HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Der kleine Lord im TV

Bewegende Szene: Der kleine Lord Cedric besucht mit seinem Onkel ein
Armenviertel. Foto: picture alliance/United Archives

Weihnachts-TV-Klassiker

"Der kleine Lord": So rührt er uns zu Tränen

Unter allen Weihnachtsfilmen ist dieser einer der schönsten: Seit 1982 wird "Der kleine Lord" im Weihnachtsprogramm gezeigt. Was man über den weihnachtlichen Filmklassiker wissen sollte.

Ein kleiner hellblonder Junge rührt Jahr für Jahr die Fernsehzuschauer zu Tränen. Der Film mit dem Originaltitel "Little Lord Fauntleroy" wurde 1980 gedreht und geht auf eine Originalvorlage von Frances Hodgson Burnett aus dem Jahr 1886 zurück. Der Roman wurde mehrfach verfilmt, unter anderem 1936.

"Der kleine Lord“: Die Story
Von einem Tag auf den anderen ändert sich alles für den siebenjährigen Cedric Errol (Ricky Schroder), der im New York des ausgehenden 19. Jahrhunderts bei seiner Mutter aufwächst. Sein Onkel, der Earl von Dorincourt (Sir Alex Guinness), lässt einen Gesandten nach ihm schicken, um ihn nach England zu holen. Denn Cedric, mit dessen verstorbenem Vater sich der Lord nach dessen Heirat mit einer Amerikanerin einst zerstritten hat, ist sein einziger Erbe. Jetzt will er ihn auf seinem Schloss auf das zukünftige Leben als "Lord Fauntleroy" vorbereiten.

Cedric knackt den Earl von Dorincourt
Leider darf Cedrics Mutter nicht mit auf dem Schloss wohnen, sie wird in einer Privatunterkunft einquartiert. Doch Cedric macht das Beste aus seiner Situation. Unbedarft und clever stellt er sich seiner neuen Aufgabe – und kommt dem Earl, der bislang nicht viel von anderen Menschen wissen wollte, bald sehr nah. Der alte Mann beginnt Stück für Stück, seine Konventionen und Überzeugungen zu hinterfragen. Doch vor dem Happy End überschlagen sich die Ereignisse: Ein Frau behauptet, die Witwe eines weiteren Sohnes des Earls zu sein, und damit Anspruch auf das Erbe zu haben. War Cedrics Reise am Ende ganz umsonst?

Was macht "Der kleine Lord" heute?
Kinderstar Ricky Schroder, der seinerzeit die Titelrolle in "Der kleine Lord" spielte, blieb dem Filmbusiness bis heute treu. Er arbeitet als Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor und Produzent. Unter anderem war er in "24" und "Scrubs" zu sehen. Schroder hat übrigens deutsche Wurzeln: Seine Großeltern väterlicherseits wanderten in den 1940er Jahren von Hamburg in die USA aus. Sein Spielpartner, Schauspiellegende Sir Alec Guinness, starb 2000 im Alter von 86 Jahren. Gedreht wurde "Der kleine Lord" unter anderem in Belvoir Castle in der Grafschaft Leicestershire.

Autor: AnHei