HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Merlin Leonhardt bei GZSZ

Merlin Leonhardt verkörpert den Politikstudent Till "Bommel" Kuhn in GZSZ. - Foto: © RTL / Rolf Baumgartner

Ab Ende August im TV

Merlin Leonhardt neu bei GZSZ (RTL)

Ab dem 31. August 2012 (Folge 5071) wird Merlin Leonhardt (23) in der RTL-Erfolgsserie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (GZSZ, montags bis freitags, 19.40 Uhr) zu sehen sein. Der gebürtige Karlsruher spielt die Rolle des Till "Bommel" Kuhn – Politikstudent, Lebenskünstler und ein sehr relaxter Typ. Besonders gefällt ihm Tanja Seefeld (Senta-Sofia Delliponti), und schon sind Eifersucht und Ärger vorprogrammiert.

Merlin Leonhardt, Sohn einer Tänzerin und eines Entwicklungshelfers, ist in Sachen Schauspiel kein Seiteneinsteiger, sondern hat den Beruf von der Pike auf gelernt. Bereits mit sieben Jahren kommt er während seiner schulischen Laufbahn an der Freien Waldorfschule Karlsruhe zum ersten Mal mit Schauspiel und Theater in Kontakt. In der zehnten Klasse spielt er in der Theater AG, in einer Musical-Adaption von "Sonnenallee", den Onkel aus dem Westen. Kurz darauf fasst er den Entschluss, die Schule zu beenden, um nach New York zu ziehen und Schauspiel zu studieren. Sein Vater empfiehlt ihm jedoch London.

"Ich bin dann mit 17 nach London abgehauen, weil ich Schauspieler werden wollte. Dort hat mich Giles Foreman in seinem Studio aufgenommen. Bei ihm habe ich vier Jahre gelernt und geschuftet."

Anschließend zieht Leonhardt für einige Monate nach Amerika. Ende 2009 kehrt er nach Deutschland zurück und lässt sich in Berlin nieder, "um dort zu lernen, dass das Dasein als ausgebildeter Schauspieler noch anstrengender als das Studium dazu ist. (lacht) Trotzdem würde ich nichts anderes machen wollen."

Im September 2011 hat er sein erstes professionelles Engagement in der Bavaria-Produktion "Inga Lindström". In der Zeit stößt er als Sänger zu der Rockband "The Rocket Belt Monkeys". 2012 spielt er zum ersten Mal bei GZSZ.

Und – Leonhardt hat hohe Ansprüche an sich selbst: "Als Schauspieler steht man im Dienst einer Geschichte, das sollte man nicht vergessen, wenn man einen Charakter erarbeitet. Man darf keine Angst haben, sich bloßzustellen. Außerdem sollte man seinen Charakter nicht verurteilen für das, was er tut. Man muss ihn lieben."

Merlin Leonhardts Rolle in GZSZ

Seine Figur des leicht verpeilten Individualisten und schlagfertigen Studenten der Politikwissenschaften umschreibt Merlin Leonhardt mit eigenen Worten so: "Bommel ist jemand, der alles, was er im Leben kriegen kann, mitnimmt, ohne es infrage zu stellen. Er ist keine eindimensionale Figur und kann die verschiedensten Facetten haben, je nachdem, wie sich die Geschichte entwickelt."

Am Set und bei den Kollegen von GZSZ hat sich Merlin Leonhardt bereits sehr gut eingelebt. "Am Set zu sein, ist für mich wie eine Art Zuhause. Du kommst an einen Ort, wo alle dasselbe wollen und für das Gleiche arbeiten." Der tägliche Quoten-Hit im Vorabend-Programm und seine Macher – für Merlin Leonhardt auch ein Grund für ein bisschen Stolz: "Es ist schön, ein Teil davon zu sein."

Autor: RTL