HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Ursula Karusseit

Abschied von Ursula Karusseit. / Foto © Getty Images, Sean Gallup

Fans und Kollegen trauern

"In aller Freundschaft"-Star Ursula Karusseit gestorben

Ursula Karusseit, bekannt als Charlotte Gauss aus "In aller Freundschaft", ist am 1. Februar 2019 an den Folgen eines Herzleidens in Berlin im Alter von 79 Jahren gestorben. Lange vor ihrem TV-Erfolg machte sie in der DDR am Theater Karriere.

Karusseit wurde am 2. August 1939 im ostpreußischen Elbing geboren, schlug als junge Frau zunächst eine Laufbahn als Sachbearbeiterin ein. Die Laienspielgruppe ihres betriebs zeigte Karusseit dann zum Glück ihre große Begabung. In Berlin ließ sie sich zur Schauspielerin ausbilden und landete bald Engagements an Bühnen wie dem Deutschen Theater und dem Maxim-Gorki-Theater in der Hauptstadt. Lange spielte sie auch als festes Ensemblemitglied an der Berliner Volksbühne, feierte dort große Erfolge.

Hier lernte sie auch den in der Schweiz geborenen Leiter und späteren Intendanten Benno Besson kennen und lieben. 1969 heirateten die beiden, schon 1967 wurde ihr gemeinsamer Sohn Pierre geboren.

Karusseit in Film & TV

Vor der Kamera stand Karusseit erstmals in den frühen Sechzigern, bekannt wurde sie 1968 über die DDR hinaus mit ihrer Rolle im Mehrteiler "Wege übers Land". Auch in Filmen spielte sie größere Rollen, unter anderem im DEFA-Märchenfilm "Die vertauschte Königin"


Karusseit drehte mit vielen bekannten Kollegen – wie hier mit Nadja Tiller. / Foto © getty Images, Peter Bischoff

Ihr größte Rolle nach der Wiedervereinigung war die der Charlotte Gauss in der ARD-Serie "In aller Freundschaft". 725 Folgen lang war sie in dieser Rolle zu sehen, drehte Ende 2018 noch eine Folge, die am 19. März 2019 ausgestrahlt werden wird. Nicht nur für die Fans werden Karusseit vermissen, auch die Kollegen beim MDR, bei dem die Serie produziert wird, zeigten sich erschüttert. Fernsehfilmchefin Jana Brandt: "Ursula Karusseit war nicht nur die gute Seele der Serie, sondern auch des ganzen Teams der 'Sachsenklinik'. Vor allem die jungen Kolleginnen und Kollegen begegneten der erfahrenen Schauspielerin mit großem Respekt. Wir trauern um eine Vollblutschauspielerin."

In Erinnerung an Karusseit hatte das MDR Fernsehen schon am Wochenende (2./3. Februar) das Programm geändert. Folgende Sendungen stehen noch an:
Dienstag, 5. Februar, 22.50 Uhr: "Polizeiruf 110": "Abschiedslied für Linda" (1987)
Donnerstag, 7. Februar, 22.35 Uhr: "Lebensläufe": "Ursula Karusseit - Eine Vollblut-Schauspielerin" (2015)

Autor: Redaktion Hörzu