HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Die 7. Stunde

Übers Baugerüst in die Schule: Vernau (Jan Josef Liefers) & Kanzleikollegin Hoffmann (Stefanie Stappenbeck). Foto: © ZDF / Conny Klein

"Die 7. Stunde"

Vierter Fall für Jan Josef Liefers als Berliner Rechtsanwalt Vernau

Als Anwalt Vernau geht Jan Josef Liefers im ZDF wieder mysteriösen Todesfällen nach.

Wenn Jan Josef Liefers im Krimi auftritt, muss es nicht unbedingt als Pathologieprofessor Boerne im "Tatort: Münster" sein. Einmal im Jahr ist er auch als Berliner Rechtsanwalt Joachim Vernau zu sehen.

Vierter Fall "Die 7. Stunde"

Im vierten Fall "Die 7. Stunde" (Mo., 4.1., ZDF, 20.15 Uhr), nach den Bestsellern von Elisabeth Herrmann, gerät er an eine verschworene Gruppe von Schülern, deren okkulte Rollenspiele um die geheimnisvolle "Schwarze Königin" tödliche Folgen haben.

Schulleiterin Katharina Oettinger (Sophie von Kessel) holt Vernau als Vertretungslehrer an ihr teures Privatgymnasium: In der siebten Stunde soll er die Mitglieder der Jura-Arbeitsgemeinschaft auf ein Studium der Rechtswissenschaften vorbereiten. Doch kaum hat er seinen Computer im Klassenraum eingeschaltet, erscheinen auf dem Bildschirm die Worte "Tod Euch Allen".

Schnell merkt Vernau, dass die Schüler ein düsteres Geheimnis teilen - das Wissen um die wahren Hintergründe für den Selbstmord einer Mitschülerin, der ein Jahr zurückliegt. Von deren Handynummer erhalten die Schüler zum Jahrestag ihres Todes Drohungen - zudem wird ein Giftanschlag verübt. Kommt Vernau über die Schüler Samantha und Matthias der Wahrheit auf die Spur?

Welt aus Wahnvorstellungen

Mithilfe von Kanzleikollegin Marie-Luise Hoffmann (Stefanie Stappenbeck) findet Vernau Akten einer Nervenklinik, die sich früher im Schulhaus befand: Die Parallelwelt der Schüler speist sich aus Biografien und Wahnvorstellungen ihrer Patienten.

Autorin Elisabeth Herrmann lernte die Live-Rollenspiele bei Freunden kennen und ist fasziniert von deren Gruppendynamik. Von den "Berliner Vampiren" wurde sie bei der Recherche offen und herzlich aufgenommen: "Nie wieder habe ich mich nachts im Park so wohl gefühlt wie in der Gesellschaft von 20 düsteren Gestalten in Ledermänteln und viktorianischen Korsettkleidern." Und doch reifte bei ihr der Gedanke: Was ist, wenn man den Weg aus der Rolle heraus nicht mehr findet?

Die Spannung ist die meiste Zeit eher unterschwellig. Bis dann doch noch jemand aus dem Hut gezaubert wird, der für ein furioses Finale sorgt, das nicht nur Joachim Vernau in höchste Lebensgefahr bringt. Ein flaues Gefühl in der Magengrube ist jedenfalls garantiert.

Amüsant wirkt die Nebenhandlung, in der Vernaus Mutter (Elisabeth Schwarz) und deren Freundin (Carmen-Maja Antoni) mit dem Lebemann George (Friedrich Liechtenstein, aus einer Supermarktwerbung) zu Vernaus Entsetzen eine Alten-WG gründen.

Autor: Thomas Röbke