heiter bis tödlich - Hubert und Staller": Wer ist wer?

HÖRZU präsentiert die wichtigsten Figuren, vom Revierleiter bis zur Reporterin.

1. Franz Hubert (Christian Tramitz)
Seit Jahren ist "Hubsi" Streifenpolizist, bisher ist es ihm bestens gelungen, seine Motivation zu verbergen. Nach seiner Scheidung von Pathologin Dr. Anja Licht blieb er überzeugter Single.

2. Johannes Staller (Helmfried von Lüttichau)
Er nutzt jede Chance, um vorzupreschen: Staller sieht es als Bestimmung, das Verbrechen zu bekämpfen. Nach Dienstschluss trinkt er oft Bier in der Kneipe "Zum Siggi".

3. Barbara Hansen (Monika Gruber)
Klug, impulsiv und gut vernetzt – das ist Lokalreporterin Hansen. Sie folgt lieber ihrem Gespür, als sich auf Ermittlungsergebnisse der Polizei zu verlassen. Ab und zu flirtet sie auch mit "Hubsi".

4. Dr. Anja Licht (Karin Thaler)
Die Krankenhauspathologin versorgt Franz Hubert und Johannes Staller mit neuen Informationen. Das ist nicht immer ganz unkompliziert, denn "Hubsi" ist ihr Ex-Mann.

5. Reimund Girwidz (Michael Brandner)
Der neue Revierleiter aus Nordrhein-Westfalen hatte sich so sehr auf ein beschauliches Leben in Oberbayern gefreut. Da wusste er noch nicht, wie Franz Hubert und Johannes Staller ticken.

6. Sabrina Rattlinger (Carin C. Tietze)
Als Inhaberin der Bäckerei Rattlinger ist Sabrina so etwas wie die Informationsbörse. Sie weiß mit Infos zu jonglieren. Hubert gefällt ihr, aber Staller macht ihr Avancen.


Autor: Mirja Rumpf