HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Dinner for One 2015

"Dinner for One": Was wäre, wenn Miss Sophie 2015 feiern würde?
Foto: SWR / NDR / Annemarie Aldag

"Dinner for One"-Zeitreise

"Dinner for One" 2015: So würde Miss Sophie heute feiern

Wie würde Miss Sophie "Dinner for One" im Jahr 2015 feiern? Und was würde Butler James dazu sagen? Wir haben die Zeitreise gewagt und ihn danach befragt: ein Protokoll.

Etwas ist anders geworden zwischen mir und Miss Sophie. Ich bemerke es zum ersten Mal, als ich wie in jedem Jahr die Einladungen zum Dinner verschicken will. Den 90. Geburtstag einfach am Geburtsdatum feiern? Das war einmal. "No way, James", schreibt mir Sophie über WhatsApp. Dann legt sie ein Doodle an und schickt mir den Link: "Finden Sie asap ein Zeitfenster und halten Sie mich im Loop, James"!

Zwischen ihren Yogalates-Stunden mit dem Personal Trainer und den Botox-Behandlungen ist nicht mehr viel frei. Die Wahl fällt auf den Samstag vor ihrer nächsten Ayurveda Kur. Ja, um mit 90 noch "younger than ever" auszusehen, tut sie einiges.

"Dinner for One" mit Hindernissen

Ich schicke mich also an, die Besorgungen für das Dinner zu machen: Mulligatawny Soup, Schellfisch, Hähnchen und Obst. Als Miss Sophie die Einkaufsliste sieht, schnappt sie nach Luft. Nordseefisch? Kann man wegen der Überfischung heute nun wirklich nicht mehr verantworten. "Artenschutz, James, Artenschutz!" Und das Hühnchen? "Megafail, James! Mr. Pommeroy isst doch vegan!" Auch der Nachtisch muss leider ausfallen: Sir Tobys Fruktose-Intoleranz! Bleibt also nur noch die Mulligatawny Soup: wenn auch ohne Brot dazu. Bloß nicht zu viele Kohlenhydrate am Abend! Immerhin stammt das Rezept aus Indien, und Miss Sophie macht viel Charity-Arbeit für Indien.

Als dann endlich alle am Tisch sitzen, kommt die Party einfach nicht in Gang. Alle tippen schweigend auf ihren Smartphones herum. Keiner trinkt den schönen Sherry zur Suppe – viel zu viele Histamine! Miss Sophie will lieber einen Hugo. Die Teller mit den Tofu-Bratlingen – nach einem Rezept von Attila Hildmann – geht halbvoll in die Küche zurück. Sir Toby plappert, warum er jetzt nur noch grüne Smoothies trinkt, und wie gut er beim nächsten Triathlon performen wird.

Mr. Winterbottom leakt Geheimnisse

Was gäbe ich jetzt für ein "Skål!" von Admiral van Schneider. Doch seit er täglich meditiert, kratzt er sich höchstens einmal an den Birkenstock-Latschen, statt mit den Hacken zu knallen. Mr. Pommeroy würde etwas Tiefenentspannung auch ganz gut tun: Er beschimpft mich als Tierquäler und droht damit, den Tigerkopf bei PETA zu melden. Mr. Winterbottom bekommt davon nichts mit: Er twittert im Minutentakt Selfies von sich und "#lovelysophie <3 <3 <3". Schließlich verschwindet er mit ihr aufs Zimmer. Sie kichern und flüstern auf der Treppe, und ich glaube, ich hörte etwas wie "Tantra" heraus. Mehr will ich gar nicht wissen.

Der Rest zieht weiter, um "woanders zu chillen". Ich bleibe zurück und trinke den Bio-Wein alleine aus. Dann nehme ich das Tigerfell und meine Koffer. Same procedure next year? Ohne mich. Ich bin raus. YOLO!


Wir bleiben lieber bei der Version von 1963! Lesen Sie hier mehr zu "Dinner for One": Der Silvesterklassiker im TV-Programm. Außerdem: ein "Dinner for One" Rezept: So kochen Sie eine Mulligatwany Soup.

Autor: Antje Heidböhmer