HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Interview Guido Maria Kretschmer

Modestar Guido Maria Kretschmer. - Foto: © picture alliance / RMR

Exklusiv-Interview

Guido Maria Kretschmer über "Deutschlands schönste Frau"

Auf RTL sucht der Designer Guido Maria Kretschmer nun "Deutschlands schönste Frau". Mit HÖRZU sprach er über alte Klischees und neue Ideale.

Kaum einer versteht es, Frauen und ihr Äußeres so charmant zu beurteilen wie der Modemacher Guido Maria Kretschmer (49). Deshalb präsentiert der Stardesigner nun zusätzlich zu "Shopping Queen" und "Promi Shopping Queen" (Vox) ein neues Format auf RTL, bei dem aus 20 ganz normalen Frauen die Botschafterin einer neuen Generation hervorgeht. HÖRZU verriet er vorab Details.

Guido Maria Kretschmer im Interview

HÖRZU: Worum geht es genau bei "Deutschlands schönste Frau"?

Guido Maria Kretschmer: Bei Schönheit denken die meisten Menschen an äußerliche Attraktivität. Wahre Schönheit jedoch kommt von innen. In unserer Show zeigen wir, wie schön normale Frauen sind – und was sie alles können und meistern. Wir alle sollten diese Frauen mehr wertschätzen, denn sie bilden das Fundament unserer Gesellschaft – auch wenn sie älter und vielleicht etwas kräftiger sind. Und, ganz wichtig – auch wenn sie nicht dem klassischen Schönheitsklischee entsprechen.

HÖRZU: Bedeutet das, wir sollten unseren Schönheitsbegriff korrigieren?

Guido Maria Kretschmer: Auf jeden Fall! Schönheit ist oft mit einem kommerziellen Hintergrund verbunden. Manchmal ufert das so aus, als könnte man sich Schönheit kaufen. Zwar kann man sie unterstützen mit Mode und Kosmetik, aber wahre Schönheit hat viel mit dem Blick auf das Leben zu tun. Eine 65-Jährige hat viel mehr Lebenserfahrung als ein attraktiver Teenager – und auch das ist wunderschön. Letztlich gilt bei uns ein Schönheitsideal, das unrealistisch ist. Frauen wollen "ewig jung, ewig schlank und alterslos" sein. Aber das Leben ist etwas anderes! Viele Frauen wissen das bereits, und viele Männer ebenfalls. Die Geschichten solcher Frauen will ich in meiner neuen Show zeigen.

HÖRZU: Frei nach dem Motto "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"?

Guido Maria Kretschmer: Genau. Diese Haltung muss sich noch viel mehr durchsetzen. Wenn ich Frauen frage, was sie an sich schön finden, beginnen die meisten paradoxerweise mit einer langen Aufzählung dessen, was sie nicht mögen. Leider gibt es nur wenige Frauen, die selbstbewusst sagen, dass sie ihre vollen Lippen lieben oder ihre attraktive Fülle.

HÖRZU: Also ist Schönheit auch eine Frage des eigenen Selbstbewusstseins?

Guido Maria Kretschmer: Absolut. Wer zu sich steht, so wie er ist, leuchtet von innen – und punktet dann mit Charisma. Wer authentisch ist, wird aus meiner Perspektive schöner. Ganz ehrlich: Viele Männer wollen kein Modepüppchen, das mit dem Hintern wackelt, sondern eine Partnerin, die glücklich und zufrieden ist und das auch ausstrahlt. Selbst wenn sie ein paar Gramm zu viel hat oder Zellulitis. Ein Geschenk, das in einer Prime-Time-Show zeigen zu können.

HÖRZU: Was passiert konkret in der Show?

Guido Maria Kretschmer: Wir begleiten 20 Frauen bei ihrer Entwicklung. Unsere Teilnehmerinnen sind gestandene Frauen mit unterschiedlichem, aber immer hohem Bildungsniveau, etwa Psychologinnen und Juristinnen, aber keine theatralischen Drama Queens. Sie wissen ganz genau, wo sie stehen. Nach jeder Episode verlassen einige Damen die Gruppe. Wer das sein soll, machen sie unter sich aus. Ohne Gezicke und Tränen.

HÖRZU: Wie müssen die Damen sich verändern?

Guido Maria Kretschmer: Es geht weniger um Veränderung. Ich stehe ihnen zur Seite und gebe kleine Tipps, wie sich schöne Attribute optimieren lassen. Wir fangen die Augenblicke des Glücks in den Augen der Teilnehmerinnen ein, weil wir zeigen, wie schön eine Frau mit einem dickeren Popo tatsächlich ist, wenn nicht ständig auf ihre vermeintlichen "Fehler" geschielt wird.

HÖRZU: Welche Herausforderungen müssen die Damen meistern, um zu gewinnen?

Guido Maria Kretschmer: Sie sollen Barrieren niederreißen, die sie über viele Jahre selbst errichtet haben. Sich etwa nicht ständig verstecken. Mein Motto lautet: "Es ist nicht schlimm, einen dicken Hintern zu haben – man muss nur wissen, wie man richtig damit wackelt."

HÖRZU: Warum nur ist das Selbstbewusstsein vieler Frauen im Jahr 2015 so unnötig tief im Keller?

Guido Maria Kretschmer: In der Geschichte wurden Frauen häufig unterdrückt. Wer sich um Heim und Herd kümmern musste, hatte eine undankbare Aufgabe und wenig Applaus. Um anerkannt zu werden, mussten Frauen doppelt so hoch springen wie Männer. Außerdem sind sie tendenziell Objekte der Werbe- und Schönheitsindustrie: Sie wollen irrtümlicherweise "appetitlich" aussehen. Ich plädiere dafür, dass wir uns endlich von der leidigen Figurproblematik lösen und erkennen, dass die unzähligen Diäten lediglich Teil einer riesigen Industrie sind, die seit Jahrzehnten an den Minderwertigkeitskomplexen von Frauen verdient.

HÖRZU: Welcher Preis wartet auf die Siegerin?

Guido Maria Kretschmer: Sie wird mit der Erfüllung ihres Lebenstraums belohnt. Neben einem Überraschungsgewinn wird sie auf dem Plakat eines internationalen Wäscheherstellers abgebildet und in Schaufenstern in ganz Deutschland zu sehen sein.

Autor: Mike Powelz