HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Wissens-Show "Wie kauft Deutschland ein" mit Moderator Rangs Yogeshwar

Moderator Rangs Yogeshwar geht in der Wissens-Show "Wie kauft Deutschland ein" dem Kaufrausch auf den Grund; Bild: © WDR/Klaus Görgen, (M: L.Meiers)

Wissens-Show "Wie kauft Deutschland ein"

Deutschland im Kaufrausch

Es ist nur ein Wort, aber es kostet uns den Verstand. Kaum haben wir irgendwo "Sonderangebot" gelesen, schießen Glückshormone durch unseren Körper, Gehirn und Wille werden weich. Und wir kaufen, ob teuer oder nutzlos oder beides - wir sind im Kaufrausch.

Was ist Kaufrausch?

"Impulskauf" nennen Psychologen dieses Phänomen, bei dem ein spontanes Bedürfnis nach Besitz befriedigt wird. "Das geht so weit, dass intelligente Menschen plötzlich das Rechnen verlernen und bei einem vermeintlichen 'Angebot' sogar mehr zahlen als für die normale Ware", sagt Moderator Ranga Yogeshwar.

Warum können wir Begriffen wie "Rabatt" und "Sparpreis" nicht widerstehen? Was kaufen wir ein? Wie werden wir dazu gebracht? Fragen, denen Yogeshwar in seiner Wissens-Show "Wie kauft Deutschland ein?" nachgeht (siehe auch TV-Tipp rehts).

Zahlen und Fakten über Konsumverhalten

Denn das Thema ist uns wichtiger als vieles andere: Sagenhafte 1,45 Billionen Euro gaben die deutschen Haushalte 2009 für Konsum aus – pro Tag und Kopf rund 48,50 Euro. "Kämen Marsmenschen auf die Erde", so Yogeshwar, "was wäre das Erste, was sie über unsere Zivilisation herausfinden würden? Dass Einkaufen unsere bedeutendste Kultur ist. Überall sieht man Werbeplakate, Leuchtreklamen, dazwischen die Prozessionen der Konsumenten."

Eine Herde, die verführt werden will: Rund 70 Prozent aller Käufe sind ungeplant, hat eine Studie der Gesellschaft für Konsumforschung ergeben. "Wir lassen uns durch die Angebote im Laden inspirieren", sagt Prof. Franz-Rudolf Esch vom Institut für Marken- und Kommunikationsforschung der EBS Business School, der als Experte zur Show geladen ist.

Bei 20 Prozent aller Einkäufe handelt es sich um rein emotionale Entscheidungen, mit denen der Kunde komplett aus seinem normalen Kaufmuster ausbricht.

Schnäppchenjäger und kluge Käufer

35 Prozent aller Käufer sind Schnäppchenjäger, die Geld sparen wollen, indem sie billig einkaufen. Qualität, Marke, Optik – alles egal, Hauptsache, der Preis stimmt.

Auf dem Vormarsch sind aber die sogenannten "Smart Shopper" (kluge Käufer): Sie haben durchaus Lieblingsmarken, wollen diese aber so günstig wie möglich. Ihr Motto: Maximale Qualität für minimales Geld! "Viele kaufen Dinge in der Vorstellung, danach würde ihr Leben besser werden", sagt Yogeshwar.

Ein Trugschluss: Allein zehn Prozent der Waren werden umgetauscht. Und: "Die Zahl der Produkte, die nach einem halben Jahr im Müll landen, ist atemberaubend."

Wissens-Show "Wie kauft Deutschland ein?"

Die Wissens-Show "Wie kauft Deutschland ein?" soll helfen, Shopping-Mechanismen zu begreifen und dabei Spaß zu haben, so der Moderator. Etwa wenn Kandidaten wie Ulla Kock am Brink und Mirja Boes über das Konsumverhalten von 400 Probanden im Publikum urteilen, die an einer Studie teilnahmen. "Es geht zum Beispiel darum, ob und wie gut Männer Preise einschätzen können", sagt Yogeshwar.

Er selbst sei kein typischer Shopper: "Da können Sie meine Frau fragen!" Er werde nur bei "technischem Schnickschnack" schwach. Aber: "Mein Handy ist schon Jahre alt. Und darauf rufen genau dieselben netten Menschen an wie bei einem neuen."

Autor: Michael Fuchs; Bilder: © WDR/Klaus Görgen, (M: L.Meiers)