HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
ALMA MATER, Fernsehspiel von Dieter Meichsner und Rolf Hädrich, am Donnerstag (0

Fotos © NDR

TV-Nacht für den früheren Fernsehspiel-Chef

NDR trauert um Dieter Meichsner

Anlässlich des Todes von Dieter Meichsner, dem langjährigen Leiter des NDR Fernsehspiels, ändert das NDR Fernsehen sein Programm und sendet am Donnerstag, 4. Februar, ab 23.15 Uhr, eine lange Nacht mit Filmen von Dieter Meichsner.

Der langjährige Leiter des NDR Fernsehspiels starb nach langer Krankheit am 1. Februar in Gauting bei München im Alter von 81 Jahren."Dieter Meichsner hat das NDR Fernsehspiel ein Vierteljahrhundert lang entscheidend geprägt. Mit seinem Namen untrennbar verbunden ist die ‚Hamburger Schule‘, deren Filme für Realitätsnähe und Zeitkritik ebenso wie für unterhaltende Elemente stehen. Er hat sich nie gescheut anzuecken, wenn es der Sache diente. Seine Fernsehspiele, aber auch seine Serien wie die Wirtschaftskrimis ’Schwarz-Rot-Gold‘ hatten Erfolg beim Publikum und bei der Kritik. Dieter Meichsner hat für das Fernsehen Bahnbrechendes geleistet", so NDR Intendant Lutz Marmor.

google_ad_client = "ca-pub-4725495680510490";
/* Artikel 234x60, erstellt am 22.05.2012 */
google_ad_slot = "1556713205";
google_ad_width = 234;
google_ad_height = 60;

Meichsner, der am 14. Februar 1928 in Berlin geboren wurde, kam im Dezember 1966 als Chefdramaturg zum NDR. Im August 1968 übernahm er von Egon Monk die Leitung der Hauptabteilung Fernsehspiel."Soviel Realismus wie möglich, soviel Kintopp wie nötig" sollten seine Stücke enthalten, hatte Dieter Meichsner selbst einmal formuliert. Meichsners Fernsehspiele wurden mehrfach mit Preisen ausgezeichnet, darunter Adolf-Grimme-Preise, Ernst-Schneider-Preise und die GOLDENE KAMERA von HÖRZU. 1994 erhielt Meichsner die Besondere Ehrung des Grimme-Preises"für hervorragende Verdienste um das Fernsehen in der Bundesrepublik Deutschland".

Zu seinen bekanntesten Stücken zählen "Besuch aus der Zone" (1958), "Preis der Freiheit" (1966) und "Alma Mater" (Foto, 1969), in dem er sehr früh das Gewaltpotential der Studentenproteste kritisch beleuchtete. Aber auch Literaturverfilmungen wie Fontanes "Stechlin" (1975), dessen Fernsehbearbeitung er schrieb, entsprachen seiner Forderung, qualitativ hochwertige Stoffe einer größtmöglichen Zahl von Zuschauern zugänglich zu machen. Dieter Meichsners Wirtschaftskrimi-Reihe "Schwarz Rot Gold" mit Uwe Friedrichsen als Zollfahnder Zaluskowski entstand 1982; insgesamt lief die erfolgreiche Serie weit über zehn Jahre lang. 1991 ging Dieter Meichsner in den Ruhestand, arbeitete aber auch danach weiterhin als Autor.

Die lange Nacht mit Filmen von Dieter Meichsner am 4. Februar.

Autor: NDR