HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
"Mit Dolch und Degen" Serienstart bei Arte

"Mit Dolch und Degen": Als Adelige lebt man im 17. Jahrhundert gefährlich. Foto: Arte/Beta Film

Heute: Serienstart auf Arte

Constantin von Jascheroff kämpft "Mit Dolch und Degen"

Arte lässt im Sommer die Klingen schwingen: Die Serien-Koproduktion "Mit Dolch und Degen" startet ab 6. Juli (montag bis freitag jeweils um 17.30 Uhr, s. auch TV-Tipps rechts) mit viel Mantel-und-Degen-Romantik. In einer der Hauptrollen: Constantin von Jascheroff, der dafür eigens fechten und reiten lernte.

"Mit Dolch und Degen" taucht ein ins 17. Jahrhundert und erzählt die Geschichte der historisch skandalösen Avancen des englischen Thronfolgers Prinz Charles, der 1623 um die Hand der spanischen Infantin anhielt. Vorlage für die die Serie ist die sechsteilige Erfolgs-Romanreihe "Hauptmann Alatriste" von Arturo Pérez-Reverte. Neben dem spanischen Fernsehstar Aitor Luna als Alatriste spielt Constantin von Jascheroff den englischen Prinz Charles, den impulsiven Sohn des Königs Jakob von England.

Von seiner Abenteuerlust getrieben, geht er mit seinem Kameraden, dem Herzog von Buckingham, auf eine gefährliche Reise. In der Absicht, um die Hand der Infantin María Ana anzuhalten, reisen sie nach Spanien. Angekommen in Madrid verliebt Carlos sich sofort Hals über Kopf in die Infantin. Doch schon bald merkt er, dass die Heirat mit María Ana alles andere als einfach sein wird. Die politischen und religiösen Interessen der königlichen Herrschaft der beiden Königshäuser setzen Bedingungen für die Trauung. Bald sieht die englische Delegation eine geheime Hochzeit als einzigen Weg, um den Verhandlungen und der Konfession zum Katholizismus zu entkommen.

"Mit Dolch und Degen": Prinz Charles muss fechten und reiten

Constantin von Jascheroff, der bereits mit neun Jahren "Rennschwein Rudi Rüssel" an der Seite von Iris Berben und Ulrich Mühe drehte und in diversen "Tatort"-Folgen zu sehen war (zuletzt in "Schwerelos"), musste sich intensiv auf seine große Rolle vorbereiten: "Ich habe mich mit der Geschichte auseinandergesetzt und viele historische Filme angesehen, hatte Fechtunterricht, Spanisch- und Reitunterricht", erzählt er im Interview mit Arte. "Letztendlich war es wirklich nicht so leicht, auf Spanisch zu drehen, nebenbei zu reiten, zu fechten und dann noch manchmal ins Englische zu switchen! Da ist der Schauspieler als Multitasker gefragt."

Der Dreh macht Jascheroff, der in "Star Wars: Episode 1" als Stimme von Anakin Skywalker zu hören war, trotzdem großen Spaß. Er ist eben ein Vollprofi: Der 29-Jährige entstammt einer Schauspieler-Familie. Schon seine Eltern und Großeltern arbeiteten in diesem Beruf, sein Bruder ist GZSZ-Darsteller Felix von Jascheroff.


Video: "Mit Dolch und Degen", Ausschnitt aus Folge 1
(Quelle: www.arte.tv)


Autor: Antje Heidböhmer