HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
DSDS-Aus für Helmut Orosz: Er hat während der Staffel Drogen genommen.

Helmut Orosz ist bei DSDS rausgeflogen, weil er während der Staffel Drogen genommen hat, Foto © RTL / Stefan Gregorowius

Ex-Kandidat Manuel Hoffman kehrt zurück

Helmut Orosz bei DSDS rausgeflogen

Der Superstar-Traum ist ausgeträumt. Für Helmut Orosz (30) folgte das bittere Erwachen eine Stunde, nachdem er Samstagnacht um 0.55 Uhr von seinen Fans in die sechste Mottoshow gewählt worden war. RTL hat den Kandidaten aus der Sendung geworfen, als bekannt wurde, dass er seine Drogensucht doch nicht überwunden hat. Aufgeflogen war Helmut durch ein Video, das ihn und einen Freund dabei zeigt, wie sie Kokain für den Konsum vorbereiten. Die brisanten Aufnahmen wurden BILD zugespielt. Mit den Vorwürfen konfroniert, räumte der DSDS-Kandidat gegenüber den BILD-Journalisten ein: "Ja, ich bin rückfällig geworden und bereue das zutiefst."

Kurz vor 2 Uhr nachts wurde der wegen Körperverletzung und Steuerhinterziehung vorbestrafte Sänger von der Castingshow ausgeschlossen. RTL gab dazu folgende Erklärung ab: "Wir tolerieren keinen Drogenkonsum bei Kandidaten von DSDS. Fast sieben Millionen Zuschauer schalteten DSDS Woche für Woche ein, darunter viele Jugendliche ebenso wie ganze Familien. Die Kandidaten sollten sich im Rahmen des Wettbewerbs vorbildlich verhalten. Wir hoffen, dass Helmut professionelle Hilfe in Anspruch nimmt und wünschen ihm alles Gute."

Dass die DSDS-Jury Helmut gern aus der Show haben wollte, zeichnete sich bereits am Samstagabend ab. Der 30-Jährige hatte mit seiner Songauswahl - "1000 und 1 Nacht" von Klaus Lage und "Satisfaction" von den Rolling Stones - zwar ein glückliches Händchen bewiesen, vergaß aber bei beiden Auftritten seinen Text. Dieter Bohlen fand für ihn harte Worte: "Mit dieser Einstellung wirst du es in diesem Beruf zu nichts bringen!" Er warf Helmut vor, bis morgens um zu sechs feiern, sich zu den Proben zu verspäten und seinen Text nicht vernünftig zu lernen.

Gleichzeitig lobte der Chef-Juror Sorgenkind Manuel Hoffmann (19) überschwänglich, der in den vergangenen Shows reichlich Kritik einstecken musste: "Ich weiß nicht, was heute mit dir los ist, aber du gefällst mir richtig gut." Auch im Schlussplädoyer ergriff der Pop-Titan noch einmal für Manuel Partei und benannte Helmut - gemeinsam mit den Juroren Nina Eichinger und Volker Neumüller - klar als Kandidaten, der seiner Meinung nach rausfliegen müsste.

Trotzdem hat das Publikum anders entschieden. Am Ende war es Manuel Hoffmann, der Deutschland sucht den Superstar verlassen musste. Allerdings nur für einen Tag. Als letzter ausgeschiedener Kandidat hat er laut Reglement die Chance, bei Mottoshow sechs wieder mitzusingen. Und die will er nutzen - gemäß des Mottos "The Show must go on"...

Autor: Jana Mareike von Bergner