HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Broadchurch

Die Ermittler in der TV-Serie "Broadchurch": Ellie Miller (Olivia Colman) und Alec Hardy
(David Tennant). - Foto: ZDF / Patrick Redmond

Britischer Serien-Hit

Serienstart "Broadchurch"

In der grandiosen britischen Serie "Broadchurch" sorgt der Tod eines Elfjährigen für große Unruhe in einem Küstendorf.

Steile Klippen, grüne Wiesen, raues Meer: Der kleine Ort Broadchurch an der schroffen Küste Englands ist ein idyllisches Fleckchen Erde. Aber plötzlich gerät dort alles aus den Fugen: An einem Sommertag wird der elfjährige Danny Latimer (Oskar McNamara) ermordet am Strand gefunden - und bei der Suche nach dem Täter bricht die vermeintlich so harmonische Dorfgemeinschaft auseinander. Verdächtigungen werden in die Welt gesetzt, Geheimnisse verraten, alte Konflikte brechen auf. Und über allem liegt die Trauer über den Verlust des Jungen.

Es ist ein enorm schwieriger Fall für die Ermittler Ellie Miller (Olivia Colman) und Alec Hardy (David Tennant), die sich zu allem Überfluss nicht ausstehen können. Von all dem erzählt die britische Serie "Broadchurch" in vier Folgen à 90 Minuten jeweils sonntags (ab 26.4., ZDF, 22.00 Uhr; s. auch TV-Tipps rechts und in unserem TV-Programm).

Autor Chris Chibnall schrieb "Broadchurch"

Die Idee zu dieser vielschichtigen Handlung hatte der Autor Chris Chibnall, als er an Episoden für die Serie "Law & Order: UK" arbeitete. "Ich habe mich gefragt, was bei einem Mordfall eigentlich mit den Verwandten und Freunden der Opfer passiert", sagt er. "In den meisten Serien tauchen sie nur kurz auf und verschwinden dann wieder - aber ich war immer der Meinung, dass ihre Schicksale mehr Platz verdient haben."

Stürmische Dreharbeiten

Also entwickelte er mit "Broadchurch" eine Serie, die auch das zum Thema hat. Gedreht wurde vor allem in der Grafschaft Dorset im Südwesten Englands. Der Ort Broadchurch existiert in Wahrheit nicht. Die imposanten Klippen, an denen die Leiche gefunden wird, gehören etwa zum Ort West Bay. Die Tourismuszentrale von Dorset versucht seit der Ausstrahlung, Besucher mit dem Hinweis auf die Serie anzulocken. Sicher keine schlechte Idee: In Großbritannien war die erste Staffel 2013 mit durchschnittlich 9,2 Millionen Zuschauern pro Folge ein Hit. Eine zweite Staffel, die die weitere Entwicklung der Dorfgemeinschaft erzählt, wurde Anfang dieses Jahres ausgestrahlt, die dritte wird ab Juli gedreht, erneut in Dorset.

"Die spezielle Atmosphäre der Landschaft ist ein wichtiges Element der Serie", sagt Chibnall. Produzent Richard Stokes erinnert sich mit gemischten Gefühlen an den Dreh: "Die Kulisse ist großartig, aber man muss dort immer mit Überraschungen rechnen. Anfangs schien die Sonne, und wir konnten ohne Probleme drehen. Ein paar Wochen später war es so stürmisch, dass die Arbeit zu gefährlich wurde und wir Drehtage absagen mussten."

Die Schauspieler kannten den Mörder nicht

Eine ungewöhnliche Regel gab der Autor aus: "Die Schauspieler durften nicht wissen, wer der Mörder des Jungen ist", erzählt Chris Chibnall. "Ich wollte die Spannung so groß wie möglich halten und verhindern, dass sie in irgendeiner Form Hinweise auf ihre Schuld oder Unschuld aussenden." Erst ganz spät wurde das Geheimnis gelüftet. Vorher gaben Darsteller und Crew regelmäßig Tipps ab: "Am Set hing immer ein Poster mit den Fotos aller Figuren", erinnert sich Olivia Colman. "Jeder von uns konnte einen kleinen Aufkleber zu der Person kleben, die er am meisten verdächtigte." Ihr Kollege David Tennant lobt Chibnalls Vorgehensweise: "Uns Schauspielern erging es dadurch ungefähr so wie den Zuschauern", sagt er. "Wir wussten von nichts, erst nach und nach breitete sich die Geschichte vor uns aus, und wir waren immer wieder über die Entwicklung einzelner Charaktere erstaunt. Ich bin mir sicher, dass die Szenen dadurch besonders authentisch wurden."

Großes Ensemble

Eine weitere Stärke dieser Serie ist die Vielzahl interessanter Charaktere: von den trauernden Eltern über Freunde des Toten bis zu Reportern und Geistlichen. Durch das große Ensemble wird "Broadchurch" fast zu einer Art Gesellschaftsporträt - definitiv aber zu einer der besten britischen Serien der letzten Jahre.

"Broadchurch" auf DVD und Blu-ray

Am 21. Mai erscheint die Serie auf DVD und Blu-ray.

Autor: Sven Sakowitz