HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Max von Sydow

Foto © ddp images, Javier Rojas

Abschied vom Charakterdarsteller

Max von Sydow gestorben

Max von Sydow, bekannt als Darsteller in Ingmar-Bergman-Dramen, aber auch in TV-Erfolg "Game of Thrones" und der Kinosaga "Star Wars", ist am 8. Februar 2020 im Alter von 90 Jahren in Paris gestorben.

Der in Schweden geborene Schauspieler mit deutschen Wurzeln lebte und arbeitete in seiner skandinavischen Heimat, in den 60ern verlegte er seinen Wohnsitz nach Los Angeles, später auch für einige Zeit nach Rom. Nach der Scheidung von seiner ersten Frau Christina Olin heiratete er 1997 die französische Dokumentarfilmerin Catherine Brelet, lebte in Paris und nahm 2002 die französische Staatsbürgerschaft an.

Max von Sydows Karriere: Seine großen Kino Erfolge

Schon in Schweden machte er sich einen großen Namen als Schauspieler, als er nach einem klassischen Start am Theater Regisseur Ingmar Bergman kennen lernte und zum Hauptdarsteller in einigen seiner Filme wurde, darunter in "Das siebente Siegel". Diese Rollen sorgten auch für internationale Bekanntheit, was wiederum dazu führte, dass er einen weiteren ikonischen Part landete: In der Bibelverfilmiung "Die größte Geschichte aller Zeiten" (1963) spielte von Sydow Jesus.

Es folgte viele internationale Produktionen. Zu den berühmtesten zählen ohne Frage die Rolle des Priesters im Gruselklassiker "Der Exorzist" aus dem Jahr 1973 und seine Performance als Bösewicht im Bondfilm "Sag niemals nie" im Jahr 1983. 1989 wurde er für den Oscar als bester Hauptdarsteller nominiert für seinen Part in "Pelle, der Eroberer", eine weitere Nominierung gab es für ihn im Alter von 83 Jahren 2012 für seine Nebenrolle in "Extrem laut und unglaublich nah". Weitere Karrierehighlights auf der großen Leinwand: "Die drei Tage des Condor" mit Robert Redford, "Conan der Barbar" mit Arnold Schwarzenegger und "Minority Report" mit Tom Cruise.

Auch in den letzten Jahren sah man den Darsteller immer wieder in großen US-Produktionen, darunter neben Russell Crowe in der "Robin Hood"-Verfilmung 2010.


Foto © ddp images, David Appleby

"Game of Thrones" & "Star Wars"

Max von Sydow blieb gefragt – auch fürs TV. Nachdem er in den 80ern schon größere Rollen in Serien wie "Christopher Columbus" gespielt hatte übernahm er 2016 auch einen markanten Part als dreiäugiger Rabe im HBO-Erfolg "Game of Thrones". Auch in der Kultreihe "Star Wars" konnte man von Sydow 2015 sehen. Er spielte in "Star Wars – Episode VII: Das Erwachen der Macht" den Forscher und Jedi-Unterstützer Lor San Tekka.