HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Protokollantin Freya Becker (Iris Berben) und Jo Jacobi (Moritz Bleibtreu)

Protokollantin Freya Becker (Iris Berben) und Jo Jacobi (Moritz Bleibtreu) / Foto © ZDF, Alexander Fischerkoesen

Krimi mal anders

Die Protokollantin • Neue ZDF-Serie mit Iris Berben

In "Die Protokollantin" feiert Iris Berben ihr Comeback als Krimi-Serienheldin. Ihr Co-Star: Moritz Bleibtreu! Demnächst im ZDF – wir haben alle News.

+++NEWS+++: Der Starttermin für Staffel 1 steht – ab 20. Oktober 2018 werden die fünf einstündigen Folgen im ZDF gezeigt.


∙ Die Schauspieler & ihre Rollen
∙ Was passiert in Staffel 1?
∙ Neues zu Staffel 2
∙ Streaming & TV: Wann und wo kann man die Serie sehen?
∙ Die Macher

Es geht um

… eine Protokollantin eines Morddezernats, die nicht nur während ihrer Arbeit mit Verbrechen in Berührung kommt Auch privat lassen sie die Stimmen der Täter und Opfer nicht los.

Sollte man sehen weil

… die Besetzung hochkarätige Unterhaltung verspricht. Und weil die Idee, eine Krimi-Serie aus der Perspektive einer Protokollantin zu erzählen, originell ist und gut funktionieren könnte.

"Die Protokollantin" – Die Schauspieler & ihre Rollen

Iris Berben spielt Freya Becker

Freya Becker schreibt als Protokollantin eines Morddezernats tagtäglich Vernehmungen nieder. Sie hat in ihrer langjährigen Tätigkeit bereits die verschiedensten Verbrechen dokumentiert und die Geständnisse und Berichte der Täter gehört. Seit ihre Tochter vor elf Jahren verschwunden ist, lebt sie nur für die Arbeit und zieht sich immer mehr zurück.

Iris Berben ist eine der größten deutschen Film- und Fernsehstars. Goldene Kameras, Bambis, Bundesverdienstkreuz – Berben wurde für ihre Darstellungen und ihr soziales Engagement bereits mit unzähligen Preisen überhäuft. Seit Mitte der 60er-Jahre ist sie auf dem Bildschirm zu sehen, mit "Zwei himmlische Töchter" wurde sie in der "Klimbim"-Nachfolgeserie an der Seite von Ingrid Steeger einem breiterem Publikum bekannt. Unvergessen sind auch ihre Auftritte bei "Sketchup" zusammen mit Diether Krebs. Fast 20 Jahre lang – von 1994 bis 2013 – verkörperte sie die Titelfigur in der Krimi-Reihe "Rosa Roth". Neben den "Buddenbrooks" und "Krupp – Eine deutsche Familie" machte sie auch durch Kinofilme wie "Eddie the Eagle – Alles ist möglich" und den "Conni & Co"-Filmen auf sich aufmerksam.

Moritz Bleibtreu spielt Jo Jacobi

Jo Jacobi ist der Bruder von Freya Becker und ihre nächste Bezugsperson. Seit seine Nichte vor elf Jahren spurlos verschwunden ist, ist er neben ihrer Arbeit Freyas einziger Kontakt zur Außenwelt.

Ein Beitrag geteilt von moritzbleibtreu (@moritzbleibtreu) am

Moritz Bleibtreu kommt aus einer großen Schauspielerdynastie: Nicht nur seine Urgroßeltern kommen aus dem Milieu, sondern auch seine Mutter Monica Bleibtreu und sein Vater Hans Brenner waren bekannte Gesichter im Showbiz. Vor allem Kinofilme wie "Knockin' on Heaven's Door", "Lola rennt" und "Im Juli" machten ihn bekannt. Weitere Erfolge feierte er unter anderen mit "Elementarteilchen", "Free Rainer – Dein Fernseher lügt", "Der Baader Meinhof Komplex" und "Soul Kitchen". Mit Iris Berben stand er zuletzt für die Serie "Schuld nach Ferdinand von Schirach" vor der Kamera.

Peter Kurth spielt Henry Silowski

Henry Silowski ist Hauptkommissar beim Morddezernat und Freya Beckers neuer Chef. Als er seine Stelle antritt, hat das auf dfas Leben der Protokollantin einen entscheidenden Einfluss.

Peter Kurth erlangte vor allem durch seine Rollen im "Tatort" erste Fernsehbekanntheit und spielte an der Seite von Robert Atzhorn, Sabine Postel und Maria Furtwängler, bevor er im Frankfurter "Tatort" die wiederkehrende Rolle des Kommissar Erik Seidel verkörperte. Auch in Kinofilmen wie "Good Bye, Lenin!", "Hallesche Kometen", "Ein Freund von mir" und "Die Kleinen und die Bösen" war er zu sehen. Für die Rolle des Thomas Stubers in "Herbert" erhielt er den Deutschen Filmpreis und den Deutschen Schauspielerpreis 2016.

Weitere Rollen

Mišel Matičević hat Erfahrung im Krimi-Genre, spielte bereits Mitte der 90er-Jahre in Serien wie "Tatort", "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei", "Das Duo" und "Kommissar Rex". Zu sehen war der Schauspieler mit kroatischen Wurzeln auch in TV-Filmen wie "Das Gelübde", "Die dunkle Seite", "Todesautomatik" und "Im Angesicht des Verbrechens" an der Seite von Marie Bäumer und Vladimir Burlakov. Er wurde unter anderem mit dem Grimme-Preis und mehreren Deutschen Fernsehpreisen ausgezeichnet.

