HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Cockerspaniel-Dame Susi und Straßenhund Strolch.

Disneys zeitlose Trickfilmromanze "Susi und Strolch" (1955) um die feine Cockerspaniel-Dame Susi und den Straßenhund Strolch (24.1., 20.15 Uhr, Disney Channel). - Foto © DISNEY

Ab 17. Januar im Free-TV

TV-Start von Disney Channel

TV-Start von Disney Channel: Mit dem neuen Sender greift der US-Medienriese jetzt im Free-TV an.

Am Anfang war die Maus. Am 18. November 1928 führt der 26-jährige Walt Disney seinen ersten vertonten Cartoon auf. In "Steamboat Willie" muss sich eine Maus namens Micky am Steuer eines Dampfers bewähren. Für Micky ist es die Jungfernfahrt zu einer Weltkarriere. Mit ihm als Markenzeichen wird die Firma Disney schließlich zum Entertainment-Giganten.

Maskottchen Micky
Foto © DISNEY

Jetzt schippert Micky wieder: Wenn am 17. Januar um sechs Uhr morgens der neu gestaltete Disney Channel auf Sendung geht, tut er dies mit "Steamboat Willie". Wieder soll Micky den Grundstein für den Erfolg legen. Diesmal im deutschen Free-TV, wo zuletzt Sender wie ProSieben Maxx und RTL Nitro erfolgreich gestartet sind.

Der Disney Channel wird nach 14 Jahren im Pay-TV auf dem Sendeplatz von Das Vierte zu sehen sein – und damit in 93 Prozent der deutschen TV-Haushalte (Satellit, Kabel, IPTV). "Mit der Entscheidung für das Free-TV wollen wir mit Disney in Deutschland den nächsten Schritt in Sachen Markenpräsenz gehen", sagt Lars Wagner, Vizepräsident und Geschäftsführer Disney Channels Deutschland, Österreich und Schweiz.

Frauen und Kinder zuerst

Das Konzept des neuen Disney Channels: Tagsüber werden Kinder- und Teenieserien die Jüngeren unterhalten, am Abend sollen Erwachsene einschalten, vor allem Frauen. Dafür sind viele Serien als TV-Premiere eingeplant (siehe unten). Doch die zweigleisige Strategie birgt auch Risiken. "Tagsüber Kinder anzusprechen und abends Erwachsene", erklärt Lars Wagner, "das gibt es sonst bei keinem Disney Channel weltweit."

Disney Channel Lars Wagner

Disney-Channel-Senderchef Lars Wagner. - Foto © picture alliance / dpa

Dafür aber bei einem anderen deutschen Sender, der sich mit dem Spagat schwertut: Super RTL zeigt tagsüber Kinderprogramm, hat aber abends Probleme, Erwachsene zu locken, selbst mit preisgekrönten US-Serien wie "Scandal". Disney-Channel-Senderchef Wagner glaubt dennoch fest an den Erfolg: "Wir gehen davon aus, dass tagsüber auch einige Mütter mit ihren Kindern fernsehen. Dort werden wir sie mit Programmhinweisen auf die abendlichen Highlights aufmerksam machen."

Wer das Programm bis hierhin zu weiblich findet, profitiert zumindest von den letzten Disney-Megadeals: Inzwischen gehören auch "Star Wars" und die "Superhelden"- Schmiede Marvel zum Konzern. "Star Wars"-Fans erwarten gespannt die neue Animationsserie "Star Wars Rebels", die im Herbst in den USA startet und danach beim deutschen Disney Channel läuft.

Inhaltlich setzt sie nach dem letzten Kinofilm "Die Rache der Sith" ein. Dabei erinnern die Disney-Pläne im deutschen Free-TV eher an eine andere Episode der Weltraumsaga: "Das Imperium schlägt zurück".

Die weiteren Schwerpunkte des Disney Channels

Serien

Serie Cedar Cove
Foto © picture alliance / dpa

Vor allem das weibliche Publikum darf sich über zahlreiche neue US-Serien freuen, z. B. das Familiendrama "Switched at Birth" (20.1., 20.15 Uhr) und "Cedar Cove" (noch 2014) mit Andie MacDowell (siehe Foto oben). Zudem werden TV-Hits wie "Gilmore Girls" wiederholt (19.1., 20.15 Uhr).

Shows

Show Muppet Show
Foto © picture-alliance / Mary Evans Pi

Mit der "Muppet Show" (18.1., 23.00 Uhr) feiert ein TV-Klassiker sein Free-TV-Comeback. Dazu kommen neue selbst produzierte Formate wie die Gameshow "Family Time" und die Talkshow "Ducks & Friends"mit Moderatorin Nova Meierhenrich (18.1., 22.05 Uhr).

Kinderserien

Kinderserie Binny und der Geist
Foto © DISNEY

Neben Cartoonreihen wie "Micky Maus Wunderhaus" (ab 18.1., tägl. 7.45 Uhr) gibt es Teenieserien wie "Meine Schwester Charlie". Höhepunkt im Herbst: die Teamworx-Serie "Binny und der Geist" mit Dieter Hallervordens Sohn Johannes (siehe Foto oben).

Autor: Michael Tokarski