HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Charles Brauer mit seinem "Tatort"-Kollegen Manfred Krug.

Charles Brauer mit seinem "Tatort"-Kollegen Manfred Krug. - Foto © dpa Picture-Alliance GmbH

Tatort-Kommissar

Charles Brauer feiert 75. Geburtstag

Ex-"Tatort"-Kommissar Charles Brauer feiert am Samstag, den 3. Juli, runden Geburtstag. Vor 75 Jahren wurde er als Charles Knetschke in Berlin geboren. Schon im "zarten" Alter von elf Jahren stand er vor der Kamera. Obwohl der Schauspieler mit nur 25 Jahren Fernsehgeschichte schrieb - er spielte in der ersten deutschen Familienfernsehserie "Familie Schölermann" den Sohn - bleibt er dem Großteil des deutschen Fernsehpublikums wahrscheinlich als "Tatort"-Kollege von Manfred Krug in Erinnerung. Auf die Frage nach seiner Rolle in der erfolgreichen ARD-Krimireihe: "Tatort? Das war einmal. Vor zehn Jahren war damit Schluss." Theater, ein Film, ansonsten genießt er das Leben an der Seite seiner Frau Lilot Hegi an seinem Wohnort Böckten bei Basel. Und so soll es denn auch noch einige Zeit bleiben, wurde doch seine Mutter stolze 101.

Von 1976 bis 1983 war Charles Brauer bei den Münchner Kammerspielen beschäftigt. Seine Fernseh-Laufbahn begann schon 1954 mit der Kultserie "Familie Schölermann", später folgten Filme wie "Affäre Dreyfus", "Das Komplott", "Der Millionen-Coup", "Das Attentat", "Tiger, Löwe, Panther" und der Sechsteiler "Jenseits der Morgenröte". Und dann natürlich "Tatort". Mit dem Urgestein Manfred Krug galt er als unzertrennlich. Charles Brauer bildete mit dem noch prominenteren Kollegen 15 Jahre ein Duo, das Gespann Brockmöller/Stoever war von 1986 bis 2001 in 38 "Tatort"-Folgen zu sehen. Ende 2000 war dann Schluss.

Er und sein Partner erhielten 2001 die Goldene Kamera von HÖRZU. Ihre gemeinsam besungene CD "Tatort - Die Songs" wurde über 150 000 Mal verkauft und mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. Im September 2004 erhielt er den erstmals vergebenen Hörbuchpreis "Der Osterwold" vom Hörbuchverlag Hamburg.

Insgesamt hat Brauer beruflich, aber auch privat ein bewegtes Leben hinter sich. Der Schauspieler war drei Mal verheiratet, u.a. mit Berufskollegin Witta Pohl, von der er 1976 geschieden wurde. Aus der Beziehung gingen die Zwillinge Stefanie und Florian hervor, die in Berlin leben. Später lebte Brauer mit der Schauspielerin Lisi Mangold zusammen, die nach acht gemeinsamen Jahren mit Brauer 35-jährig an Krebs starb. Jetzt ist Brauer mit der Bühnenbildnerin Lilot Hegi verheiratet. Der gemeinsame Sohn Jonas beendet gerade sein Studium in Zürich.

"Ich bin insgesamt sehr zufrieden, ich habe ein erfülltes Leben", sagt Charles Brauer. In diesen Tagen ist Mallorca häufig sein Ziel, wo er für die ARD einen Film dreht, unter anderem mit Ruth Maria Kubitschek. Dort wird er auch am 3. Juli sein - mit seiner Frau und ziemlich intim, das Gegenteil einer großen Party soll es zum 75. werden. Die Ruhe, die er im "Tatort" ausstrahlte, ist Teil seines Lebens geworden.

Autor: Presseinformation / Sabine Fassbender