Katharina Schlothauer arbeitete am Theater unter der Regie von Christoph Schlingensief, bevor sie sich verstärkt ihrer TV- und Filmkarriere widmete. Einem breiteren Publikum wurde sie durch die Titelrolle in "Dina Foxx – Tödlicher Kontakt" bekannt und ist seitdem in Serien wie "Der Kriminalist", "Notruf Hafenkante" und sogar international in Showtimes "Homeland" zu sehen.

Laura de Boer wurde durch ihre Rolle im Kinofilm "Du hast es versprochen" in der Rolle der Maria bekannt und wirkte an der Seite von Josefine Preuß und Jacob Matschenz im TV-Zweiteiler "Die Pilgerin" mit. Zuletzt hatte die gebürtige Niederländerin eine Hauptrolle im Fernsehfilm "Die Pfeiler der Macht" an der Seite von Dominic Thorburn und Jeanette Hain.

Tinka Fürst spielt Pauline. Fürst begann ihre Karriere als Autorin für den Kurzfilm "La playa de Berlin: Cannon Beach", in dem sie auch als Schauspielerin auftrat. Nach Engagements in Formaten wie "Tatort", "Polizeiruf 110" und der US-Serie "Homeland", war sie in der Serie "Frau Temme sucht das Glück" in der Rolle der Jette Ahrends zu sehen.

Johannes Krisch machte sich mit der Hauptrolle des Alex in Götz Spielmanns Kinofilm "Revanche" einen Namen, der 2009 für einen Oscar nominiert war. Fernsehzuschauer kennen den Österreicher als Paul Schremser in "Kottan ermittelt", als Haug von Werdenberg in "Maximilian – Das Spiel von Macht und Liebe" und als Joseph Malters in "Die Toten vom Bodensee – Abgrundtief". Zuletzt stand er an der Seite von Diane Kruger für Fatih Akins Kinofilm "Aus dem Nichts" vor der Kamera, der 2017 für die Goldene Palme nominiert war.

Timur Isik kennt man als Mehmet im Kinofilm "Ayla" und Vadim aus der Serie "Allein gegen die Zeit". Weitere Serien-Highlights sind "Flemming", "Frauen, die Geschichte machten" und "Morden im Norden", im Kino war er unter anderem als Mr. Marley im dritten Teil der Edelsteintrilogie nach Kerstin Gier in "Smaragdgrün" zu sehen.

Zoe Moore wurde die Schauspielerei in die Wiege gelegt: Bereits im Alter von vier Jahren stand die Tochter der Regisseure Elke Weber-Moore und Eoin Moore vor der Kamera. 2007 wurde sie dann einem breiteren Publikum durch die Hauptrolle im Kinofilm "Max Minsky und ich" bekannt. Seitdem ist sie regelmäßig auf dem Bildschirm zu sehen, so unter anderen in "Summertime Blues", "Der Geschmack von Apfelkernen" und "Rosamunde Pilcher: Erdbeeren im Frühling".

Jonas Dassler ist noch neu im Filmgeschäft und war bislang im Drama "Uns geht es gut" zu sehen. 2017 und 2018 ist er neben "Die Protokollantin" auch in "Werk ohne Autor" neben Tom Schilling und in "Das schweigende Klassenzimmer" zu sehen.

Was passiert in Staffel 1

Mit Lügnern, Betrügern und Gewaltverbrechern kommt Freya Becker im Morddezernat täglich in Berührung. Nicht nur, dass sie die Geständnisse und Berichte der Täter als Protokollantin dokumentieren muss, auch die Vernehmungen mit den Opfern machen ihr zu schaffen. Doch der Beruf ist alles, was ihr nach dem Verschwinden ihrer Tochter vor elf Jahren geblieben ist. Nur ihr Bruder Jo ist neben ihrer Arbeit ein Tor zur Außenwelt, vor der sie sich immer mehr verschließt. Als ihr neuer Chef, Hauptkommissar Henry Silowski, seinen Job antritt, verändert sich jedoch alles schlagartig. Die Stimmen von Tätern und Opfern in Freyas Kopf fordern ihren Tribut.

Neues zu "Die Protokollantin" Staffel 2

Noch ist es viel zu früh zu sagen, ob es nach der fünfteiligen Mini-Serie noch eine zweite Staffel von "Die Protokollantin" geben wird. Zwar spricht der Cast mit Iris Berben, Moritz Bleibtreu und Peter Kurth für sich – letztendlich werden aber die Einschaltquoten über einen Weiterdreh entscheiden. Wir melden hier, wenn es offizielle Informationen und Meldungen zu "Die Protokollantin" – Staffel 2 gibt!

TV & Streaming: Wann und wo kann man die Serie sehen?

Die Dreharbeiten dauerten bis August 2017, gedreht wurde in Berlin und Bayern.

Im August gab das ZDF den Sendetermin bekannt: Ab 20. Oktober 2018 werden die fünf einstündigen Folgen gezeigt

Die Macher

Die Idee zu "Die Protokollantin" stammt von Friedrich Ani, der vor allem durch seine "Tabor Süden"- Romane bekannt ist. Umgesetzt wird das Format von Regisseurin und Drehbuchautorin Nina Grosse und Samira Radsi ("Deutschland 83"). Grosse, die unter anderen bei zahlreichen "Tatort"-Folgen und der ZDF-Reihe "Verbrechen nach Ferdinand von Schirach" Regie führte, erhielt bereits in den 80er-Jahren den Bayerischen Filmpreis für "Der Gläserne Himmel" und kurz darauf den Max Ophüls Preis für "Nie im Leben".

Hauptdarstellerin Iris Berben arbeitet bei "Die Protokollantin" erneut mit ihrem Sohn Oliver Berben zusammen, der die Serie als Leiter der Constantin Television-Tochter MOOVIE mitproduziert.

Autor: Claudia Donald