HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
"Der kleine Lord" und "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"

"Der kleine Lord" und mehr – die Weihnachtsklassiker 2017 / Fotos © WDR/Degeto und ARD/Degeto

Fröhliches Fernsehen überall

TV-Programm Weihnachten 2018: Sendezeiten der Klassiker

Wir verraten, wann im TV-Programm zu Weihnachten 2018 die "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", "Der kleine Lord" und andere Klassiker laufen – die Sendetermine auf einen Blick.

So oft gesehen und trotzdem gucken wir sie alle Jahr wieder gern – die "Weihnachtsklassiker":

"Der kleine Lord"
Kein Fest ohne den kleinen Lord Fauntleroy! Als Ceddie mit seiner Mutter von Amerika nach England zieht, weil er jetzt der einzige Erbe seines ziemlich grimmigen Großvaters ist, wird nicht nur sein Leben völlig umgekrempelt. Weil er allen auf dem Schloss und drumherum mit so viel Güte und Freundlichkeit begegnet, wandelt sich sogar der bisher so hartherzige Earl.

Freitag, 21.12.2018, 20.15 Uhr (ARD)
Sonntag, 23.12.2018, 18.20 Uhr (ARD)
Mittwoch, 26.12.2018: 9.30 Uhr (ARD)

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"
Wenn der Märchenklassiker "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"über die Bildschirme läuft, weiß jeder: Es ist Weihnachten. Und weil so viele die Geschichte vom armen Mädchen sehen, dass sich mit Witz,Herz und der Hilfe einer Fee den Prinzen angelt, wird die tschechisch-ostdeutsche Koproduktion aus dem Jahr 1973 auch wie immer nicht nur einmal gezeigt.

Montag, 24.12.2018: 12.00 Uhr (ARD), 15.05 Uhr (WDR), 16.40 Uhr (NDR), 18.50 Uhr (One), 20.15 Uhr (RBB)
Dienstag, 25.12.2018: 10.25 (Das Erste), 23.15 Uhr (hr)
Mittwoch, 26.12.2018: 9.00 Uhr (BR), 9.00 Uhr (RBB), 16.10 Uhr (MDR)
Freitag, 28.12.2018: 19.30 (KIKA)

"Sissi"
Herzschmerz, Prachtkostüme, Liebe! Romy Schneider als junge Kaiserin Sissy und ihr Kaiser Franz, verkörpert von Karlheinz Böhm, dürfen an Weihnachten natürlich nicht fehlen. Die Trilogie wird üblicherweise direkt an den Weihnachtsfeiertagen ausgestrahlt – so auch in diesem Jahr.
"Sissi ": Montag, 24.12.2018, 20.15 Uhr (ARD), Dienstag, 25.12.2018, 15.55 Uhr (ARD)
"Sissi – Die junge Kaiserin ": Dienstag, 25.12.2018, 17.35 Uhr (ARD)
"Sissi – Schicksalsjahre einer Kaiserin": Mittwoch, 26.12.2018, 17.30 Uhr (ARD)

Alle drei Flme sind außerdem auf dem Pay-TV-Sender Sky Cinema Nostalgie zu sehen – direkt hintereinander am 25.12.2017. Los geht es um 20.15 Uhr. Außerdem ist die Trilogie auch auf Abruf verfügbar bei Sky on Demand und Sky Go.

"Loriot - Weihnachten bei Hoppenstedts"
Wer sich mit romantischen und herzergreifenden Weihnachtsfilmen nicht so ganz anfreunden willl, kann immer noch auf einen humorvollen Klassiker im Fernsehen zurückgreifen: Loriots "Weihnachten bei Hoppenstedts" zeigt auf unverkennbare Weise, das Weinachtsvorbereitungen – wie bei den meisten Familien – nicht immer glatt laufen müssen. Und auch dieses Jahr wird mindestens einmal der Kultspruch zu hören sein: "Früher war mehr Lametta". Das können wir nur bestätigen.
Montag, 24.12.2017: 13.30 Uhr (ARD), 16.55 Uhr (SWR),18.05 Uhr (NDR), 22.30 Uhr (SWR), 23.00 Uhr (NDR), 23.15 Uhr (WDR), 23.40 Uhr (NDR)
Mittwoch, 26.12.2017: 3.40 Uhr (ARD), 15.40 Uhr (SWR)

