HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe.

Auftakt des NSU-Prozesses in München: Die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe muss sich u.a. wegen Mittäterschaft bei zehn Morden verantworten. - Foto © picture alliance / dpa

Aktuelle Programmänderung

Zur Verhandlung gegen Beate Zschäpe

Aktuelle Programmänderung zum Auftakt des NSU-Prozesses vor dem Oberlandesgericht in München: Am Montagmorgen, den 06.05.2013, hat der Prozess gegen Beate Zschäpe und vier Mitangeklagte begonnen. Die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe muss sich wegen Mittäterschaft bei zehn Morden, mehrfachem Mordversuch und besonders schwerer Brandstiftung verantworten. Aus diesem Anlass zeigt das Bayerische Fernsehen um 23.40 Uhr die Dokumentation "Brauner Terror vor Gericht" von Eric Beres, Inga Klees, Ahmet Senyurt und Marcus Weller.


Im TV-Programm

"Brauner Terror vor Gericht", Film von Eric Beres, Inga Klees,Ahmet Senyurt und Marcus Weller
Bayerisches Fernsehen, Montag, 6. Mai 2013, 23.40 Uhr


Wer ist Beate Zschäpe und was hat sie mit den Morden, Bombenanschlägen und Banküberfällen zu tun, die ihren beiden rechtsextremen Freunden Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt zugeschrieben werden? Das sind die Kernfragen des anstehenden Prozesses gegen die einzige Überlebende des mutmaßlichen Terror-Trios, der am Montagmorgen, den 06.05.2013, in München begonnen hat. Was kann die Verhandlung gegen Beate Zschäpe zur Aufklärung der Terrorserie und zur Versöhnung mit den Opfern und Hinterbliebenen beitragen? Diesen Ansätzen spürt der Film "Brauner Terror vor Gericht" nach.

Bekannte, Freunde und Weggefährten aus der Zeit der Radikalisierung Zschäpes und ihrer Freunde erhellen in Interviews die Fragen nach Ideologie, Persönlichkeit und Gruppendynamik in der Zeit bis zum Abtauchen. Videomaterial vermittelt Einblicke in das Lebensgefühl der späteren Rechts-Terroristen. Ermittler aus Polizei und Verfassungsschutz, die mit der Aufklärung der Straftaten des Trios, aber auch mit Gefährdungsanalysen vor und nach dem Untertauchen, mit der Fahndung nach ihnen und der Aufklärung ihres Umfeldes befasst waren, liefern Einblicke in Strategie und Fähigkeiten der Behörden und geben Hinweise auf einen ungeheuerlichen Verdacht: Sollten die Drei abtauchen können und mehr noch, sollten sie absichtlich nicht gefunden werden?

Diese Dokumentation zeigt die Möglichkeiten und Grenzen des Verfahrens, fragt nach den Motiven der Angeklagten und den Beweisen der Anklage und leuchtet so die Herausforderungen aus, mit denen die Beteiligten im größten Prozess der deutschen Rechtsgeschichte konfrontiert sein werden. Vor allem aber stellt er die Frage nach Recht und Gerechtigkeit.

Die Hinterbliebenen und Opfer treten in dem Prozess als Nebenkläger auf und wünschen sich an erster Stelle Aufklärung. "Ich habe meinen Kindern versprochen, dass ich alles dafür tun werde, dass die ganze Wahrheit ans Licht kommt. Sie sollen wissen, warum ihr Vater sterben musste." Das sagt Yvonne Boulgarides. Sie ist die Witwe des siebten Mordopfers der Terrorserie.

Autor: Presseinformation