HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Zum Tod von Heidi Kabel zeigt der MDR Grün ist die Heide

Heidi Kabel in "Grün ist die Heide" - Foto: © MDR/Degeto

Trauer um Volksschauspielerin

Heidi Kabel gestorben

Wenn die Berufsbezeichnung "Volksschauspielerin" je gepasst hat, dann auf Heidi Kabel. Nun hat das Hamburger Ohnsorg-Theater seinen wohl populärsten Star verloren. Wie Christian Seeler, Intendant des Ohnsorg-Theaters mitteilte, ist Heidi Kabel im Alter von 95 Jahren gestorben. Die Schauspielerin, die an Demenz litt und seit 2003 in einem Hamburger Senioren-Wohnheim lebte, ist Seelers Angaben zufolge friedlich eingeschlafen. Der Intendant würdigte Kabels Laufbahn als einzigartig: "Es gibt nur wenige Menschen, die in ganz Deutschland quer durch alle Generationen so populär waren wie Heidi Kabel."

Die Nachricht vom Tod Heidi Kabels ist im NDR mit Trauer aufgenommen worden. NDR Intendant Lutz Marmor: "Mit ihren Rollen steht Heidi Kabel für beste volkstümliche Unterhaltung. Sie ist untrennbar mit Norddeutschland und dem NDR verbunden. Heidi Kabel hat dem Norden bundesweit viele Sympathien beschert. Wie kaum eine andere hat Heidi Kabel Authentizität, norddeutschen Humor und intelligente Komik verkörpert."

Heidi Kabel war in den vielen Jahrzehnten ihrer Tätigkeit in unzähligen NDR-Sendungen zu sehen - z. B. in der "NDR Talk Show", Sondersendungen zu ihren Geburtstagen, in Fernsehfilmen, "DAS!", den "Heimatgeschichten" oder "Talk op Platt". Vor allem aber prägte sie das Fernsehen in Deutschland durch ihre Hauptrollen in Aufführungen des Ohnsorg-Theaters, die der NDR im Ersten und im Dritten übertrug - so "Tratsch im Treppenhaus" oder "Die Kartenlegerin".

Am 27. August 1914 kam Heidi Kabel in Hamburg zur Welt. Sie wuchs in der Straße "Große Bleichen", direkt gegenüber der Niederdeutschen Bühne auf. Eigentlich wollte sie Pianistin werden, doch ein Zufall wies ihr den Weg ins Schauspielfach. Ihre Bühnenpremiere hatte sie 1932 in "Ralves Carstens". 1937 heiratete sie ihren Kollegen Hans Mahler, der 1947 die Leitung des Ohnsorg-Theaters übernahm und 1970 starb.

Einen steilen Aufschwung nahm Heidi Kabels Karriere, als das Fernsehen 1954 damit begann, die Aufführungen des Ohnsorg-Theaters bundesweit zu übertragen. Zu ihren größten Erfolgen gehörten die Hauptrollen in den Stücken "De schönste Mann von de Reeperbahn" und "Rummelplatzgeschichten".

Im November 1992 feierte sie nach zweijähriger Ohnsorg-Abstinenz ein gelungenes Comeback und gleichzeitig ihr 60-jähriges Bühnenjubiläum mit dem Stück "Manda Voß ward 106".

Heidi Kabel veröffentlichte zahlreiche Kochbücher und Erinnerungsbände. Am Silvesterabend 1998 nahm die berühmte Volksschauspielerin und TV-Darstellerin, inzwischen 84-jährig, Abschied vom Ohnsorg-Theater.

2004 erhielt sie den Bambi für ihr Lebenswerk.

Sendungshinweis: "Grün ist die Heide", MDR, am Samstag (26.06.10), um 23:00 Uhr.

Autor: teleschau; Foto Text: © MDR/Degeto; Foto Flashbühne: NDR / WDR / M. Schröder