Auch aus Hollywood kommen einige unserer Alle-Jahre-wieder-Lieblinge:

"Kevin - Allein zu Haus"
Nesthäkchen Kevin McCallister wird im Vorweihnachtstrubel von seiner Familie zuhause vergessen. Als auch noch zwei Einbrecher in das Haus einbrechen wollen, setzt er alles daran, es zu verteidigen. "Kevin – Allein zu Haus" zählt zu den absoluten TV-Klassikern zu den Festtagen und machte Kinderschauspieler Macaulay Culkin über Nacht berühmt.

Samstag, 22.12.2017, 20.15 Uhr (TNT Film)
Montag, 24.12.2017, 9.40 Uhr (TNT Film)

"Tatsächlich…Liebe"
Rowan Atkinson als überkandidelter Verkäufer, Colin Firth als hoffnungsloser Romantiker oder Hugh Grant als verliebter Premierminister - bei "Tatsächlich Liebe" gibt es unzählige herzergreifende Geschichten, die den Film zum absoluten Weihnachts-Highlight macht. Lachen, weinen, mitsingen: Bei der romantischen Komödie aus dem Jahr 2003 ist für jeden etwas dabei.

Montag, 26.12.2017, 2.40 Uhr (ZDFneo)

"Das Wunder von Manhattan"
Bezauberndes Remake des Klassikers aus dem Jahr 1947: Richard Attenborough alias Kaufhaus-Weihnachtsmann Kriss Kringle beweist, dass es sogar in New York, einer der hektischsten Städte überhaupt, noch Weihnachtswunder geschehen können.

Sonntag, 4.12.2017, 20.15 Uhr auf RTL

"Der Grinch"
Und noch ein Weihnachtshasser: Der Grinch, unnachahmlich verkörpert von Komiker Jim Carrey, bekommt gerade an den Festtagen besonders schlechte Laune. Das haarige grüne Etwas hat nur ein Ziel: Den Whos im Dorf die weihnachtliche Stimmung zu verderben.

Montag, 24.12.2017, 18.30 Uhr (Sky Cinema Family)
Dienstag, 25.12.2018, 3.35 Uhr (ZDF)

"Disneys Eine Weihnachtsgeschichte"
Ein Star-Aufgebot um Jim Carrey, Gary Oldman, Colin Firth und Robin Wright macht die Disney-Version von Charles Dickens' Klassiker zu etwas ganz Besonderem. Und natürlich verhelfen auch hier die Geister der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft dem Menschenhasser Scrooge das Weihnachtsfest so richtig schmackhaft zu machen.

(Noch) keine Sendetermine

"Die Geister, die ich rief"
Eine weitere Variante von Dickens' Klassiker sind "Die Geister, die ich rief". Diesmal spielt Bill Murray den grantigen und kaltherzigen Scrooge, der in der Version aus dem Jahr 1988 als erfolgssüchtiger Fernsehproduzent auftritt.

Donnerstag, 4.1.2018, 22.20 Uhr (kabel eins)

"Ist das Leben nicht schön?"
Ja, dieses Weihnachten können leider nur die den Weihnachtsklassiker aus dem Jahr 1946 sehen, die österreichisches Fernsehen empfangen. Dabei gehört "Ist das Leben nicht schön?" mit James Stewart als George Bailey, der mit Hilfe des Engels Clarence zu Weihnachten wieder neuen Lebensmut gewinnt, eigentlich zum Standartprogramm. Was haben sich die Fernsehplaner nur dabei gedacht?

Montag, 24.12.2018: 23.00 Uhr (ServusTV)
Dienstag, 25.12.2018: 10.50 Uhr (ServusTV)

"Der Polarexpress"
Statt die Hufe der Rentiere hört ein kleiner Junge an Heilig Abend auf einmal einen Zug vor seinem Fenster. Zusammen mit dem Schaffner, gespielt von Tom Hanks, begibt er sich in der Animationsverfilmung des Bestseller "Der Polarexpress" auf die Reise zum Nordpol – und auf die Suche nach dem Weihnachtsmann.

Donnerstag, 4.1.2018, 20.15 (kabel eins)

Autor: Claudia Donald