HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Anne Wizorek ist die Initiatorin von #Aufschrei.

Anne Wizorek ist die Initiatorin von #Aufschrei und für den Grimme Online Award 2013 nominiert. - Foto © picture alliance / ZB

Grimme Online Award

Nominierungen stehen fest

Aus rund 1.600 Vorschlägen hat die Nominierungskommission 28 Nominierte für den Grimme Online Award 2013 ausgewählt. Eine Endjury ermittelt dann die Preisträger in den vier Kategorien Information, Wissen und Bildung, Kultur und Unterhaltung sowie Spezial.

Herausragende Online-Angebote

Mit dem Grimme Online Award zeichnet das Grimme Institut innovative, einzigartige Netzprojekte aus. Dabei berücksichtigen die Entscheider auch die Größe und Leistungsstärke der verschiedenen Medienmacher, sodass sich neben Projekten großer Verlagshäuser auch Blogs von Einzelpersonen behaupten können. Unter den Preisanwärtern sind einige Angebote großer Medienhäuser wie Arte, der WDR, die Deutsche Welle, die Süddeutsche, die WAZ und die NZZ vertreten. Ein Großteil der Nominierten sind aber kleinere Anbieter.

Im Rennen um acht Auszeichnungen und einen Publikumspreis sind Internet-Seiten wie die Satire-Seite "Der Postillon", Blogs, Apps und erstmals auch persönliche Leistungen. Zwei Premieren gab es für den Spezial-Preis: Mit #aufschrei wurde ein Hashtag auf Twitter nominiert. Dabei ging es um eine Debatte über Sexismus im Alltag. Eine weitere Premiere ist die Nominierung für Richard Gutjahr für seine persönliche Leistung. Eine solche Nominierung ist seit dem vergangenen Jahr möglich und wurde nun erstmals ausgesprochen. "Die Nominierungen belegen gerade in ihrer Vielfalt und mit ihrem hohen Niveau, welch exzellente Qualität heute im Netz zu finden ist", sagte Grimme-Direktor Uwe Kammann am Donnerstag, den 02. Mai in Düsseldorf.

Alle Nominierungen im Überblick finden Sie hier!

Autor: Presseinformation