HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Geld sofort

Im unbekannte Film von Heinz Erhardt "Geld sofort" spielt Heinz Erhardt Herrn Zatke (l.)
und Ernst Braasch den Bürge Herr Heidemann. - Foto: © NDR

Unbekannter Film von Heinz Erhardt aufgetaucht

"Geld sofort" feiert TV-Premiere

Ein unbekannter Film von Heinz Erhardt ist aufgetaucht. Der NDR zeigt die Fernsehpremiere von "Geld sofort" am Dienstag, 6.1.2015, um 22.00 Uhr.

Manchmal schreibt das Leben die schönsten Geschichten. Etwa im Fall des Komikers Heinz Erhardt (1909 – 1979), dessen Werk und Biografie für Filmforscher seit Jahren ein abgeschlossenes Kapitel ist. Besser gesagt: war! Denn urplötzlich, wie aus dem Nichts, tauchte nun eine komplett abgedrehte, 37 Minuten lange Komödie auf. Hauptdarsteller: Heinz Erhardt. Titel: "Geld sofort". Entstehung: völlig unbekannt. Am 6. Januar 2015 um 22.00 Uhr feiert der neue, alte Film nun endlich seine TV-Premiere im NDR (s. auch TV-Tipps rechts).

Direkt im Anschluss versuchen Familienmitglieder wie Erhardts Enkelin Nicola Tyszkiewicz, die Entstehungsgeschichte des Schwarz-Weiß-Films zu ergründen. Denn bislang weiß niemand, wann und wo die Komödie gedreht wurde. Und erst recht nicht, warum sie so lange in der Versenkung verschwunden war. "Im Grunde ist die Geschichte des Films ein riesiges Mysterium", bilanziert Nicola Tyszkiewicz im Gespräch mit HÖRZU.

Inhalt der Komödie "Geld sofort"

Inhalt der Komödie: Erhardt spielt einen jungen Mann, der heiraten möchte und für die Anschaffung eines TV-Geräts sowie eines Kühlschranks einen Kredit benötigt. Bedauerlicherweise gerät der arme Schlucker in die Fänge des kriminellen Finanzberaters Doktor Ehrlich (Oskar Sima). Doch warum tauchte der Schwarz-Weiß-Film erst jetzt auf? "Derzeit weiß das niemand", bilanziert Erhardt-Enkelin Tyszkiewicz. "Weder in den Archiven der ARD noch in denen des ORF wird 'Geld sofort' auch nur erwähnt!" Tyszkiewicz hofft, dass sich nach Ausstrahlung der Doku, die im Anschluss an den Film läuft, ein Insider meldet und endlich Licht ins Dunkel bringt. HÖRZU verrät die Enkelin: "Erst vor rund einem Jahr erhielt ich den Anruf eines Notars, der von einem Wiener Erhardt-Fan namens Helmut Werner erfahren hatte, dass es den Film gibt. Zuvor hatte Werner die Kopie des 16-Millimeter-Films für mehrere Tausend Euro einem steinalten Antiquar abgekauft, als dieser sein Geschäft auflöste." Damals ahnte der Sammler nicht, welchen Schatz er in Händen hielt. Nachdem er ihn angeschaut und die Rarität erkannt hatte, meldete er sich bei Tyszkiewicz, die dann den NDR informierte.

Was Erhardts Enkelin verrät

"Doch auch dort kennen Filminsider das Werk nicht, nicht mal im Filmstudio", so Erhardts Enkelin. "Ich vertrete die Theorie, dass 'Geld sofort' irgendwann in den 50er-Jahren unter der Regie von Johann Alexander Hübler-Kahla gedreht wurde, als mein Großvater vorübergehend selbst Filme produzierte. Höchstwahrscheinlich fehlte damals das Geld, um Kopien des Films zu ziehen und die Komödie an den Mann zu bringen. Am seltsamsten jedoch ist, dass sich im Nachlass meines Großvaters kein Wort über die Produktion findet – auch keine Kostenrechnung. Mein Fazit: Der Film selbst ist eine Komödie, das Drumherum jedoch ein Krimi."

Autor: Mike Powelz